Lebensmittel und Getränke die Haarausfall verursachen

Lebensmittel und Getränke die Haarausfall verursachen

WIE VIELE GRAFTS BENÖTIGEN SIE?


✔️ 99% Weiterempfehlungsquote
✔️ 100% Vertrauen
✔️ Top - Erfahrungsberichte
Kostenlose Beratung

Wenn wir uns wohlfühlen, glänzt das Haar und die Haut ist glatt und makellos. Andersherum sieht man uns falsche Ernährung und einen ungesunden Lebenswandel auch direkt an: Durch Haarausfall und die oftmals damit einhergehende unreine Haut. Es gibt einige Lebensmittel und Getränke, die sich negativ auf die Gesundheit der Haarfollikel auswirken und ein Grund für vermehrten Haarverlust sind. Mit einer Umstellung Ihrer Ernährung können Sie den Haarausfall aufhalten und in den meisten Fällen zurück zur ästhetischen Ausstrahlung mit vollem Haar finden.


Warum manche Lebensmittel und Getränke Haarausfall verursachen können

So wie es haarwuchsfördernde Nahrungsmittel mit reichlich Vitaminen und Nährstoffen gibt, gibt es auch eine ganze Menge Lebensmittel und Getränke die Haarverlust verursachen.

Essen und trinken sie gerne süß, sind dem Alkohol nicht abgeneigt und nutzen zum Würzen jodiertes Speisesalz, könnte sich hierin bereits die Ursache für das schütter werdende Haar finden.

Auch wenn Sie Getränke direkt aus dem Kühlschrank verzehren oder sehr fettreich essen ist Ihr Haarwuchs in Gefahr.

Dichtes Haar wächst aus einer gesunden, gut durchbluteten Kopfhaut. Die Follikel benötigen Vitamine, Spurenelemente und Nährstoffe, um fest in der Kopfhaut verankert zu sein und den natürlichen Wachstumsprozess ohne Unterbrechung zu durchleben.

Ungesunde Ernährung wirkt sich auf den Blutzucker und auf die Fettwerte in Ihrem Körper aus. Sie kann Erkrankungen nach sich ziehen und ebenso zu starkem Haarausfall führen.

Gründe sind die Minderung der Durchblutung Ihrer Kopfhaut, die Mangelerscheinungen und die Gifte, die zum Beispiel durch den regelmäßigen Genuss von Alkohol in Ihre Blutbahn und damit in die Haarfollikel gelangen.

Die Lebens- und Ernährungsweise beeinflusst den Haarwuchs deutlich

Es klingt banal, doch für Ihre Haare ist eine gesunde Lebensweise essenziell.

Neben Stress und krankheitsbedingten Faktoren für Haarverlust fallen Haare aus, wenn Ihr Körper mangelernährt ist.

Dass plötzlicher Haarausfall auf Fehler in der Ernährung zurückzuführen ist, wird in den meisten Fällen erst viel später erkannt und von Betroffenen ausgeschlossen.

Doch Sie sollten diffusen Haarausfall immer ernst und zum Anlass nehmen, Ihre Ernährungs- und Lebensgewohnheiten zu überprüfen und gegebenenfalls eine Veränderung herbeizuführen.

Echte “Haarkiller” sind Softdrinks wie Cola oder Limonade und Cocktails sowie Wein.

Diese Getränke enthalten große Mengen weißen Zucker, der die Hautzellen (auch in der Kopfhaut) in einen Zustand ähnlich einer Entzündung versetzt.

Die Folge sind brüchiges und letztendlich ausfallendes Haar.

Bei Wein kommt der Alkohol hinzu, der neben dem industriellen Zucker und seinen schädlichen Einflüssen für eine schnellere Haut- und Haaralterung durch die Unterversorgung mit Nährstoffen sorgt.

Pures Gift für Ihr Haar sind Burger, jeglicher Fastfood und alle fettreichen Speisen.

Wenn Sie nebenbei noch in Hektik essen, erfüllen Sie gleich zwei Kriterien die zu Haarausfall führen.

Die ungesunden Fette begünstigen eine Mangelernährung und hemmen die Aufnahme wichtiger Nährstoffe und Vitamine.

Ihr Haar wird brüchig und fällt vor der Beendigung des Wachstumszyklus aus.

Obendrein nehmen Sie sich fürs Essen keine Zeit und setzen sich unter Stress, der als hauptsächliche Ursache für Haarverlust gilt.

Ernährungsumstellung auch bei geplanter Haartransplantation nötig?

Da es einige Lebensmittel und Getränke die Haarausfall verursachen gibt, werden Sie im Erstgespräch bei einer Haarklinik grundsätzlich zu Ihren Ernährungsgewohnheiten befragt.

Eine Eigenhaartransplantation ist eine Möglichkeit, auf kahlen Stellen wieder volles Haar wachsen zu lassen und die Glatzenbildung zu unterbinden.

Aber auch das frisch verpflanzte Haar profitiert von einer hohen Nährstoffversorgung und reagiert äußerst empfindlich, wenn Sie Ihrem Körper ungesunde Fette, zu viel Salz und Alkohol oder Zucker in großen Mengen zuführen.

Allein aus diesem Grund werden Sie im Vorgespräch zur Transplantation von Eigenhaar über die haargesunde Ernährung informiert und bekommen den Ratschlag, auf ungesunde Lebensmittel und Getränke vollständig zu verzichten.

Eine Haartransplantation legt den Grundstein, Ihre gewünschte Ästhetik zurückzubekommen und sich für einen vollen Haarwuchs ohne hohe Stirn, Geheimratsecken oder eine Tonsur zu entscheiden.

Ihre Mitarbeit in puncto Ernährung ist eine wichtige Unterstützung, die Ihrem frisch verpflanzten Haar Kraft verleiht und es wachsen lässt.

Ungesunde Fette, Salz, Zucker und Alkohol als “Haarschädlinge”

Diese vier Elemente sind die Hauptverursacher von ernährungsbedingtem Haarausfall. Industrieller, also weißer Zucker und jodiertes Speisesalz stehen laut Expertenmeinung ganz besonders im Verdacht der Haut- und Haarschädigung.

In Fertiggerichten sind beide Stoffe in größerer Menge vorhanden.

Das wiederum bringt mit sich, dass Sie die wirklich aufgenommene Zucker- oder Salzmenge gar nicht kennen.

Wenn Sie Ihren Durst obendrein noch mit Softdrinks löschen, haben Sie die täglich unbedenkliche Menge an Zuckerstoffen bei Weitem überschritten.

Der Snack an der Imbissbude oder die fertige Lasagne aus dem Supermarkt mögen zwar den schnellen Hunger stillen, sind für Ihre Durchblutung und damit für die Lebensgrundlage Ihrer Haarfollikel pures Gift.

Frisches Obst und Gemüse, Kräuter anstelle von Fertiggerichten und Softdrinks lassen Ihr Haar wieder sprießen und sind daher auch nach einer Haarimplantation essenziell für das gewünschte Ergebnis.

Lebensmittel und Getränke die Haarverlust verursachen nach Haartransplantation zwingend meiden!

Ihre Entscheidung für eine Haartransplantation zeigt auf, wie wichtig Ihnen Ihr ästhetisches Erscheinungsbild ist.

Mit einem Eigenhaarimplantat gelangen Sie zur gewohnten Attraktivität zurück und erzielen durch den neuen Haarwuchs eine jüngere und dynamischere Ausstrahlung.

Damit die frisch implantierten Follikel einheilen und kräftig wachsen, sollten Sie alle Lebensmittel und Getränke die Haarverlust verursachen meiden.

Nur in einer gut durchbluteten Kopfhaut mit optimaler Nährstoff- und Vitaminversorgung der Haarfollikel wird Ihr Haar im Spender- und im Empfängerbereich wachsen.

Vor der Haarimplantation werden Sie in der Haarklinik ausführlich beraten und sollten sich nicht wundern, wenn die Ernährung einen wichtigen Bestandteil des Vorgesprächs einnimmt.

Der Verzicht auf ungesunde Lebensmittel und Getränke wird Ihnen in Anbetracht des Ergebnisses der Haartransplantation nicht schwer fallen und Ihre Allgemeingesundheit stärken.

JETZT KOSTENLOSE ONLINE HAARANALYSE VOM EXPERTEN


Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose & unverbindliche Haaranalyse von den Experten an und erfahren Sie Ihren individuellen Behandlungspreis.

Haarkalkulator von Elithairtransplant

Kostenlose Haaranalyse sichern!


Diesen Beitrag teilen

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema

Haarausfall