UPDATE ZUM CORONAVIRUS (COVID-19): Mehr erfahren

UPDATE ZUM CORONAVIRUS (COVID-19): Mehr erfahren

Haartransplantation Alkohol

Darf vor und nach einer Haartransplantation Alkohol getrunken werden?

Patienten, die sich für eine Eigenhaarverpflanzung entscheiden, stellen sich im Vorfeld häufig die Frage, ob eine Haartransplantation und Alkohol vereinbar sind. Hier erfahren Sie, was diesbezüglich beachtet werden sollte, welchen Einfluss der Konsum von Hochprozentigem auf das Ergebnis der Haarbehandlung haben kann und warum Sie vor und nach der Behandlung lieber auf die Stimmungsmacher verzichten sollten.

Was muss bezüglich einer Haartransplantation und Alkohol beachtet werden?

Mann trinkt vor seiner Haartransplantation Alkohol

Jede Haarbehandlung beginnt mit einem umfassenden Erstgespräch, bei dem alle Fragen und Unklarheiten angesprochen werden. Ihr Spezialist wird Ihnen empfehlen, mindestens eine Woche vor der Haartransplantation auf Alkohol zu verzichten, damit der Eingriff bestmöglich verlaufen kann.

Sie werden vor der Operation gründlich darüber aufgeklärt, auf welche Genussmittel Sie außerdem verzichten sollten, damit das Risiko für Komplikationen deutlich reduziert werden kann.

Dass Sie eine Zeit lang auf diese Art von Genussmittel verzichten, entscheidet mit darüber, ob die Eigenhaarverpflanzung erfolgreich ist. Denn die Haartransplantation kann durch Alkohol auf verschiedene Weise negativ beeinflusst werden.

Warum darf vor der Haartransplantation kein Alkohol getrunken werden?

Es ist wichtig, dass Sie mindestens eine Woche vor Ihrer Haartransplantation auf Alkohol verzichten, da die Getränke blutverdünnend wirken. Durch den Konsum von Wodka, Wein, Bier und anderer alkoholischer Genussmittel wird die Durchblutung in Ihrem Körper gefördert. Dies kann während der Haarimplantation dazu führen, dass ein reibungsloser Ablauf gefährdet wird.

Denn während des Eingriffs werden mittels dünner Hohlnadel tausende kleine Kanäle in Ihre Kopfhaut gesetzt. Diese sind zwar nicht tiefer als einen Millimeter, trotzdem kann sein, dass Sie dabei ein wenig bluten. Ist Ihr Blut durch Alkohol verdünnt, kann dies zu Komplikationen während des Eingriffs führen.

Außerdem können während der Haarverpflanzung Schmerzen auftreten, die vermeidbar sind, wenn Sie auf Alkohol verzichten. Zusätzlich wird die Haartransplantation durch Alkohol erschwert, da das Anästhetikum nicht mehr richtig dosiert werden kann. Vor allem, wenn Sie den Verzehr verschweigen. Dieser Umstand kann auch zu Nebenwirkungen durch das Betäubungsmittel führen.

Vermeiden Sie es auch nach der Haartransplantation Alkohol zu konsumieren

Nach der Eigenhaarverpflanzung werden Sie von Ihrem Haarexperten ausführlich darüber aufgeklärt, was Sie nach dem Eingriff beachten müssen, damit der Heilungsprozess gut verläuft. Für einen optimalen Genesungsprozess ist es empfehlenswert, dass Sie auch nach der Operation für einige Tage auf das Genussmittel verzichten.

Rund zehn Tage nach dem Eingriff sollten alkoholische Getränke gemieden werden. Halten Sie sich nach Möglichkeit an diese Empfehlung, da Sie zu Ihrer Gesundheit beiträgt und das Ergebnis der Haartransplantation positiv beeinflussen kann. Unbedingt auf Alkohol verzichten, müssen Sie, solange Sie nach dem Eingriff Schmerzmittel zu sich nehmen.

Nach der Haartransplantation auf Alkohol zu verzichten ist besonders wichtig

Dass Sie nach Ihrer Operation auf das Trinken von Alkohol verzichten, ist sogar noch wichtiger als vor der Haarverpflanzung. Denn in der Zeit nach dem operativen Eingriff müssen die Wunden richtig und gut verheilen können. Durch den Konsum des Genussmittels kann die Wundheilung negativ beeinflusst werden und der Heilungsprozess sich verzögern.

Damit sich die neu eingepflanzten Haarfollikel in Ihrer Kopfhaut richtig festigen und verwachsen können, sollte die Wundheilung nicht unnötig durch das Trinken von Alkohol erschwert werden. Für ein gutes Abheilen ist es wichtig, dass sich Ihr Körper in einem möglichst guten Zustand befindet. Daher sollten Sie Ihn nicht unnötig durch den Konsum des Genussmittels schwächen.

Die Medikamente sollten nicht zusammen mit Alkohol eingenommen werden

Nach der Haartransplantation: Alkohol und Medikamente auf einem schwarzen Tisch

Da es sich bei einer Haartransplantation um einen operativen Eingriff handelt, müssen Sie meist in den Tagen danach ein Antibiotikum einnehmen. Dieses soll Sie vor möglichen Infektionen schützen. Durch den Konsum von Alkohol wird jedoch die Wirkung des Medikaments außer Kraft gesetzt. Dadurch erhöht sich die Gefahr für eine Entzündung, die sehr folgenschwer sein kann.

Alkoholhaltige Medikamente und Lebensmittel nicht übersehen

Ethanol wird in der Medikamentenherstellung als Lösungsmittel von Wirkstoffen oder aus anderen Gründen wie zur Konservierung eingesetzt. Zahlreiche Arzneimittel enthalten daher Alkohol. Erwähnen Sie daher unbedingt alle Medikamente und homöopathische Mittel, die Sie regelmäßig zu sich nehmen, wenn Sie mit Ihrem Arzt das Erstgespräch führen. Er kann Ihnen sagen, ob deren Alkohol Einfluss auf die Haartransplantation haben und wie zu verfahren ist.

Oft wird übersehen, dass sogar Lebensmittel, die wir bedenkenlos zu uns nehmen, einige Promille enthalten können. Alkohol ist ein natürlicher Bestandteil von Lebensmitteln wie Apfelsaft, Kefir, Roggenbrot oder Sauerkraut. Ihre Ernährung nach dem Eingriff wird ebenfalls intensiv mit Ihrem Spezialisten besprochen, sodass Sie genau wissen, welche Art von Produkten empfohlen wird und welche nicht.

Wer Spirituosen trinkt, wird leichtsinnig

Das Trinken von Alkohol führt bei vielen Personen zudem dazu, dass Sie lockerer, aber auch leichtsinniger werden. Nach der Eigenhaartransplantation ist es besonders wichtig, dass Sie Ihren Kopf gut schützen. Wenn Sie zu viel des Genussmittels getrunken haben, besteht daher zum Beispiel die Gefahr, dass Sie sich den Kopf anstoßen. Dadurch können Sie einige verpflanzte Haarfollikel verlieren.

Fazit: Aus eigenem Interesse nach einer Haartransplantation auf Alkohol verzichten

Sie sollten also sowohl vor als auch nach der Verpflanzung Ihrer Eigenhaare zunächst gänzlich auf den Konsum von Alkohol verzichten. Ihr Haarspezialist wird Sie sicherlich ausführlich darüber aufklären. Eine Woche vor der Operation ist es wichtig, auf alkoholische Getränke zu verzichten, da es ansonsten zu starken Blutungen oder Schmerzen kommen kann.

Auch nach der Haartransplantation ist Alkohol nicht zu empfehlen. Hierdurch kann die Wirkung der Medikamente, die Sie nach einer Eigenhaarverpflanzung einnehmen müssen, gemindert werden. Ebenfalls kann es auch noch nach dem Eingriff zu starken Blutungen kommen, wenn Sie sich nicht an diese Empfehlung halten.

Nur wenn die Heilung optimal verlaufen kann, wachsen die neuen Haarfollikel im Empfängerbereich richtig fest. Der Verzicht vor einer Haartransplantation auf Alkohol ist sehr wichtig, damit Sie sich über ein ästhetisches und natürliches Ergebnis freuen können.

Haben Sie Fragen zu diesem Thema oder möchten Sie weitere Informationen zu unseren Behandlungen? Dann kontaktieren Sie unser Expertenteam, welches Ihnen jederzeit beratend zur Seite steht. Sie können auch eine kostenlose und unverbindliche Haaranalyse vornehmen lassen. Profitieren auch Sie von der Expertise von Dr. Balwi und seinem erfahrenen Team. Elithairtransplant steht für eine erfolgreiche Haartransplantation in der Türkei.

Noch keine Kommentare!

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.