Erste Schritte bei Haarausfall – Was tun, wenn sich kahle Stellen bilden?

WIE VIELE GRAFTS BENÖTIGEN SIE?


✔️ 99% Weiterempfehlungsquote
✔️ 100% Vertrauen
✔️ Top - Erfahrungsberichte
Kostenlose Beratung

Erste Schritte bei Haarausfall – Was tun, wenn sich kahle Stellen bilden?

Schon seit einiger Zeit beobachten Sie, wie Ihr Haar immer dünner wird und wie sich in Ihrer Bürste und auf dem Fußboden immer mehr Haare ansammeln. Warten Sie nicht ab, denn Haarverlust hat immer eine Ursache und reguliert sich im Regelfall nicht von selbst.


Der allererste und wichtigste Punkt auf Ihrer Agenda ist nun die Suche nach der Ursache und nach dem Zeitpunkt, zu dem der Haarverlust begann. Gerade Stress, hormonelle Umstellungen, Ernährungsmängel und genetische Veranlagungen fördern frühzeitigen Haarausfall und zählen zu den häufigsten Gründen für Glatzenbildung bei Männern und Frauen.

Je früher Sie erste Schritte bei Haarausfall vornehmen, umso sicherer können Sie den Haarschwund stoppen und der Kahlköpfigkeit vorbeugen.

Wenn das Haar dünner wird – erste Schritte bei Haarausfall

Mann prüft vor dem Spiegel im Badezimmer seinen Haarschwund

Ehe Sie mit der Suche nach Haarwuchsmitteln oder großräumig beworbenen Kosmetika gegen Haarschwund beginnen, sollten Sie eine Behandlungsbasis schaffen. Ohne ein wenig detektivische Arbeit zu den möglichen Gründen wird jede äußerliche und innerliche Behandlung wirkungslos bleiben.

Es ist ein Fakt, dass Sie mit größter Aufmerksamkeit Ihrem Körper gegenüber bereits vor dem Haarverlust feststellen, dass sich Ihr Haupthaar ausdünnt und kraftlos wird.

Wenn Sie bereits in diesem Stadium erste Schritte gegen Haarverlust einleiten und die Gründe erschließen, bleibt Ihnen die unerwünschte Glatze an den Geheimratsecken, auf dem Oberkopf und im Stirnbereich in vielen Fällen erspart.

Lediglich bei genetisch bedingtem Haarschwund können Sie nicht mit Ernährung gegensteuern. Ganz wichtig ist nun, dass Sie keinesfalls in Panik geraten und sich unter Stress setzen.

Stress fördert Haarausfall und führt Sie in einen Kreislauf, dem man nur schwer entkommt und der die ganze Problematik verstärken kann. Bleiben Sie also ruhig und finden heraus, was sich in der letzten Zeit bei Ihnen verändert hat.

JETZT KOSTENLOSE ONLINE HAARANALYSE VOM EXPERTEN


Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose & unverbindliche Haaranalyse von den Experten an und erfahren Sie Ihren individuellen Behandlungspreis.

Haarkalkulator von Elithairtransplant

Kostenlose Haaranalyse sichern!

Die Suche nach der Ursache

Um sich vor der partiellen oder den ganzen Kopf betreffenden Glatze zu schützen, müssen Sie wissen, warum das Haar vermehrt ausfällt. Ebenso wichtig ist es, dass Sie überlegen, wann das Problem begonnen hat.

In zweiter Instanz geht es darum, die Ausprägung zu beurteilen und richtig einzuschätzen, ob Ihr Haarverlust akut oder diffus auftritt. Beim akuten Verlauf schimmert Ihre Kopfhaut plötzlich durch und es dauert nur wenige Wochen, bis eine Stelle Ihres Kopfes kahl ist.

Ebenso wichtig ist die richtige Einschätzung, ob es sich um kreisrunden oder Ihren gesamten Kopf betreffenden Verlust der Haare handelt. All diese Indizien können Sie zur Ursache führen und eine Erkenntnis darüber liefern, wie Sie weiter verfahren.

Bei akuter Ausprägung ist es ratsam, als erste Schritte gegen den Haarverlust einen Dermatologen aufzusuchen und mit einer Blutuntersuchung herauszufinden, ob zum Beispiel Ihre Schilddrüse erkrankt ist.

Bei diffusem Haarschwund empfiehlt sich die “Ahnenforschung”, da es sich in diesem Fall häufig um eine genetische Veranlagung handelt. Ebenso ratsam ist es, Ihren Hormonhaushalt medizinisch prüfen zu lassen. Die meisten Haarprobleme basieren auf Ihrem Erbgut oder auf einem Ungleichgewicht des Hormonhaushalts.

Pflege- und Ernährungsumstellung hilft im Einzelfall

Frisches Gemüse und weitere gesunde Nahrungsmittel auf einem Tisch

Können Sie sowohl erbliche und hormonelle Ursachen ausschließen, haben keine Medikamente eingenommen und sind kerngesund? Dann überprüfen Sie die Haarpflege und werfen einen Blick auf Ihre Ernährung. Das Problem kann in Folge einer Mangelerscheinung auftreten oder sich beim Wechsel der Haarpflegeprodukte äußern. Wenn Ihre Kopfhaut juckt, spannt oder sich entzündet anfühlt, kann sich hier der Grund für Ihren vermehrten Haarverlust finden.

Besonders bekannt ist die Problematik bei der Umstellung auf die vegane oder vegetarische Ernährung. Ihrem Körper fehlen wichtige Proteine, wodurch es zu einem Mangel an haarwuchsfördernden Vitalstoffen kommt. Zusatzernährung kann helfen und den Defizit an Mineralien, Proteinen und Vitaminen ausgleichen.

Haarwuchsmittel: Ja oder nein?

Diverse Haarprodukte auf einem weißen Holztisch

Die Anwendung verschreibungspflichtiger oder frei verkäuflicher Haarwuchsmittel bringt kaum einen Erfolg. Dabei gilt zu beachten, dass das Risiko von Nebenwirkungen hoch und eine haarwuchsfördernde Wirkung nicht gewährleistet ist.

Ausgenommen sind pflanzliche Tinkturen und Pflegeprodukte, die Sie bedenkenlos anwenden und in die Kopfhaut einmassieren können. Von einer medikamentösen Behandlung ist abgeraten.

Ist eine Haartransplantation die beste Lösung?

Wenn nichts was Sie tun eine Verbesserung bewirkt, kann der Weg in eine Haarklinik helfen. Bedenken Sie, dass auf einer bereits entstandenen Glatze kein neues Haar wächst, da die Haarfollikel bereits ausgefallen sind.

Sie möchten bereits vor der Ausbildung von Geheimratsecken erste Schritte bei Haarausfall einleiten, da der Haarverlust bei Ihnen nachweislich genetisch ist und die gesamte männliche Linie Ihrer Familie betrifft?

Dann sollte Ihr Weg direkt in die Haarklinik führen. Der minimalinvasive und so gut wie schmerzfreie Eingriff ist Ihre Chance auf neuen Haarwuchs und erweist sich in perspektivischer Betrachtung als einzige Lösung bei bereits sichtbarer Kopfhaut oder sehr starkem Haarverlust.

Kostenlose Haaranalyse sichern!

100% kostenlos & unverbindlich!

Erste Schritte bei Haarverlust – Ursachenforschung ist wichtig!

Als erste Schritte bei Haarverlust stehen die Ursachenforschung und ein Blick auf Veränderungen in Ihrem Leben auf der Agenda. Erst dann sollten Sie über mögliche Maßnahmen nachdenken und überlegen, wie Sie am besten vorgehen. Wenn Ihnen ein langfristiges Ergebnis mit vollem Haar am Herzen liegt, ist die Eigenhaarimplantation die beste Entscheidung.

Haartransplantationen führen zum Erfolg und ziehen keine Nebenwirkungen, wie etwa eine Behandlung mit verschreibungspflichtigen Haarwuchsmitteln, nach sich. Sollte es sich um ein “kleines und vorübergehendes” Problem handeln, können Sie die Ursachen nach deren Ermittlung abstellen und Ihr Haar wird wieder wachsen.

JETZT KOSTENLOSE ONLINE HAARANALYSE VOM EXPERTEN


Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose & unverbindliche Haaranalyse von den Experten an und erfahren Sie Ihren individuellen Behandlungspreis.

Haarkalkulator von Elithairtransplant

Kostenlose Haaranalyse sichern!


Diesen Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema

Haarausfall