UPDATE ZUM CORONAVIRUS (COVID-19): Mehr erfahren

UPDATE ZUM CORONAVIRUS (COVID-19): Mehr erfahren

Mann fast sich in dünnes Haar

Dünnes Haar – und jetzt?

Dünnes Haar kann sich zu einer enormen psychischen Belastung entwickeln. Aber woran liegt es überhaupt, wenn wir immer mehr Volumen verlieren? Und gibt es etwas, das wir dagegen tun können?

Mögliche Ursachen für dünnes Haar

Unsere Haare sind ein essenzieller Bestandteil unseres äußeren Erscheinungsbildes. Sowohl für Männer, als auch für Frauen ist voluminöses, dichtes Haar ein Zeichen für Attraktivität und ein junges Aussehen.

Dünnes Haar hingegen wirkt schnell krank und alt. Leidet man in jungen Jahren darunter, wird der psychische Druck immer größer. Vor einer möglichen Behandlung sollte zunächst geklärt werden, was überhaupt die Ursache für den unschönen Zustand ist.

Vitamin-D-Mangel

Vitamin D Kapseln gegen dünnes Haar aufeinander gestapelt
Untersuchungen zeigen, dass 40 bis 60% der Menschen unter einem Vitamin D Mangel leiden. Vitamin D wird von unserem Körper selbst hergestellt, aber dafür müssen wir ohne schützende Cremes in der Sonne sein.

Fehlt unserem Körper das sonnige Vitamin, leiden darunter auch unsere Frisur: Dünnes Haar ist die Folge und hinterlässt einen kränklichen und unattraktiven Look.

Die gute Nachricht ist, dass 20 Minuten Sonnenlicht pro Tag bereits ausreichen, um uns mit Vitamin D zu versorgen. Die schlechte, dass dafür nur die Sommersonne stark genug ist. Im Winter müssen wir unseren Vitamin D Haushalt durch Nahrungsergänzungsmittel auffrischen.

Mangelnde Ernährung

Die grundlegenden Bausteine des Haares sind Proteine. Wenn der Körper nicht genügend geeignete Proteine herstellt, erkennt man das zuerst an den Haaren. Diese beginnen auszufallen, werden dünn und zerbrechlich. Der Körper speichert Eiweißreste für die Arbeit lebenswichtiger Organe, weshalb Proteinmangel zuerst im Haar erkennbar wird.

Fügen Sie Ihrem Essen genügend hochwertige Proteine zu (die meisten Lysine sind in Getreide und Reis enthalten) und liefern Sie dem Körper genügend Mineralien organischen Ursprungs, welche vor allem in Obst und Gemüse zu finden sind.

Hormonelles Ungleichgewicht

Bereits mit 30 Jahren beginnt die Produktion einiger wichtiger Hormone im weiblichen Körper zu sinken, was zu einem hormonellen Ungleichgewicht führen kann. Es wird deutlich sichtbar, wie Hormone unsere Haare beeinflussen können.

Vor allem in der Menopause ist der Hormonhaushalt der Frau durcheinander gebracht. Dünnes Haar ist die häufige, ungeliebte Folge, unter dem viele Frauen in dieser Zeit leiden.

Stress und ungesunde Lebensgewohnheiten

Mann fässt sich an Kopf
Der Verlust der Haarqualität kann das erste Anzeichen für eine geistige und körperliche Überbelastung sein. Stressbedingter Haarausfall sorgt dafür, dass das Haar zu wachsen aufhört, weil der Körper sich auf die Funktionen lebenswichtiger Organe konzentriert.

Haare stagnieren im Wachstum, nach 2 bis 3 Monaten fallen sie aus und werden immer dünner. Es ist wichtig, das emotionale und körperliche Gleichgewicht wieder herzustellen und Stress zu vermeiden. Positive Effekte werden sich bald auch in den Haaren zeigen.

Probleme mit Ihrer Schilddrüse

Eine schlechte Schilddrüsenfunktion ist eine der häufigsten Ursachen für dünnes Haar bei Frauen. Aufgrund von Funktionsstörungen der Schilddrüse fallen mehr Haar aus, als nachwachsen können, sodass die Haare auf dem Kopf immer weniger werden.

Schädliche Chemikalien in Haarpflegeprodukten

Viele Haarpflegeprodukte enthalten giftige Chemikalien, die das Haar schädigen. Tritt dünnes Haar auf, wählen wir daher die Haarpflegeprodukte sorgfältiger. Wir empfehlen die Verwendung von hochwertigen Basishaarprodukten, die das Haar stärken.

Was kann man tun: Behandlungsmöglichkeiten

Sind die Gründe für dünnes Haar bekannt, kann bereits eine Abstellung der Ursachen zum Erfolg führen. In manchen Fällen ist jedoch auch dann keine Besserung sichtbar. Das ist aber kein Grund zur Sorge.

Mit der richtigen Behandlung kann Ihr Haar wieder mehr Volumen erlangen. Eine Haartransplantation sorgt für strahlend volles Haar und hilft effektiv. Vielleicht ist aber auch eine Haarpigmentierung das richtige für Sie, denn auch mit ihr werden beeindruckende Ergebnisse erzielt.

Welche Behandlung in Ihrem Fall die richtige ist, entscheiden Sie selbst mit einem qualifizierten Experten. Nutzen Sie die kostenlose Haaranalyse, um die für Sie perfekte Behandlungsmöglichkeit zu ermitteln.

Fazit: Mit der richtigen Behandlung kann dünnes Haar effektiv bekämpft werden

Dünnes Haar kann eine große psychische Belastung sein. Für eine effektive Behandlung sollten zunächst die Ursachen abgeklärt werden, denn Haare dünnen aus den verschiedensten Gründen aus.

Bringt die Beseitigung der Ursachen keine Besserung, oder ist eine Beseitigung schlicht nicht möglich, ist eine Haarbehandlung eine große Chance, wieder voluminöses Haar zu erlangen.

Welche Behandlungsmöglichkeit in Ihrem individuellen Fall die richtige ist, ermittelt ein erfahrener Experte gemeinsam mit Ihnen in einer kostenlosen Beratung. Nutzen Sie das Haarformular von Elithair oder vereinbaren Sie einen telefonischen Beratungstermin, um mehr zu erfahren.

Noch keine Kommentare!

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.