Spannungshaarausfall Ursachen Behandlung

Was ist Spannungshaarausfall?

WIE VIELE GRAFTS BENÖTIGEN SIE?


✔️ 99% Weiterempfehlungsquote
✔️ 100% Vertrauen
✔️ Top - Erfahrungsberichte
Kostenlose Beratung

Haarausfall kann durch verschiedene Ursachen ausgelöst werden. Auch Stress und Anspannung können dazu führen, dass Ihnen immer mehr Haare ausfallen. Bei dieser speziellen Form des erblich bedingten Haarausfalls, spricht man von so genanntem Spannungshaarausfall. Die Verspannung der Schädelmuskulatur kann dazu führen, dass die Haarwurzeln absterben. Wenn die Haarwurzeln irreversibel geschädigt sind, kann Ihnen eine Eigenhaarverpflanzung zu vollem und gesundem Haar verhelfen.


Was man über Spannungshaarausfall wissen sollte

Bei so genanntem Spannungshaarausfall (Alopecia Contentionalis) handelt es sich um eine spezielle Form der androgenetischen Alopezie, also des erblich bedingten Haarausfalls.

Diese Form des Haarverlusts wird durch eine starke Verspannung der Kopfmuskulatur ausgelöst oder zumindest massiv verstärkt.

Dieser Zustand kann unter anderem durch Stress ausgelöst werden.

Andauernder Stress oder eine seelische Belastung können dazu führen, dass die Blutgefäße in der Kopfhaut verengt werden.

Wie viele Grafts benötigen Sie?

Dies hat Auswirkungen auf die Nährstoffversorgung, denn ohne eine ausreichende Blutversorgung, können jene nicht in die Haarfollikel transportiert werden.

Sowohl verschiedene Nährstoffe als auch Sauerstoff sind jedoch äußerst wichtig, da sie den zellbiologischen Prozess der Haarfollikel maßgeblich unterstützen.

Durch den Sauerstoffmangel, der bei Spannungshaarausfall auftritt, sammelt sich in Ihrem Schädel vermehrt Dihydrotestosteron an.

Hierbei handelt es sich um ein Abbauprodukt des männlichen Hormons Testosteron. Bei einer androgenetischen Alopezie liegt eine Überempfindlichkeit Ihrer Haarfollikel gegenüber diesem Hormon vor.

Am häufigsten sind die Bereiche des Scheitels, die Tonsur oder die Geheimratsecken von diesen Verspannungen betroffen.

Spannungshaarausfall Form des Haarvelust

Welche Folgen hat diese Form des Haarverlusts?

Dadurch, dass die Haarfollikel nicht mehr ausreichend versorgt werden können, wird die Wachstumsphase der Haarwurzeln unterbrochen.

Eine Rückbildung der Haarfollikel ist die Folge, wodurch Haarausfall ausgelöst wird und die Haarwurzel schließlich irreversibel geschädigt wird.

Insbesondere in Phasen von Stress oder einer großen Belastung ist der Verlust der Haare stark ausgeprägt. Auch, wenn bei Ihnen noch Haare nachwachsen sollten, fühlen sich diese meist sehr dünn und strohig an.

Wie wird diese Form des Haarausfalls erkannt?

Es ist wichtig, dass Sie immer die Ursache für Ihren Verlust der Haare von einem Arzt genau untersuchen lassen.

Denn nur, wenn die Ursache bekannt ist, kann eine geeignete Behandlungsmethode gefunden werden.

Bei Spannungshaarausfall wird zunächst eine ausführliche Individual- und Familienanamnese durchgeführt.

Darüber hinaus kann eine Messung der Verspannung in Ihrer oberen Schädelmuskulatur erfolgen.

Hierfür wird ein sogenanntes EMG-Gerät (Elektromyographie) verwendet. Mit Hilfe des Geräts, kann der Arzt feststellen, ob die Werte bei Ihnen erhöht sind.

Darüber hinaus tritt bei dieser Form des Haarverlust auch häufig so genannter Haarschmerz auf.

Dieser äußert sich zum Beispiel durch ein unangenehmes, Brennen, Spannen, Jucken oder Kribbeln auf Ihrer Kopfhaut.

Viele Betroffene leiden zudem unter einer starken Nackenverspannung oder dem nächtlichen Zähneknirschen.

Meist beginnt diese Form des Haarverlusts im Bereich der Geheimratsecken oder der Stirn.

Es folgt eine Bildung der Tonsur am Hinterkopf. Bei vielen Betroffenen ist zudem eine vermehrte Faltenbildung im Bereich der Stirn erkennbar.

Wie wird Form des Spannungshaarausfalls

Was hilft gegen die Verspannung der Schädelmuskulatur?

Wenn die Ursache für Ihren Haarverlust eine Verspannung Ihrer Schädelmuskulatur ist, sollten Sie zunächst versuchen, die lokale Verspannung zu lösen.

Wichtig ist dabei, dass eine nachhaltige Entspannung der Schädelmuskulatur zum Ziel gesetzt wird.

Es ist wichtig, dass wieder eine ausreichende Durchblutung in diesen Schädelbereichen hergestellt wird.

Wenn dies gelingt, können die noch aktiven Haarfollikel vor dem Fortschreiten des Haarverlusts geschützt werden.

Solange die Haarfollikel noch aktiv sind, ist es möglich, dass sie aus ihrer Ruhephase wieder in die Wachstumsphase übertreten.

Wenn die Alopecia Contentionalis jedoch nicht frühzeitig erkannt und behandelt wird, können die Haarwurzeln aufgrund des Nähr- und Sauerstoffmangels dauerhaft absterben.

Was hilft, wenn die Haarwurzeln bereits abgestorben sind?

Sollten Ihre Haarwurzeln bereits irreversibel geschädigt sein, helfen keinerlei Haarwuchsmittel oder Therapien, um dort wieder gesundes und kräftiges Haarwachstum entstehen zu lassen.

Denn abgestorbene Haarwurzeln, können nie wieder Wachstum produzieren. In einem solchen Fall, kann nur eine Verpflanzung von Eigenhaar dabei helfen, die kahlen Stellen wieder aufzufüllen.

Wenn Sie sich für eine Haartransplantation entscheiden, sollten Sie diese stets in einer seriösen und kompetenten Klinik durchführen lassen.

Elithairtransplant bietet Ihnen in Istanbul eine Haarimplantation mit hohen Qualitätsstandards.

Dr. Balwi ist ein Experte auf dem Gebiet der Haartransplantation und konnte bei tausenden Patienten volles und gesundes Haarwachstum herstellen.

Die Haarverpflanzung wird unter anderem mit der innovativen und bewährten FUE-Methode durchgeführt, um ein bestmögliches Ergebnis zu erreichen.

Vor der Transplantation der Hare, werden die entsprechenden Areale auf Ihrem Kopf zunächst örtlich betäubt.

Anschließend erfolgt die Entnahme der follikulären Einheiten. Hierzu werden die Haarfollikel meist aus einem Bereich an Ihrem Hinterkopf mit Hilfe einer Hohlnadel entnommen.

Im Labor werden die entnommenen Grafts in eine spezielle Nährstofflösung eingelegt, bevor Sie wieder in Ihrer Kopfhaut eingepflanzt werden.

Bei der Einpflanzung der Haarfollikel ist besonderes Fingerspitzengefühl gefragt, damit das Ergebnis später ästhetisch und vor allem natürlich erscheint.

Bereits wenige Monate nach Ihrer Haartransplantation, werden Sie bemerken, dass im Empfängerbereich das Wachstum der Haare beginnt.

Um das endgültige Ergebnis der Transplantation sehen zu können, müssen Sie rund ein Jahr abwarten. 

Spannungshaarausfall - Was tun gegen abgestorbene Haarwurzeln

Fazit: Bei fortgeschrittener Alopecia Contentionalis kann eine Haarverpflanzung helfen

Die Alopecia Contentionalis ist eine spezielle Form des erblich bedingten Haarausfalls und wird durch eine starke Verspannung der Schädelmuskulatur ausgelöst.

Dadurch wird die Nährstoff- und Sauerstoffversorgung der Haarwurzeln unterbrochen, wodurch die Haare mit der Zeit ausfallen können.

In extremen Fällen ist der Spannungshaarausfall bereits so weit fortgeschritten, dass die Haarwurzeln völlig abgestorben sind und kein Wachstum mehr produzieren können.

Ist dies der Fall, hilft auch eine Therapie zur Entspannung der Kopfhaut nicht mehr, um das Wachstum der Haare wieder anzuregen.

Die Experten von Elithairtransplant rund um Dr. Balwi können Ihnen helfen, wieder volles und gesundes Haar zu bekommen.

Eine Eigenhaartransplantation ist die ideale und vor allem dauerhafte Lösung, um auch an kahlen Stellen wieder Wachstum entstehen zu lassen.

Hierzu werden Ihnen mittels der FUE-Methode eigene Haarfollikel in die von Haarausfall betroffenen Areale auf Ihrer Kopfhaut transplantiert.

Durch die neuen und gesunden Haare gewinnen Sie neues Selbstbewusstsein und ein Stückchen Lebensqualität zurück.

JETZT KOSTENLOSE ONLINE HAARANALYSE VOM EXPERTEN


Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose & unverbindliche Haaranalyse von den Experten an und erfahren Sie Ihren individuellen Behandlungspreis.

Haarkalkulator von Elithairtransplant

Kostenlose Haaranalyse sichern!


Diesen Beitrag teilen

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema

Haarausfall