Es gibt nahezu unendlich viele natürliche Mittel, die gegen Haarausfall helfen sollen, weshalb hier nur einige ausgewählte Beispiele genannt werden. Während manche auf Koffein schwören, setzen andere auf die Verwendung von Apfelessig, um die Haargesundheit aufrecht zu erhalten. Allerdings sind die Produkte nur sinnvoll, so lange die Haarwurzeln noch nicht irreversibel beschädigt sind. Ist diese abgestorben, hilft nur eine Haarverpflanzung, um wieder volles Haar zu bekommen.

Natuerliche Mittel gegen Haarausfall

8 Natürliche Mittel gegen Haarausfall und deren Wirkung

Um die Haargesundheit aufrecht zu erhalten, benötigen die Haare verschiedene Nährstoffe und Sauerstoff.

Es ist wichtig, dass die Nährstoff- und Sauerstoffzufuhr stets gut ist und nicht für längere Zeit unterbrochen wird, da die Gesundheit der Haare sonst erheblich darunter leidet.

Die folgenden natürlichen Mittel können gegen Haarausfall positiv wirken.

1. Kokosöl gegen Haarverlust

Kokonüsse und Öl neben einem grünen Palmenblatt

Kokosöl kann dann helfen, wenn der Haarschwund durch Kopfhautpilze oder ein übersäuertes Kopfhaut-Milieu entsteht.

Denn die Inhaltsstoffe des Öls helfen dabei Viren und Pilze einzudämmen.

Das Kokosöl wirkt sich durch seinen antimykotischen Effekt positiv auf den Säure-Basen-Haushalt des Körpers aus.

Gegen Haarverlust sollte das Öl sanft in die Kopfhaut einmassiert werden und mindestens eine halbe Stunde – besser über Nacht – einwirken.

2. Brennnessel gegen den Haarschwund

Brennnesselblätter auf einem Holztisch

In Brennnesseln sind zahlreiche wertvolle Vitalstoffe enthalten. Hierzu zählen insbesondere Eisen, Kalzium, Kalium und verschiedene Vitamine.

Die Pflanze regt die Durchblutung der Kopfhaut an und dringt bis in die Haarwurzeln ein.

Brennnessel kann entweder als Kur oder Haarwasser als natürliches Mittel gegen Haarausfall verwendet werden.

3. Apfelessig ist ein altbewährtes Hausmittel

Äpfel in einem Eimer neben einer Flasche Apfelessig auf einem Holztisch

Genau wie Kokosöl, gleicht auch Apfelessig den Säuren-Basen-Haushalt des Körpers aus, wodurch die Haargesundheit gefördert wird.

Der Essig kann mit etwas lauwarmem Wasser verdünnt nach der Haarwäsche verwendet werden, um das Haar durchzuspülen. Hierdurch soll der Haarschwund aufgehalten werden.

Wie viele Grafts benötigen Sie?

4. Bier als Haarspülung

Zwei Gläser Bier auf einem Holztisch

In Bier ist Vitamin B enthalten, das für die Haargesundheit benötigt wird.

Durch die Spülung der Haare mit Bier, werden die Wurzeln mit wichtigen Nährstoffen versorgt.

Darüber hinaus kann Bier eine beruhigende Wirkung auf irritierte Kopfhaut haben.

Deshalb wird es oft als natürliches Mittel gegen Haarausfall verwendet.

5. Aloe Vera spendet Feuchtigkeit

Zwei Flachen Aloe Vera Öl mit Blättern davor

Aloe Vera hat eine feuchtigkeitsspendende Wirkung, durch die Keime auf der Kopfhaut entfernt werden und diese beruhigt wird.

Die wertvollen Nährstoffe des Aloe-Vera-Safts regen den Stoffwechsel an, wodurch sie sich positiv auf das Wachstum der Haare auswirken.

Es gibt zahlreiche Kuren und Produkte auf dem Markt, die Abhilfe versprechen.

6. Arganöl gegen Haarverlust

Argannüsse liegen neben einer Flasche mit Arganöl

In Arganöl ist ein besonders hoher Anteil an ungesättigten Fettsäuren enthalten.

Diese können eine positive Auswirkung auf die Gesundheit der Haare haben.

Zusätzlich regt das Öl die Durchblutung an und reduziert gleichzeitig Entzündungen auf der Kopfhaut.

Arganöl hat eine antibakterielle Wirkung und spendet gleichzeitig ausreichend Feuchtigkeit.

Auch bei irritierter und juckender Kopfhaut, kann das Öl Linderung verschaffen. Arganöl kann als Haarkur angewendet werden.

7. Bockshornklee ist ein natürliches Mittel gegen Haarausfall

Bockshornklee Samen und grüne Blätter auf einem Holztisch

Bockshornklee enthält zahlreiche Vitamine und stärkt zudem den Hormonhaushalt. Darunter insbesondere Vitamin B und C.

Auch Eisen ist in dem Klee enthalten, so dass die Haare mit wichtigen Nährstoffen versorgt werden.

Darüber hinaus wird die Durchblutung der Kopfhaut durch Bockshornklee angeregt, was wiederum die Haarwurzel stärkt.

Gegen Haarausfall können entweder Kapseln zur inneren Anwendung zum Einsatz kommen oder das Bockshornklee als Paste angerührt auf die Kopfhaut aufgetragen werden. Die Samen sind in der Apotheke erhältlich.

8. Koffein stärkt die Haarwurzel

Kaffeebohnen auf einem Holzlöffel liegend auf ganz vielen weiteren Kaffebohnen

Durch Koffein wird die Durchblutung der Kopfhaut angeregt und die Haarwurzeln werden gestärkt. Es gibt zahlreiche Shampoos, die den Wirkstoff enthalten.

Für eine Koffein-Kur, können Sie jedoch auch einfach übrig gebliebenen Kaffee oder Kaffeesatz verwenden.

Verteilen Sie den Kaffee im Haar und massieren ihn sanft und mit kreisenden Bewegungen in die Kopfhaut ein.

Das Hausmittel wird oft als natürliches Mittel gegen Haarausfall angewendet.

Für wen sind natürliche Mittel gegen Haarverlust geeignet?

Die verschiedenen natürlichen Mittel gegen das Ausfallen der Kopfhaare sind lediglich für Sie geeignet, wenn Ihr Haarschwund durch einen Nährstoffmangel ausgelöst wird.

Die zahlreichen wertvollen Inhaltsstoffe der verschiedenen Produkte helfen dabei, dass die Wurzeln ausreichend versorgt werden, wodurch ein gesundes Haarwachstum aufrechterhalten bleiben kann.

Die Mittel können jedoch nur so lange eine Wirkung erzielen, so lange Ihre Haarwurzeln noch nicht abgestorben sind.

Auch, wenn Ihr Haarschwund erblich bedingt ist oder durch Medikamente oder Erkrankungen ausgelöst wird, helfen die natürlichen Mittel nicht dabei den Haarverlust zu stoppen.

Was hilft bei dem Problem?

Wenn der Haarausfall bei Ihnen dauerhaft ist, weil die Wurzeln der Haare bereits abgestorben sind, können die natürlichen Mittel nicht mehr dabei helfen, das Ausfallen der Haare zu verhindern.

In diesem Fall gibt es nur eine wirklich effektive und vor allem dauerhafte Methode: die Eigenhaarverpflanzung.

Die Haarimplantation stoppt den Haarschwund

Bei der Haartransplantation können die Kahlstellen auf Ihrer Kopfhaut durch Eigenhaar wieder aufgefüllt werden.

Hierzu werden gesunde Haarfollikel unter einer lokalen Betäubung aus einem Spenderbereich entnommen und aufbereitet.

Danach werden die Haarfollikel in einem anderen Bereich Ihrer Kopfhaut wieder eingepflanzt.

Nach einiger Zeit sind die verpflanzten Haarfollikel angewachsen und langsam kann das neue Haarwachstum entstehen.

Das Endergebnis können Sie ungefähr 12 Monate später bestaunen.

100% kostenlos & unverbindlich!

Natürliche Mittel gegen Haarverlust helfen nicht immer

Haare benötigen verschiedene Nährstoffe, um gesund und kräftig zu wachsen.

Zahlreiche natürliche Mittel enthalten diese Nährstoffe, wodurch das Wachstum der Haare gestärkt wird und die Haargesundheit aufrechterhalten bleibt.

Beliebte natürliche Mittel gegen Haarausfall sind zum Beispiel Arganöl, Kokosöl, Koffein oder Bockshornklee.

Auf die Haare von Personen, die durch einen Nährstoffmangel an Haarschwund leiden, können diese Hausmittel durchaus eine positive Wirkung auf die Haargesundheit haben.

Dies ist allerdings nur dann der Fall, wenn die Haarwurzel noch intakt ist. Ist die Wurzel irreversibel geschädigt, hilft eine Haarverpflanzung dabei, die Kahlstellen wieder aufzufüllen.

Liegt die Ursache für das Problem nicht in einem Nährstoffmangel, sondern beispielsweise in der erblichen Veranlagung, können die natürlichen Mittel nichts gegen den Haarverlust ausrichten.


Diesen Beitrag teilen