UPDATE ZUM CORONAVIRUS (COVID-19): Mehr erfahren

UPDATE ZUM CORONAVIRUS (COVID-19): Mehr erfahren

Folsäure gegen Haarausfall

Kann Folsäure gegen Haarausfall helfen?

Die Ursachen für Haarverlust sind sehr vielfältig. Häufig wird der Haarausfall durch Stoffwechselstörungen oder Mangelzustände ausgelöst. So können insbesondere Ernährungs-Defizite dazu führen, dass bei Ihnen immer mehr Haare ausfallen. Durch eine Ernährungsumstellung oder die Einnahme von Nahrungsergänzungspräparaten kann der Ausfall manchmal gebessert werden. Insbesondere Folsäure soll gegen Haarausfall helfen. Wie wirksam ist es wirklich? Oder ist eine professionelle Haarbehandlung die bessere Alternative?

  1. Folsäure kann gegen Haarausfall sehr wirksam sein
  2. Welche Rolle spielt die Folsäure beim Wachstum der Haare?
  3. Wann hilft das Präparat gegen Haarausfall?
  4. Wann ist eine Eigenhaarverpflanzung sinnvoll?
  5. Fazit: Folsäure ist wichtig für ein gesundes Wachstum der Haare

Folsäure kann gegen Haarausfall sehr wirksam sein

Damit der Körper ein gesundes Haarwachstum bilden kann, werden verschiedene Nährstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe oder Spurenelemente benötigt. Folsäure, die auch als Vitamin B9 bekannt ist, ist ein wichtiger Nährstoff, der zu einem gesunden und kräftigen Wachstum der Haare maßgeblich beiträgt. Aus diesem Grund kann Folsäure gegen Haarausfall helfen. Denn diese ist unter anderem für den Zellteilungsprozess und damit auch für die Regeneration Ihres Gewebes mitverantwortlich.

Die Haarzellen, gehören zu den schnell teilenden Zellen und sind besonders von der ausreichenden Versorgung mit dem Vitamin B9 abhängig. Neben der Folsäure sind außerdem die Vitamine B2, B6, C und die Spurenelemente Zink und Kupfer sehr wichtig für das gesunde Wachstum der Haare. Da sich Ihre Haare ständig im Wachstum befinden, ist es äußerst wichtig, dass die Haarwurzeln ständig mit Nährstoffen versorgt werden.

Sobald eines oder sogar mehrere fehlen, kann das Haarwachstum gestört werden. Dies kann zur Folge haben, dass Ihre Haare nur noch zeitversetzt oder im schlimmsten Fall gar nicht mehr nachwachsen.

Welche Rolle spielt die Folsäure beim Wachstum der Haare?

Folsäure beim Wachstum der Haare

Folsäure sorgt dafür, dass das Gewebe gesund wachsen kann. Darüber hinaus spielt sie eine wichtige Rolle dabei, dass die Zellregeneration reibungslos funktioniert. Das Vitamin B9 sorgt maßgeblich dafür, dass die notwendigen Vitalstoffe aus Ihrer Nahrung verwertet wird. Dadurch ist sie auch dafür verantwortlich, dass die Haarfollikel mit den essenziellen Nährstoffen ununterbrochen versorgt werden.

Beachten Sie hierbei, dass Folsäure nur für kurze Zeit in Ihrem Körper gespeichert werden kann. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie ständig auf eine ausreichende Zufuhr des Vitamin B9 achten. Folsäure ist unter anderem in Getreidekeimen, Hülsenfrüchten und grünem Gemüse wie Spinat oder Kohl enthalten.

Wann hilft das Präparat gegen Haarausfall?

Natürlich kann eine vermehrte Aufnahme von Folsäure nur dann gegen Haarverlust helfen, wenn ein Nährstoffmangel die Ursache für den Ausfall Ihrer Haare ist. Sollte die Ursache demnach auf einem Defizit von Nährstoffen zurückzuführen sein, kann die Einnahme von Folsäure diesen Haarausfall stoppen. Ebenso spielt sie eine wichtige Rolle beim Ergrauen der Haare. Personen, die unter einem Mangel an Vitamin B9 leiden, können früher graue Haare bekommen.

Ebenfalls hat ein chronischer Alkoholmissbrauch eine Unterversorgung mit Folsäure zur Folge. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung, kann dazu führen, dass Ihre Haarwurzeln ausreichend mit den wertvollen Nährstoffen versorgt werden, die sie für ein gesundes und kräftiges Haarwachstum benötigen. Sollte Ihr Haarverlust jedoch durch andere Ursachen als einen Nährstoffmangel ausgelöst werden, ist es sehr unwahrscheinlich, dass die Einnahme von Folsäure gegen den Haarverlust hilft.

Die häufigste Ursache des Haarausfalls ist die androgenetische Alopezie, also der erblich bedingte Haarausfall. In diesem Fall wird der Verlust der Haare nicht durch einen Nährstoffmangel, sondern durch eine Überempfindlichkeit Ihrer Haarwurzeln gegen die aktive Form des Hormons Testosteron ausgelöst.

Daher wird die vermehrte Zufuhr des Vitamin B9 nicht dabei helfen, Ihren Haarverlust einzudämmen. Bei der androgenetischen Alopezie, werden die Haarwurzeln dauerhaft geschädigt, sodass sie kein gesundes Wachstum mehr bilden können.

Wann ist eine Eigenhaarverpflanzung sinnvoll?

Wenn Ihr Haarausfall nicht durch Nahrungsergänzungspräparate oder andere Maßnahmen gestoppt werden kann, ist die einzige wirklich dauerhafte Lösung für Ihr Problem eine Haartransplantation. Denn aus Haarwurzeln, die bereits vollständig abgestorben sind, kann nie mehr Wachstum entstehen. Bei einer Haarimplantation werden gesunde Haarfollikel verpflanzt, um neues Haarwachstum entstehen zu lassen.

Das Team von Elithairtransplant rund um Dr. Balwi entnimmt Ihnen hierzu follikuläre Einheiten aus dem Spenderbereich Ihres Kopfes. Dieser befindet sich in den meisten Fällen im Bereich des Hinterkopfes. Durch die innovative FUE-Methode ist es möglich, die Haarfollikel schonend und für Sie nahezu schmerzfrei zu entnehmen.

Anschließend müssen die entnommenen follikulären Einheiten im Labor speziell aufbereitet werden. Danach werden die so genannten Grafts genau in die Stellen an Ihrem Kopf eingepflanzt, die von dem Haarausfall betroffen sind

Die Grafts können nun an der Kopfhaut anwachsen und nach einigen Monaten beginnt bereits das neue Wachstum der Haare. Das endgültige Ergebnis der Haarverpflanzung ist für Sie nach rund einem Jahr sichtbar. Wenn Sie sich für eine Eigenhaarbehandlung entscheiden, können Sie endlich wieder volles und kräftiges Haar bekommen.

Fazit: Folsäure ist wichtig für ein gesundes Wachstum der Haare

Um die richtige Behandlungstechnik bestimmen zu können, ist es wichtig, dass Sie die Ursache für Ihren Haarausfall kennen. In vielen Fällen spielt eine Mangelernährung und ein dadurch ausgelöstes Defizit an Nährstoffen eine entscheidende Rolle beim Haarausfall. Denn damit die Haarwurzeln ständig gesundes und kräftiges Wachstum bilden können, müssen sie ununterbrochen mit verschiedenen Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen versorgt werden.

Besonders wichtig ist hierbei auch die Folsäure, die auch als Vitamin B9 bekannt ist. Diese ist maßgeblich an den Zellteilungsprozessen im menschlichen Körper beteiligt. Nur, wenn Sie Ihre Haare ausreichend damit versorgen, ist ein gesundes Wachstum möglich. Sollte Ihr Haarverlust durch einen Nährstoffmangel ausgelöst werden, kann Folsäure gegen Haarausfall helfen.

Wenn Sie das Vitamin B9 nicht ausreichend über die Nahrung aufnehmen können, können Sie zu Nahrungsergänzungspräparaten greifen. In Fällen, in denen die Haarwurzeln jedoch irreversibel beschädigt sind, hilft auch Folsäure nicht dabei, dass dort wieder Wachstum entsteht.

Die einzige Möglichkeit, um an diesen kahlen Stellen neues Haarwachstum zu erreichen, ist eine Haartransplantation. Dabei werden gesunde Haarfollikel in die von Haarausfall betroffenen Stellen transplantiert. Bereits nach wenigen Monaten können Sie sich über ein gesundes und kräftiges Haarwachstum freuen.

Noch keine Kommentare!

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.