ELITHAIR BETÄUBUNG

SCHMERZLOSE BEHANDLUNG

%

weniger schmerzen

%

geringere einstichtiefe

%

SCHNELLERE BETÄUBUNG

Weniger schmerzen?

Dadurch, dass bei der Elithairtransplant Betäubung keine Nadeln benutzt werden, haben Sie während der Anästhesie weniger Schmerzen. Sie spüren nur einen kleinen Druck für wenige Sekunden.

keine nadel

Keine Nadel, das bedeutet nicht nur weniger Schmerzen, sondern auch, dass sich Ihr Körper mit keiner Wundheilung auseinander setzen muss. Außerdem besteht kein Infektionsrisiko.

drucktechnik

Betäubung ohne Nadel? Ja! Dank den neuesten Fortschritten ist es nun möglich durch Druck das Anästhetikum unter die Kopfhaut zu platzieren. Wir nennen diese Methode “Elithair Betäubung”.

VORTEILE DER ELITHAIRBETÄUBUNG

Überall einfach anwendbar am Kopf

Keine Wunden und geringeres Infektionsrisiko

Betäubungsverfahren ist zertifiziert und patentiert

Einfache, schnelle und vertrauensvolle Betäubungshandhabung

Betäubung erfolgt ohne Spritze und nahezu ohne schmerzen durch das Verfahren

Die Dosierung ist durch das Verfahren einfach zu bestimmen und auch bei den Patientent individuell anpassbar

Die Anasthesielösung verbeitet sich durch die Lufteinspritzung schneller und eine bessere Wirkung wird erzielt

Betäungsverfahren ist durch den wesentlich kleineren Einstich von 0,15 mm und dem Liquid-Set System schneller und angenehmer

Comfort-In System – Betäubung ohne Nadel

Eine Injektion ohne Nadeln, geht das überhaupt wird sich jetzt vielleicht der eine oder andere Leser jetzt fragen. Die Antwort: Ja das geht! Mit dem Comfort-In System, das die lokale Betäubung ganz ohne Nadeln direkt unter die Kopfhaut injiziert.

Es ist also hervorragend geeignet für Patienten, die Angst vor einer Spritze haben.

Die Injektion des Anästhetikums geschieht sozusagen in „Hochgeschwindigkeit“. Im Kolben des Comfort In System befindet sich eine Feder. Am unteren Ende befindet sich eine Düse mit einem Kolben in die das Anästhetikum eingefüllt wird. Die untere Öffnung des Kolbens ist circa 0,15 mm groß und kann mit 0,5 ml eines Anästhetikums gefüllt werden (was aber durchaus ausreichend ist bei einer Haartransplantation). Wird der Auslöser am oberen Ende des Stifts gedrückt, schießt der Kolben in der Düse nach unten.

Dadurch baut sich kurzeitig ein so hoher Druck auf, dass das Anästhetikum direkt durch die Haut in das darunterliegende Gewebe injiziert wird. Dabei hat der Kolben nur ungefähr eine Drittelsekunde Kontakt mit der Haut. Dadurch ist die Anwendung so gut wie schmerzfrei. Lediglich der Moment, in dem das Anästhetikum unter die Haut kommt, kann als etwas unangenehm empfunden werden.

Zudem wird das umliegende Gewebe nicht verletzt, da keine Nadel zum Einsatz kommt. Auch die Gefahr einer Infektion über die Einstichwunde ist damit so gut wie ausgeschaltet. Dank eines speziellen Systems, das direkt in den Comfort In Stift integriert ist, lässt sich die Dosierung individuell an den Patienten anpassen.

Die Nadelfreie Injektion bietet gegenüber der Subkutanen (also in die Haut) einige Vorteile. Ein so verabreichtes Anästhetikum wirkt in der Regel schneller und es kann dadurch früher mit dem Eingriff begonnen werden.

Das Injektionsverfahren mit dem Comfort-In System ist zertifiziert und patentiert und überall auf dem Kopf einfach anwendbar. 

Sie interessieren sich für eine Haartransplantation und möchten die örtliche Betäubung mit dem Comfort-In System verabreicht bekommen? Sprechen Sie uns bitte an!

Angebot einholen