Haartransplantation bei Frauen

Haartransplantation bei Frauen

Tschüss, hohe Stirn und lichtes Haar!

Haartransplantatation für Frauen bei Elithairtransplant


In Sachen Haar meint es die menschliche Genetik oftmals nicht gut mit uns und lässt das Hormon Dihydrotestosteron (DHT) arbeiten. Die Folge davon ist unerwünschter Haarausfall, der bei Männern sehr verbreitet ist, aber auch vielen Frauen ernsthaft zu schaffen macht. Geht es bei Männern vorranging um echten Ausfall der Haare, so zeigt sich bei Frauen das Problem eher in immer lichter und dünner werdendem Haar. Insbesondere im Bereich des Mittelscheitels fällt diese Erscheinung auf.

Als besondere Variante gilt zudem noch der kreisrunde Haarausfall, der oft gänzlich kahle Stellen zurücklässt und damit eine besondere Belastung für betroffene Frauen ist. Darüber hinaus gibt es auch andere Ursachen für Haarausfall. Frauen, die unter Hauterkrankungen leiden, haben oft ähnliche Probleme. Unfälle, Verletzungen oder Verbrennungen können außerdem für Haarverlust sorgen.

Wann kommt eine Haartransplantation in Betracht?


Als Faustregel gilt: Fällt der Haarausfall optisch auf, dann sind bereits rund 50 Prozent der Haare ausgefallen. Sind Hormone die Ursache für den Haarverlust, dann kann mitunter medikamentös noch einiges erreicht werden, in allen anderen Fällen ist die Haartransplantation bei Frauen das Mittel der Wahl. Ob die Transplantation überhaupt in Frage kommen kann, hängt natürlich von verschiedenen individuellen Faktoren der Patientin ab. Vor allem muss passendes Haar an anderen Kopfstellen zur Verfügung stehen, sodass transplantiert werden kann. Ob die medizinischen Randfaktoren für eine Transplantation stimmen, wird im Rahmen umfangreicher Voruntersuchungen eindeutig geklärt, sodass im Vorfeld eine präzise Prognose über den zu erwartenden Erfolg gestellt werden kann.

Haartransplantation bei Frauen
Haartransplantation bei Frauen
Haartransplantation bei Frauen

Argumente für eine Behandlung


  • Eine vorherige Kahlrasur ist nicht nötig.
  • Sie erhalten eine hohe Haardichte in wenigen Stunden.
  • Die ambulante Technik ist schnell, einfach und schmerzfrei.
  • Sie können Ihren aktiven Lebensstil sofort wieder aufnehmen.
  • Unser Preis-Leistungs-Verhältnis ist äußerst attraktiv.

Die FUE Technik arbeitet nahezu narbenfrei und ist daher für uns die beste Methode, auf die wir uns spezialisiert haben. Bei der FUE Technik werden die kleinen Gruppen der Haarwurzeln mit einem Hohlbohrer entnommen, der kaum sichtbare Spuren hinterlässt. Kein Wunder also, dass diese Technik als die effektivste Methode bei Haarausfall gilt. Frauen, die nur wenige Haarwurzelgruppen transplantieren lassen, profitieren fast immer von dieser Technologie, auch wenn die praktische Umsetzung deutlich zeitintensiver ist, als die FUT Technik.

Wir können bei diesem Verfahren bis zu 3000 Haarwurzelgruppen ohne Kürzung der Haare in einem Eingriff versetzen. Ein weiterer enormer Vorteil ist das Fehlen von Narben nach dem Eingriff und nach dem Abheilen. Vorteilhaft ist diese Methode daher auch in jenen Fällen, bei denen das Haar besonders kurz getragen werden soll.

So funktioniert die Haartransplantation bei Frauen


Bei der Transplantation von Haaren werden verschiedene Methoden genutzt. In unserer Klinik haben wir uns auf die sogenannte FUE Technik spezialisiert, die besonders erfolgreich und überaus schonend für den Patienten ist. Schmerzhafte Nebenwirkungen tauchen so gut wie nie auf. Die FUE Technik (F=Follicular, U=Unit, E=Extraction) für Haartransplantation besteht aus der Extraktion und Implantation von Haarfollikel. Haarfollikel sind kleine Gruppen von Haaren, die mit einer speziellen Hohlnadel aus einer gesunden Stelle der Kopfhaut entnommen werden. Der Vorteil ist, dass dabei keine Wunden oder Narben entstehen. Bei anderen Techniken werden komplette Haarstreifen transplantiert, was leider oft zu Wunden und Narben führt. Mit der FUE Technik nutzen wir eine erfolgreiche und schmerzfreie Methode für beste Resultate.

Kontakt aufnehmen