Haarausfall im Urlaub

WIE VIELE GRAFTS
BENÖTIGEN SIE?



99% Weiterempfehlungsquote
100% Vertrauen
Top - Erfahrungsberichte
Kostenlose Beratung

Haarausfall im Urlaub

Ihre Fernreise oder den Wohnmobilurlaub im warmen Süden haben Sie lange geplant. Doch kaum sind Sie am Ziel angekommen, machen Sie auf Ihrem Strandlaken oder im Hotelbett eine “grausige” Entdeckung. Auf dem Kopfkissen liegen zahlreiche Haare und in der Bürste zeigt sich das gleiche Szenario. Warum kommt es zu Haarausfall im Urlaub und was können Sie tun, damit Sie Ihre wohlverdiente Erholung wirklich entspannt genieße können? Hier erfahren Sie, warum Sie sich nicht zu viele Gedanken machen und den Urlaub genießen sollten. Ob es sich um ein ernsthaftes Problem oder um eine vorübergehende Erscheinung handelt, werden Sie nach Ihrer Heimreise in Ihrem gewohnten Alltag feststellen.


Warum es zu vermehrtem Haarausfall im Urlaub kommen kann

Sie sollten wissen, dass es für Haarverlust im Urlaub unterschiedliche Ursachen geben kann.

Auch wenn diese Zeit völlig frei von Stress und den Belastungen des Alltags sein sollte, ist die Stressfreiheit nicht grundsätzlich gewährleistet.

Verreisen Sie beispielsweise mit dem Flugzeug und haben Flugangst, kann diese Anspannung neben den psychischen Auswirkungen auch zu stressbedingtem Haarverlust führen.

Bei allen Reisen in wärmere Gefilde setzen Sie sich einem ungewohnten und Ihre Haut stark beanspruchenden Klima aus.

Die sommerliche Hitze, die vermehrte Sonneneinstrahlung am Strand oder auf Wanderungen kann dazu führen, dass Ihre Haarfollikel einer immensen Beanspruchung ausgesetzt sind.

Ebenso kann es durch die Umstellung der Ernährung zu Haarverlust im Urlaub kommen. Am häufigsten spielen mehrere Faktoren in der Gemeinschaft eine Rolle.

Sie fliegen oder fahren mit dem Wohnmobil in den Urlaub, wo sich Ihre Ernährungsgewohnheiten umstellen und wo ein anderes Klima als Zuhause herrscht.

Auch die positive Aufregung, die Sie bereits vor der Abreise verspüren, kann zu Stress und dem damit verbundenen Haarausfall führen.

Was tun, wenn die schönste Zeit des Jahres “haarig” wird?

Ihr Erschrecken bei zahlreichen Haaren auf dem Kopfkissen oder Ihrem Strandlaken ist völlig normal.

Nun sollten Sie allerdings nicht in Panik geraten, da das zusätzlichen Stress und erhöhten Haarausfall im Urlaub mit sich bringen könnte.

Am besten überlegen Sie, was sich seit der Ankunft am Urlaubsziel verändert hat.

Sind Sie zum Beispiel das erste Mal im Leben geflogen oder mit einem Schiff gefahren, kann das zu Stress geführt und den Haarverlust begünstigt haben.

Aber auch eine Veränderung Ihrer Ernährungsgewohnheiten kommt als Ursache in Frage.

Kochen Sie Zuhause frisch und wählen die Zutaten mit Bedacht (und haarfreundlich) aus, kann das Hotelessen durchaus zu Haarverlust im Urlaub führen.

Ihr Haar ist sehr empfindlich, so dass es deutlich stärker als zum Beispiel Ihre Haut oder der Verdauungstrakt auf Veränderungen reagiert.

Schützen Sie sich beim Sonnenbad am Strand vor der UV-Strahlung?

Wenn Sie keine Kopfbedeckung tragen, kann Ihr Haarausfall eine ganz profane – aber selbstverständliche Reaktion des Körpers sein.

Über eine Behandlung können Sie nach der Heimkehr nachdenken.

Die zwei bis drei Wochen Urlaub im Jahr sollten Sie entspannt genießen.

Eine Kahlköpfigkeit ist in der kurzen Zeit nicht zu befürchten, so dass Sie Panik vermeiden und die Schönheit Ihres Urlaubsziels genießen können.

Wie viele Grafts benötigen Sie?

Stress und Umweltbedingungen als häufigste Ursachen

Haarausfall im Urlaub - Stress

Wie im oberen Absatz angeschnitten, führen Stress und veränderte Umweltbedingungen bei empfindlichen Menschen zu Haarausfall.

Im Urlaub haben Sie zwar gefühlt keinen Stress, doch kann die Empfindung Ihres Körpers ganz anders sein.

Die meisten Menschen stellen an die Urlaubsreise sehr hohe Erwartungen und wünschen sich, dass alles perfekt und besonders wird.

Allein dieser Wunsch kann zu Stress führen, der sich wiederum nachhaltig auf Ihren Haarwuchs auswirkt.

Selbst wenn Sie die Anreise ohne Stress überstehen, kann eine stressige Zeit vor der Abreise dazu führen, dass Sie im Urlaub unter vermehrtem Haarausfall leiden.

Fakt ist auch, dass Hitze Ihren Haaren schadet.

Reisen Sie in eine sehr heiße und klimatisch von Ihrer Heimat weit entfernte Region, kann es auch ohne Stress durch den Flug zu Haarausfall kommen.

Ihr Körper kennt die Umwelteinflüsse in Ihrer Heimat.

Neue Einwirkungen, beispielsweise eine höhere Luftfeuchtigkeit und die damit verbundene stärkere Schweißbildung können die Poren auf Ihrer Kopfhaut verstopfen.

Das führt zu Haarausfall, der sich nach Ihrem Urlaub wieder regulieren sollte.

Wächst das Haar nach der Rückkehr wieder?

In den meisten Fällen müssen Sie bei im Urlaub verlorenem Haar keine Angst vor einer Glatze haben.

Sobald Sie sich wieder in Ihrer gewohnten Umgebung und in Ihrem Alltag befinden, normalisiert sich Ihr Haarwuchs wieder.

Ausgenommen davon sind Haarschäden, die der enormen UV-Strahlung geschuldet sind oder durch dauerhafte Hitze ohne Vorkehrungen von Ihnen begünstigt wurden.

Sollte sich der Haarverlust nach einer Auslandsreise selbst acht Wochen nach der Heimreise nicht regulieren, ist eine Konsultation beim Dermatologen angeraten.

Dann kann der Urlaub zwar der Auslöser sein, doch die Ursache liegt tiefer und hat sich praktisch nur zu einem “ungünstigen” Zeitpunkt gezeigt.

Wenn der Haarwuchs nach dem Urlaub ausbleibt, ist eine Haarverpflanzung eine dauerhafte und schmerzfreie Lösung.

Das Eigenhaarimplantat lässt auf bereits kahlen Arealen wieder neues Haar wachsen und schließt aus, dass Sie unter der Kahlköpfigkeit leiden.

In einer ausführlichen Beratung in der Haarklinik Ihrer Wahl erfahren Sie, welche Vorteile eine Haartransplantation bringt und warum sie sich bei im Urlaub auftretendem Haarausfall eignet.

100% kostenlos & unverbindlich!

Fazit: Haarverlust im Urlaub sollte Sie nicht zu stark sorgen!

In über 90% aller Fälle ist der Haarverlust aus dem Urlaub keine Dauererscheinung.

Sobald Ihr Leben wieder in den gewohnten Bahnen verläuft, reguliert sich Ihr Haarwuchs ebenfalls.

Nur wenn sich selbst mehrere Wochen oder Monate nach der Reise keine Besserung einstellt, sollten Sie anderweitig auf Ursachenforschung und zur Untersuchung beim Dermatologen gehen.

Eine Haarverpflanzung als minimalinvasives Verfahren führt dazu, dass auch bereits kahle Stellen von neuem Haarwuchs bedeckt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema

Haarausfall