Im heutigen Podcast ist Youtuber und Sportler Richie (31 Jahre) zu Gast. Er berichtet von seiner eigenen Haartransplantation, geht dabei auf Alternativen wie Haarsysteme ein und informiert exklusiv über seine Pflegeroutine, um gegen Haarausfall vorzubeugen. Darüber hinaus gibt der heutige Podcast Aufschluss über die Kosten der Nachbehandlung die durch eine Haartransplantation, Kosten der anschließenden Haarpflege, sowie die Kosten im Zusammenhang mit einem Haarsystem. Bei Richie machte sich der Haarausfall früh bemerkbar. Schon mit 17 Jahren fing es an, worunter vor allem sein Ego litt. Alternativen zur Haartransplantation waren für ihn selbst nie eine Option. Gerade bei Sportlern ist eine Glatze oftmals der nächste Ausweg bei zunehmendem Haarausfall und lichtem Haar. Darüber hinaus können sogenannte Haarsystemen Abhilfe schaffen.

Ernährung, Haarpflege und Haarsysteme - Youtuber und Sportler Richie

Was versteht man unter Haarsystemen?

Unter Haarsystemen versteht man nichts anderes wie ein Toupet. Das Haarsystem schafft eine semi-permanente Lösung beim überdecken kahler Stellen. Durch das befestigen eines speziellen Klebers wird das Haarteil bzw. das Haarsystem angebracht. Der angebrachte Kleber hält jedoch nicht ewig und muss von Zeit zu Zeit vom Friseur das Haarsystem neu aufgetragen werden. In den meisten Fällen besteht so ein Haarsystem aus natürlichem Haar, deshalb ist die Pflege auch genauso wichtig wie beim Echthaar. Deshalb wird empfohlen das Haar mit lauwarmem Wasser zu waschen sobald das Haar verschmutzt bzw. fettig ist. Die Kosten für ein solches Haarsystem schwanken zwischen 300 und 1500 Euro. Für Richie selbst wäre ein Haarsystem aufgrund der intensiven Pflege und der Tatsache einen Fremdkörper zu tragen nie eine Option gewesen. Darum entschied er sich für eine Haartransplantation.

Ernährung und Haartransplantation

Gerade nach einer Haartransplantation ist vor allem die Erholung wichtig. Es wird empfohlen nach einer Haartransplantation mindestens vier Wochen auf Sport zu verzichten damit sich der Körper regenerieren kann. Vier Wochen nach seiner Haartransplantation startete Richie wieder mit leichtem Krafttraining und schon nach 8 Wochen konnte er sein gewohntes Trainingsprogramm vollziehen. Gerade für Sportler spielt das Thema Ernährung eine große Rolle. Genau genommen beinhaltet die Ernährung im Leistungssport ca. 50%, 30% davon ist der Sport und 20% die Erholungsphase. Auch nach einer Haartransplantation ist es wichtig sich ausgewogen und gesund zu ernähren.  Um langanhaltend dem Haarausfall entgegen zu wirken bedarf es die richtige Ernährung, das Vermeiden von Stress und der richtigen Pflege der Haare. Auch wenn die Ernährung nicht unbedingt immer der Hauptverursacher für Haarausfall ist, kann falsche Ernährung durchaus Verursacher jener Krankheit oder Fehlfunktion des Organismus sein, die dann letztendlich zum Haarausfall führt.

In Richies Fall ist die Einnahme von sogenannten Supplements also das Einnehmen von Nahrungsergänzungsmittel unerlässlich. Gerade bei Sportlern ist darauf zu achten das der Körper aufgrund des hohen Energieverbrauchs ausreichend mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgt ist. Ein Mangel an Mineralstoffen kann neben vielen weiteren Symptomen auch zu Haarausfall führen auch bei einem normalen Energieverbrauch, da die Produktion von Haaren eine große Bandbreite verschiedener Mineralien und Spurenelemente benötigt. Um den Haarwachstum zu unterstützen empfiehlt man Mineralstoffe wie Calcium und Magnesium, Zink und Jod. Darüber hinaus ist Eisen wichtig für ein gesundes Haarwachstum. Bei Eisenmangel werden die Haare stumpf und spröde und brechen ab.

Haarpflege und Haartransplantation

Bezüglich der richtigen Haarpflege hat Richie nach der Haartransplantation einiges in seiner tägliche Pflegeroutine geändert. Er setzt auf hochwertige Shampoos ohne Silicone und ohne Parfum. Wichtig ist hierbei ein hoher Biotin-Gehalt, da der Anteil an Biotin im Shampoo für die entsprechende Kräftigung der Haare sorg. Eine zusätzliche Pflege bieten verschiedene Haaröle wir z. B. Schwarzkümmelöl oder Kürbiskernöl, sie regen den Stoffwechsel an und wirken trockener Kopfhaut entgegen.

PRP-Behandlung nach einer Haartransplantation

Zur Nachbehandlung einer Haartransplantation ist eine PRP-Behandlung ratsam. Diese sorgt für die Regeneration, schneller Wiederherstellung nach einer Haartransplantation und die Revitalisierung des Haarfollikels und dient als Stabilisator des gesunden Haarwachstums. Die Kosten der anschließenden PRP-Behandlungen belaufen sich auf ca. 1000 Euro und umfassen sechs Behandlungseinheiten. Bei der Heimpflege liegen die Kosten bei ca. 30 Euro im Monat, dies variiert je nach Produkt. Hierbei entscheidet nicht unbedingt der Preis, da es auch schon sehr gute Produkte in einem niedrigeren Preissegment gibt.

Gerade bei Sportlern im Fitnessbereich insbesondere in Bodybuilder-Kreisen wird oft gesagt, dass der Haarausfall aufgrund der Einnahme von Hormonen zurück zu führen ist. Prinzipiell muss man wissen das es unterschiedlichste Arten von Haarausfall gibt. Die am häufigst auftretende Form ist die androgenetische Alopezie. Diese Art des Haarverlusts ist erblich bedingt und wird durch Hormone gesteuert. Der Haarausfall wird durch den biologisch aktiven Metaboliten des Testosterons dem Dihydrotestosteron (DHT) verursacht. Bei Personen, die unter erblich bedingtem Haarausfall leiden hat der körpereigene Testosteronspiegel wenig Einfluss auf das Ausmaß des Haarverlusts. Nehmen jedoch die betreffenden Personen zusätzlich Steroide zu sich wird der Haarverlust schneller vorangetrieben. Der immens hohe Testosteronwert sorgt dafür, dass auch mehr DHT gebildet wird. Dieser wiederum beschleunigt den Verlauf der androgenetischen Alopezie um ein Vielfaches.

Zusammenfassend gibt es einige Möglichkeiten gegen Haarausfall vorzubeugen. Wer sich jedoch für eine Haartransplantation entscheidet, sollte sich natürlich im Voraus immer erst informieren. Elithairtransplant ermöglich eine ausführliche und seriöse Beratung und bietet hierfür spezielle Sprechstunden an.

Diesen Beitrag teilen