UPDATE ZUM CORONAVIRUS (COVID-19): Mehr erfahren

UPDATE ZUM CORONAVIRUS (COVID-19): Mehr erfahren

Mann mit dem grauem Haar

Graues Haar – Attraktiv oder störend?

Graues Haar betrifft nicht nur ältere Menschen. Auch jüngere Leute leiden unter dem Phänomen, was in der Fachsprache als „Premature Graying“ bezeichnet wird. Betroffene können bereits vor ihrem 20. Lebensjahr erste graue Haare bekommen, die wiederum einen negativen Effekt auf die Psyche haben.

So kommt es nicht selten vor, dass das eigene Selbstbewusstsein und die soziale Gemeinschaft mit Freunden darunter leidet. Doch wie kommt es zu dem Ergrauen der Haare? Wer ist davon betroffen? Was kann man dagegen tun?

Was ist die Ursache des grauem Haares und können wir den Prozess stoppen?

Wir wissen, dass es uns früher oder später treffen wird: Eines Morgens werden wir in den Spiegel schauen und feststellen, dass wir langsam grau werden. Was passiert eigentlich mit dem Haar und wie können wir den Prozess verlangsamen? Erstmal ein kleiner „Trost“: graues Haar ist etwas, das wir alle miteinander teilen. Dreiviertel der Menschen zwischen 45 und 65 Jahren haben graues Haar.

Was genau versteht man unter Premature Graying?

Nahaufnahme vom Kopf eines Mannes mit grauen Haaren
Der Begriff stammt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt „vorzeitiges Ergrauen“. Hiermit spielt man auf das Ergrauen von Haaren bei noch relativ jungen Personen an.  Zwischen dem 30. und 50. Lebensjahr ist es vollkommen normal graue Haare zu bekommen, da der Körper  immer weniger Melanin bildet, ein Farbstoff, welcher für die Pigmentierung der Haare verantwortlich ist.
Beim Premature Graying ist es allerdings so, dass Betroffene oftmals bereits vor dem 20. Lebensjahr anfangen, erste graue Haare wahrzunehmen. Die Ursachen hierfür können sehr unterschiedlich sein. Wir haben für Sie die 5 häufigsten Gründe für Premature Graying einmal zusammengefasst.

1. Vitamin-Mangel

Verschiedenes gesundes Obst und Gemüse auf einem gelben Holztisch

Ein Mangel an wertvollen Nährstoffen, vor allem an Vitamin B12, kann dafür sorgen, dass Ihr Haar bereits in jungen Jahren ergraut. Vor allem Fleisch, Eier, Milch und auch Fisch sollten auf Ihren Speiseplan stehen.

2. Krankheiten

Patient sitzt dem Arzt gegenüber und hält sich vor Schmerzen mit beiden Händen die Magengegend

Auch diverse Krankheiten, wie zum Beispiel eine Schilddrüsenunterfunktion, können Premature Graying fördern. Bei Autoimmunkrankheiten und auch Infektionen sollten Sie dementsprechend umgehend einen Arzt aufsuchen und die Ursache behandeln lassen.

3. Rauchen

Frau pustet Zigarettenrauch in die Luft

Rauchen ist ungesund – dessen ist sich so gut wie jeder bewusst. Trotzdem gibt es leider immer noch viel zu viele Menschen die Zigaretten als Genussmittel sehen. Der inhalierte Rauch schadet allerdings nicht nur den Lungen, sondern auch den Haarfollikeln, sodass final nur noch graue Haare produziert werden können.

4. Genetische Veranlagung

DNA Spirale eines Chromosom Moleküls in 3D

Sollte es in Ihrer Familie bereits Fälle von Premature Graying geben, stehen die Chancen auf ein frühzeitiges Ergrauen leider gut. Leider kann man hiergegen nicht viel machen und muss sich den Umständen beugen

5. Stress

Gestresster Geschäftsmann im grauen Anzug schlägt beide Hände über den Kopf

Stress ist in unserer westlichen Gesellschaft der ausschlaggebende Faktor für eine Vielzahl an Krankheiten. So unter anderem auch für das Premature Graying. Unter starkem Stress produzieren die Haarfollikel vermehrt graue Haare und dass bereits in einem sehr frühen Alter. Sie sollten aus diesem Grund stressige Situationen weitestgehend vermeiden.

Viele dieser Faktoren lassen sich durchaus vermeiden, sodass dem Premature Graying entgegengewirkt werden kann. Solltes es sich um eine genetische Veranlagung handeln, kann wahrscheinlich nur eine Färbung der Haare Abhilfe schaffen.

Wann wird es beginnen?

Die meisten dreißigjährigen denken, dass sie zu jung sind um graue Haare zu bekommen. Oft passiert aber genau das und die Hauptrolle dabei spielt die Genetik. Mit anderen Worten, wann Sie anfangen grau zu werden, hängt nicht von dem Alter ab, sondern von Ihren Genen. Ähnlich wie bei der Glatze ist auch die Haarfärbung am stärksten erblich bedingt. Wie es bei Ihren Eltern und Großeltern war, wird es wahrscheinlich auch bei Ihnen sein. Natürlich werden Sie morgens nicht komplett grau aufwachen. Es ist ein progressiver Prozess, der einem bestimmten Muster folgt. Graues Haar erscheint zuerst auf den Schatten.

Graues Haar – die ethnische Herkunft spielt eine Rolle

Es klingt ein wenig ungewöhnlich – aber ethische Ursprünge sind entscheidend. Europäer beginnen in der Regel mit etwa 35 Jahren grau zu werden, Asiaten etwa mit 40 Jahren und Afrikaner mit 45 Jahren. Studien haben gezeigt, dass gleich viele alte europäische Menschen die gleiche Menge mehr graues Haar haben, als die gleichen alten Vertreter anderer ethnischer Gruppen.

Frauen sind von dieser Regel nicht ausgenommen

Frau mit grauen Haare
Männer bekommen schneller graues Haar als Frauen. Die gute Nachricht ist dabei, dass die meisten Frauen nichts gegen ein paar graue Haare bei den Herren haben. Das Gegenteil ist der Fall: grauen Männern werden Charme und Raffinesse zugeschrieben.
Umgekehrt ist es jedoch nicht so: Männer mögen es meistens nicht, wenn Frauen graue Haare haben.