UPDATE ZUM CORONAVIRUS (COVID-19): Mehr erfahren

UPDATE ZUM CORONAVIRUS (COVID-19): Mehr erfahren

Arten von Haarersatz - gezeichnete natürliche Haarlinie vor Haartransplantation

Die verschiedenen Arten von Haarersatz

Haarausfall ist ein Thema, das viele Menschen betrifft. Wenn die Haare zunehmend lichter werden und schließlich ganz ausfallen, machen sich die Betroffenen häufig Gedanken darüber, wie sie die Kahlstellen am besten kaschieren können. Es gibt zahlreiche Arten von Haarersatz, die jedoch nicht immer optimal geeignet sind. Eine Eigenhaarverpflanzung hilft hingegen dabei, das Haarproblem dauerhaft loszuwerden.

Welche Arten von Haarersatz gibt es?

Personen, die von Haarverlust betroffen sind, verlieren oftmals auch ihr Selbstbewusstsein, ziehen sich zurück und können das Leben nicht mehr in vollen Zügen genießen.
Der Wunsch vieler ist es daher, die kahlen Stellen vor Außenstehenden zu verbergen. Es gibt mittlerweile zahlreiche Arten von Haarersatz. Hierzu zählen insbesondere:

Das Streuhaar

So genanntes Streuhaar wird dazu verwendet, lichtere Stellen zum Beispiel an den Geheimratsecken oder am Hinterkopf verschwinden zu lassen. Die Streuhaare lassen sich sehr schnell auftragen, so dass das Haar sofort voller wirkt.

Streuhaare bestehen aus mikroskopisch kleinen Viskosefasern, die statisch aufgeladen sind. Durch diese Aufladung haften sie an den echten Kopfhaaren. Allerdings sind die Streuhaare nur dazu geeignet, kleinere lichte Stellen an der Kopfhaut für einen begrenzten Zeitraum abzudecken.

Wenn Sie bereits von weit fortgeschrittenem Haarausfall betroffen sind, ist diese Methode nicht geeignet. Darüber hinaus ist es keine dauerhafte Lösung. Die Nachteile von Streuhaar sind insbesondere, dass es nach jeder Haarwäsche erneuert werden muss.

Auch ein Besuch im Schwimmbad oder das Betreiben von Sportarten, bei denen intensiv geschwitzt wird, ist nicht empfehlenswert.

Das Toupet

Mann mit Schaal guck erschrocken, da sein Toupe durch den Wind abgeflogen ist

Ein Toupet wird vor allem von Männern dazu verwendet, um eine Oberkopfglatze, auch Tonsur genannt, zu verbergen. Bei einer Tonsur besteht lediglich noch ein seitlicher Haarkranz, während der Schläfen- und Stirnbereich sowie der Oberkopf völlig kahl ist.

Damit das Toupet nicht für jeden sichtbar ist, muss es optimal an die Haarfarbe und die Beschaffenheit des Haares angepasst werden. Da dies nicht so einfach ist, hat es zur Folge, dass in vielen Fällen sofort für Außenstehende sichtbar ist, wenn ein Toupet getragen wird. Darüber hinaus eignet sich diese Art des Haarersatzes nicht für Besuche im Schwimmbad und andere Aktivitäten im Alltag.

Die Haarverdichtung

Bei einer Haarverdichtung wird das eigene dünne Haar mit Kunst- oder Echthaar aufgefüllt, indem es durch Haarteile ergänzt wird. Damit der Übergang zwischen dem eigenen Haar und der Haarverdichtung nicht auffällt, muss das eingesetzte Haar bezüglich der Farbe und Beschaffenheit optimal angepasst werden.

Es gibt verschiedene Methoden Haarverdichtung, wie beispielsweise das Kleben oder Schweißen. Eine Haarverdichtung muss in regelmäßigen Abständen erneuert werden.

Die Perücke

Eine Perücke wird verwendet, um einen kompletten Kahlkopf abzudecken. Insbesondere nach Erkrankungen, die eine Chemotherapie erforderlich machen, greifen die Betroffenen oft zu dieser Art des Haarersatzes, da die Haare meist vollständig auf dem gesamten Kopf ausfallen.

Eine Perücke verleiht eine von Grund auf neue Frisur. Es gibt verschiedene Arten von Perücken. Perücken aus Echthaar bieten den Vorteil, dass sie sehr langlebig sind und sehr natürlich aussehen.

Allerdings sind sie recht teuer in der Anschaffung. Zu den anderen Arten von Perücken zählen Kunsthaarperücken, die in der Anschaffung günstiger sind. Sie haben jedoch eine geringere Haltbarkeit als Echthaarperücken.

Bei den Arten von Perücken wird zudem unterschieden, wie die Basis an der Kopfhaut angebracht wird.

Die Haarpigmentierung

Balwi neben Patient nach einer Haartransplantation

Die Haarpigmentierung ist dazu geeignet, um den Kontrast zwischen den Haaren und der Kopfhaut auszugleichen. Dies lässt das Haar voller erscheinen, wenn sich das Haar lichtet. Bei der Haarpigmentierung, die auch als Haarsimulation bezeichnet wird, werden winzig kleine Farbpigmente in die oberste Schichte der Kopfhaut in eine Tiefe von rund 0,6 bis 1,2 Millimeter implantiert.

Die Farbe muss dabei genau an die Haarfarbe angepasst werden. Mit der Haarpigmentierung ist es möglich, dass ein lichter werdender Scheitelbereich wieder voluminöser wirkt.

Darüber hinaus kann mit der Haarsimulation bei einer vollständigen Glatze der Anschein einer Kurzhaarfrisur simuliert werden. Die Pigmente werden nach einigen Jahren vollständig im Körper abgebaut, so dass die Behandlung nach einiger Zeit aufgefrischt werden muss.

Die Eigenhaarverpflanzung

Haartransplantation ist eine Art von Haaransatz

Die Eigenhaarverpflanzung ist die einzige dauerhafte Lösung unter allen Arten von Haarersatz. Mit Hilfe dieser Haarverpflanzung wird auch an völligen Kahlstellen neues Wachstum von Haaren ermöglicht.

Hierzu werden intakte follikuläre Einheiten aus einem Spenderareal, das sich meist im Bereich des Hinterkopfes befindet, entnommen und anschließend im Labor aufbereitet.

Danach werden die so genannten Grafts in dem Bereich der Kopfhaut wieder eingepflanzt, der von Haarausfall betroffen ist. Bereits einige Wochen nach dem operativen Eingriff beginnt das neue Haarwachstum und rund ein Jahr später ist das Endergebnis zu sehen.

Durch neuste Methoden wird bei der Haarimplantation ein sehr ästhetisches und natürliches Ergebnis erzielt. Die Voraussetzung für eine solche Verpflanzung ist, dass noch genügend intakte follikuläre Einheiten vorhanden sind.

Die Eigenhaarverpflanzung eignet sich sowohl für das Auffüllen von Geheimratsecken als auch für das Auffüllen von größeren Kahlstellen. Diese Art des Haarersatzes bleibt ein Leben lang erhalten, so dass Ihre Haarprobleme endlich für immer der Vergangenheit angehören.

Die Kunsthaarverpflanzung

Arten von Haaransatz - Kunsthaar

Sollten Sie nicht mehr über genügend intakte follikuläre Einheiten verfügen, da der Haarausfall zum Beispiel schon sehr weit fortgeschritten ist, bietet sich die Möglichkeit einer so genannten Kunsthaarverpflanzung.

Mit Hilfe eines speziellen Geräts werden die biosynthetischen Kunsthaare in sehr schmalen Stichkanälen in der Kopfhaut verankert. Die Länge und die Farbe der so genannten Biofibre ist dabei frei wählbar.

Der Vorteil einer Kunsthaarverpflanzung ist, dass das Haar bereits nach wenigen Tagen narbenlos abgeheilt ist, so dass Sie Ihren Alltag wieder aufnehmen können. Das biosynthetische Haar kann genau wie echtes Haar geföhnt, gewaschen und frisiert werden.

Auf Wunsch kann der Eingriff jederzeit wieder rückgängig gemacht werden. Der Nachteil einer Kunsthaarverpflanzung ist, dass Sie sich im Vorfeld auf eine bestimmte Frisur festlegen müssen, die dann dauerhaft bestehen bleibt.

Es gibt verschiedene Arten von Haarersatz, doch nur die Eigenhaarverpflanzung ist dauerhaft

Mit Hilfe von Streuhaar, eines Toupets oder einer Perücke können kahle Stellen auf dem Kopf temporär kaschiert werden. Diese drei Arten des Haarersatzes bieten jedoch keine dauerhafte Lösung und sind mit einigen Einschränkungen im Alltag verbunden.

Eine Haarverdichtung, eine Haarpigmentierung und eine Kunsthaarverpflanzung sind hingegen von längerer Dauer, müssen jedoch in regelmäßigen Abständen aufgefrischt werden. Lediglich eine Transplantation von Eigenhaar ermöglicht, dass die Folgen des Haarverlusts dauerhaft verschwinden.

Denn durch die Verpflanzung von follikulären Einheiten ist es möglich, dass auch an Kahlstellen wieder neues und gesundes Haarwachstum entsteht. Nach rund einem Jahr ist das Endergebnis zu sehen.

Die Haarexperten von Elithair rund um Dr. Balwi verwenden für die Haarimplantation stets die neusten Techniken und Methoden, so dass sehr natürliche Ergebnisse möglich sind.

Noch keine Kommentare!

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.