Haarausfall bei Colitis Ulcerosa - Behandlung bei Haarausfall Elithairtransplant

Colitis Ulcerosa – Haarausfall als Nebenwirkung?

Nicht immer ist Haarverlust erblich bedingt, auch verschiedene Erkrankungen können dazu führen, dass die Haare lichter werden und schließlich ausfallen – häufig in Folge der Einnahme von Medikamenten oder dem durch die Behandlung verursachten Stress.

Zu den Beschwerden der Erkrankung selbst kommt dann noch die psychische Belastung, der die Betroffenen durch den Verlust der Haare ausgesetzt sind. Aber kann Colitis Ulcerosa Haarausfall auslösen?

Inhaltsverzeichnis

  1. Warum kann es bei Colitis Ulcerosa zu Haarausfall kommen?
  2. Nährstoffmangel trifft auf teilungsaktive Haarfollikel
  3. Belastung, Stress, Medikamente
  4. Die Haare fallen aus – Was tun?
  5. Abgestorbene Haarzellen sind irreversibel geschädigt
  6. Die Eigenhaarverpflanzung macht neues Haarwachstum möglich
  7. Die Umstände von Colitis Ulcerosa können Haarausfall begünstigen

Warum kann es bei Colitis Ulcerosa zu Haarausfall kommen?

Colitis Ulcerosa, oft auch Morbus Crohn, ist eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung. Sie äußert sich vor allem durch eine dauerhafte Entzündung der Darmschleimhaut des Dickdarms.

Die genauen Ursachen sind bisher noch nicht vollständig bekannt. Es wird jedoch davon ausgegangen, dass es zu einer gesteigerten Immunreaktion gegen die Darmflora kommt. Diese Immunreaktion scheint genetisch bedingt zu sein.

Durch die entzündliche Darmerkrankung kommt es neben weiteren Beschwerden sehr oft zu einem Mangel an verschiedenen Nährstoffen, Mineralstoffen und Vitaminen.

Nährstoffmangel trifft auf teilungsaktive Haarfollikel

Die Haarfollikel auf dem Kopf zählen zu den Zellen des menschlichen Körpers, die am teilungsaktivsten sind. Aus diesem Grund ist ein sehr hoher Stoffwechselumsatz erforderlich, um einen gesunden Haarzyklus aufrecht zu erhalten.

Für diesen Stoffwechselumsatz werden wiederum viele verschiedene Nährstoffe, Spurenelemente und Vitamine benötigt. Von vielen dieser wichtigen Substanzen kann der menschliche Körper keine Depots bilden, weshalb eine ständige Zufuhr notwendig ist.

Insbesondere für Personen, die an Morbus Crohn erkrankt sind, ist es demnach wichtig, dass sie auf eine ausreichende Nährstoffzufuhr achten.
Dieser Mangelzustand könnte dazu führen, dass die Haare mit der Zeit ausfallen. Ob jedoch Colitis Ulcerosa

Haarausfall jedoch mit der Krankheit selbst zusammenhängt, ist nicht geklärt. Verantwortlich könnten andere Faktoren sein, die mit der Erkrankung einhergehen.

Belastung, Stress, Medikamente

Neben der Belastung durch die Krankheit selbst können auch die Umstände für den Verlust der Haare verantwortlich sein.

Die zur Behandlung der Krankheit eingenommenen Medikamente können den Haarverlust auslösen. So entsteht bei Morbus Crohn Haarausfall durch Salofalk, einer Arznei die häufig verschrieben wird.

Zusätzlich kostet der Umgang mit der Erkrankung viel Kraft und erzeugt großen Stress bei Betroffenen. Die Folge dieser Belastung ist in vielen Fällen stressbedingter Haarausfall, der ein bekanntes Phänomen darstellt.

Die Haare fallen aus – Was tun?

Oftmals können die nötigen Nährstoffe durch die chronisch-entzündliche Erkrankung nicht richtig über den Darm aufgenommen werden und gehen im Körper verloren. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist dabei sehr wichtig.

Problematisch ist, dass viele Lebensmittel, in denen wichtige Spurenelemente wie zum Beispiel Eisen oder Kupfer enthalten sind, von Erkrankten Personen nicht gut verdaulich und verträglich sind.

Sollte der Bedarf an Nährstoffen, Spurenelementen und Vitaminen nicht über die Nahrung abgedeckt werden können, kann die Einnahme verschiedener Präparate dabei helfen, den Haarzyklus wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Abgestorbene Haarzellen sind irreversibel geschädigt

Mit einer ausreichenden Zufuhr von den benötigten Nährstoffen, wird sich der aufgrund Colitis Ulcerosa entstandene Haarausfall nach einiger Zeit von selbst einstellen. Problematisch wird es, wenn Ihre Haarwurzeln über einen zu langen Zeitraum von der Nährstoffzufuhr abgetrennt waren. In diesem Fall kann es passieren, dass die Wurzeln irreversibel geschädigt, also abgestorben sind.

Wenn dies passiert ist, gibt es keine Möglichkeit das Wachstum der Haare durch Präparate wieder anzuregen. Die Haarwurzeln die abgestorben sind, können nie mehr neue Haare produzieren.

Aber auch in dieser Situation müssen Sie nicht verzweifeln. Eine Haartransplantation ist eine sehr wirksame und dauerhafte Methode, um an den kahlen Stellen neues Haarwachstum entstehen zu lassen.

Die Eigenhaarverpflanzung macht neues Haarwachstum möglich

Für infolge von Morbus Crohn unter Haarausfall Leidenden ist der Verlust der Haare zusätzlich zu der chronisch-entzündlichen Darmerkrankung eine weitere große Belastung, die nicht selten zu psychischen Problemen führt.
Dies liegt unter anderem daran, dass volles Haar seit jeher als Schönheitsideal gilt, das insbesondere für Vitalität und Kraft steht. Durch den Ausfall der Haare werden auch für Außenstehende die Folgen der Darmerkrankung deutlich sichtbar.

Um aus diesem Teufelskreis zu entkommen, hilft Ihnen eine Haarimplantation. Bei Elithair wird hierfür ausschließlich die bewährte FUE-Methode angewendet, die es ermöglicht die einzelnen follikulären Einheiten sehr präzise zu entnehmen und zu verpflanzen.

Neueste Methoden und fortschrittliche Verfahren sorgen dafür, dass das Endergebnis natürlich und ästhetisch wirkt. Es bleiben kaum sichtbare Narben zurück und Außenstehende werden später nicht erkennen können, dass Sie sich für eine Haartransplantation entschieden haben.

Dr. Balwi von Elithair ist eine wahre Koryphäe auf diesem Gebiet und hat bereits mehrere tausend Kunden zu einer neuen, vollen Haarpracht verholfen.

Die Umstände von Colitis Ulcerosa können Haarausfall begünstigen

Personen, die an Morbus Crohn erkrankt sind, haben mit vielen verschiedenen Beschwerden und Symptomen zu kämpfen. Hinzu kommt, dass die Umstände der Darmerkrankung dazu führen können, dass sich die Haare lichten und mit der Zeit sogar ausfallen.

In schwerwiegenden Fällen bleibt der Haarverlust dauerhaft bestehen, was Betroffene stark belastet. Wenn Sie infolge von Colitis Ulcerosa an Haarausfall leiden, gibt es jedoch eine effektive Lösung, um die Kahlstellen wieder dauerhaft aufzufüllen: die Eigenhaarverpflanzung.

Die Experten von Elithair stehen jederzeit beratend an Ihrer Seite, um Sie über Ihre Möglichkeiten aufzuklären.

Noch keine Kommentare!

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.