UPDATE ZUM CORONAVIRUS (COVID-19): Mehr erfahren

UPDATE ZUM CORONAVIRUS (COVID-19): Mehr erfahren

Ernährung bei Haarausfall

Ernährung bei Haarausfall: Was sollte man essen?

Ein weit verbreiteter Irrglaube besagt, dass Haarausfall immer genetisch bedingt ist und Betroffene nicht viel dagegen tun können. Dem ist aber ganz und gar nicht so. Es gibt noch eine weitere Vielzahl an Faktoren, die sich für den Haarschwund verantwortlich zeichnet. So spielt die Ernährung bei Haarausfall auch eine große Rolle. Wer ausschließlich ungesunde Nahrungsmittel zu sich nimmt, begünstigt dadurch den Verlust der Haare. Doch welche Produkte und Nährstoffe sollten auf dem Speiseplan stehen? Kann man hierdurch wirklich einen positiven Einfluss auf das Haarwachstum nehmen?

„Gegen Haarausfall kann man nichts machen. Das ist eben so, wie es ist. Meine Gene sind einfach so.“

Viele tun mit diesen oder ähnlichen Worten ihren Haarausfall ab und begeben sich in den Glauben, nicht selbst etwas dagegen tun zu können. Genetik ist eine Ursache, allerdings nicht die einzige. Wie die Ernährung damit zusammenhängt, erfahren Sie in diesem Artikel. Zudem lesen Sie die Antwort auf die Frage: Was essen, um den Haarausfall zu stoppen?

Haben Lebensmittel etwas mit dem Haarausfall zu tun?

Neben der Genetik spielen auch andere Faktoren für gesunde und volle Haare eine wichtige Rolle. Zum Beispiel der Stressfaktor oder der Hormonspiegel. Aber auch die Ernährung nimmt eine wichtige Rolle ein. Haare bestehen aus abgestorbenem Gewebe. Deshalb können Sie sie auch schmerzlos schneiden. Damit die Haare gesund wachsen können, benötigt Ihr Körper viele Vitamine, die er für das Wachstum verwenden kann. Eine gesunde Ernährung mit vielen Vitaminen und Nährstoffen kann deshalb beim Haarausfall stoppen helfen und dabei unterstützen, das Haarwachstum wieder anzuregen.

Wie sieht die richtige Ernährung bei Haarausfall aus?

Das A und O bei einem gesunden Haarwachstum sind die verschiedenen Nährstoffe und Vitamine. Viele davon sind nicht hitzeempfindlich. Zum Beispiel verlieren Paprika oder Brokkoli beim Kochen das wertvolle Vitamin C. Allerdings gibt es auch andere Gemüsesorten, bei denen der menschliche Körper bei der Verdauung die Nährstoffe besser aufnehmen kann, wenn sie erhitzt werden. Ein Beispiel dazu ist das Vitamin A in Paprika. Die meisten wertvollen Inhaltsstoffe lassen sich in verschiedenen Obst- und Gemüsesorten finden. Auch das Trinken von ausreichend Wasser hat einen positiven Einfluss auf die richtige Ernährung bei Haarausfall.

Die beste Haarausfall Ernährung besteht demnach aus:

  • Ausreichend Flüssigkeit
  • Unverarbeitete, frische Lebensmittel
  • Hoher Anteil an Rohkost
  • Abwechslungsreiche Mahlzeiten

Welche Nährstoffe sind für gesunde Haare wichtig?

Holztisch mit Gemüse als Vorschlag für Ernährung bei Haarausfall
Um den Haarausfall so stark wie möglich mit der richtigen Ernährung zu stoppen, können Sie sich hier einen Überblick über die wichtigsten Nährstoffe machen. Dies kann die Grundlage dafür sein, dass Sie sich auf die Nährstoffe fokussieren, auf die Sie bis jetzt keinen großen Wert gelegt haben. Besonders wichtig bei der Ernährung bei Haarausfall sind:

  • Eisen
  • Omega-3-Fettsäuren
  • Folsäure
  • Vitamin A
  • Vitamin C
  • Vitamin E
  • Eiweiß
  • Vitamin B
  • Zink

Diese Nährstoffe und Vitamine sollten Sie am besten mehrmals täglich bei Ihrer Ernährung bei Haarausfall mit einbinden. Manchmal kann es bei diesem Superfood für die Haare auch zu einem Mangel kommen, der für Ihren Haarausfall verantwortlich ist. Um so einen Mangel festzustellen, können Sie einen Check bei Ihrem Hausarzt durchführen lassen. Auch manche Hautärzte bieten so einen Test an. Danach wissen Sie genau, auf welche Mineralien Sie genau ihm Rahmen der Ernährung bei Haarausfall achten sollten.

Welche Nahrungsmittel gegen Haarausfall gibt es?

Eine einzelne Frucht, um den Haarausfall zu stoppen, gibt es nicht. Dafür braucht es eine Kombination aus verschiedenen Früchten, Gemüsesorten und anderen Lebensmitteln. Sie lassen sich allerdings geschickt kombinieren und zu leckeren und abwechslungsreichen Gerichten verarbeiten. Es eignen sich vor allem die Lebensmittel, die eine Vielzahl an den Nährstoffen enthalten, die für das gesunde Haarwachstum wichtig sind. Zum Beispiel:

  • Nüsse
  • Spinat
  • Paprika – vor allem die rote Sorte
  • Champignons
  • Haferflocken

Was ist bei der Haarausfall Ernährung noch wichtig?

Vielleicht fällt es Ihnen schwer von heute auf morgen von einer falschen Ernährung zu einer gesunden Ernährung bei Haarausfall zu wechseln. Dazu sei gesagt, dass eine Ernährungsumstellung in den seltensten Fällen von heute auf morgen passiert. Es braucht immer Zeit. Also seien Sie nicht enttäuscht von sich selbst, wenn es mal doch nicht so funktionieren sollte. Wenn es Ihnen anfangs leichter fällt, können Sie auch erst einmal damit anfangen, Stück für Stück die falschen Lebensmittel wegzulassen. Dazu gehören allen voran Fett.

Verschiedene Wissenschaftler gehen davon aus, dass vor allem bei Männern ein zu hoher Testosteronspiegel für den Haarausfall verantwortlich ist. Grund hierfür ist, dass die Problematik des Haarausfalls in asiatischen Ländern erst dann präsent wurde, als sie ihr Essen immer mehr an den europäischen Lebensstil anpassten. Sie ernährten sich zunehmend fettreicher. Seitdem gehören auch in asiatischen Ländern lichte Männerköpfe zum normalen Stadtbild. Ungesunde Fette lassen sich durch gesunde Fette wie beispielsweise Kokosöl oder Nüsse einfach austauschen.

Auch ein zu hoher Fleischkonsum kann den Haarausfall begünstigen, weil auch hier der Testosteronspiegel immer weiter erhöht wird. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Fleischersatzprodukten aus Soja. Mit ihnen können Sie sogar gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Zum einen vermeiden Sie dadurch ein zu viel an tierischen Fetten und zum anderen kann Soja das Haarwachstum anregen. Dieser Effekt ist besonders bei der Ernährung bei Haarausfall beliebt.

Mangelerscheinungen führen zu Haarverlust

Haarverlust kann ein Zeichen für Mangelerscheinungen sein. Ernähren Sie sich einseitig, zu fettig oder salzig, wird Ihr Körper nicht ideal funktionieren und die ihm zur Verfügung stehenden Nährstoffe für die primären, lebenserhaltenden Funktionen verwenden. Gesundes Haarwachstum steht auf der Prioritätenliste unseres Körpers sehr weit unten.

Daher ist es nicht verwunderlich, dass Haarausfall oder auch brüchige Nägel zu den ersten Symptomen bei nährstoffarmer Ernährung sind. Vor allem Frauen leiden oft an Eisenmangel, was sich mit dünner werdendem Haar deutlich machen kann. Dieser ist oft nur mittels Nahrungsergänzungsmitteln in den Griff zu bekommen. Leiden Sie an Haarausfall ist die Ernährung der erste Punkt, den es als Ursache zu klären gilt.

Was gilt es bei der Haarausfall Ernährung zu beachten?

Die Ernährung kann einen großen Einfluss auf den Haarausfall haben. Für das gesunde Haarwachstum sind Mineralstoffe und Vitamine sehr wichtig. Um diese aufzunehmen empfiehlt es sich, die Ernährung langfristig umzustellen und vermehrt auf frisches Obst und Gemüse zurückzugreifen. Auch der Verzicht auf zu viel Fleisch und Fett kann Ihr Haarwachstum positiv beeinflussen. Wichtig dabei ist, dass eine Veränderung der Ernährung etwas Zeit braucht, damit Sie sich daran gewöhnen.

Haben Sie Fragen zu diesem Thema oder möchten Sie weitere Informationen zu unseren Behandlungen? Dann kontaktieren Sie unser Expertenteam, welches Ihnen jederzeit beratend zur Seite steht. Sie können auch eine kostenlose und unverbindliche Haaranalyse vornehmen lassen. Profitieren auch Sie von der Expertise von Dr. Balwi und seinem erfahrenen Team. Elithairtransplant steht für eine erfolgreiche Haartransplantation in der Türkei.

Eine Antwort zu “Ernährung bei Haarausfall: Was sollte man essen?”

  1. Zur Haarpflege habe ich auch ein paar Tipps von meinem Friseur schon erhalten, konnte aber nicht vermuten, dass die Haare von der Ernährung so stark abhängig sind. Danke für die Ratschläge! Hoffentlich retten die mich in dem kommenden Frühling!

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.