Gesellschaftsfähigkeit nach der Haartransplantation

WIE VIELE GRAFTS BENÖTIGEN SIE?


✔️ 99% Weiterempfehlungsquote
✔️ 100% Vertrauen
✔️ Top - Erfahrungsberichte
Kostenlose Beratung

Gesellschaftsfähigkeit nach der Haartransplantation

Mit Ihrem ersten Gespräch in der Haarklinik wächst das Selbstbewusstsein allein durch den Gedanken, dass Sie bald wieder volles Haar haben und sich in Gesellschaft wohlfühlen. Doch eine Frage beschäftigt Sie, wenn Sie über den Eingriff und die anschließende Zeit der Heilung nachdenken. Wann tritt die vollständige Gesellschaftsfähigkeit nach der Haartransplantation ein? Dieser Beitrag beschäftigt sich mit der Heilungsphase und den unterschiedlichen Zeiträumen, die Sie im Bezug auf die verschiedenen Aktivitäten beachten sollten.


Die Gesellschaftsfähigkeit nach der Haartransplantation während der Heilungsphase

Die Eigenhaarimplantation ist ein minimalinvasiver Eingriff, der unter lokaler Betäubung – auf Wunsch im Comfort-in System ohne Spritzen vorgenommen wird.

Das bedeutet, dass Sie keine großen Nachwirkungen der Haartransplantation befürchten müssen.

Dennoch sind Sie in den meisten Fällen nicht unmittelbar nach dem Eingriff “gesellschaftsfähig”.

Je nach Transplantationsmethode sollten Sie einige Tage bis zu zwei Wochen einplanen, ehe Sie sich wieder in Ihre berufliche Tätigkeit und ins gesellschaftliche Leben stürzen.

Fakt ist, dass die Heilung von unterschiedlichen Einflüssen abhängt und sich somit von Patient zu Patient unterscheidet.

Während einige Patienten bereits am Folgetag des minimalinvasiven Eingriffs der Eigenhaartransplantation wieder ins Berufsleben einsteigen, benötigen andere Patienten den bereits benannten Ruhezeitraum.

Bei der Einzelentnahme der Grafts heilt Ihre Kopfhaut im Spender- und Empfängerbereich schneller ab, so dass Sie im Regelfall nicht mit größeren Verkrustungen und dem damit verbundenen “Hausarrest” rechnen müssen.

Dennoch sollten Sie bedenken, dass die frisch gewachsenen Haare im Implantationsbereich einige Wochen nach der Eigenhaarverpflanzung erneut ausfallen, ehe sich im Endeffekt im Zeitraum zwischen drei und sechs Monaten dichtes neues Haar bildet.

Gesellschaftsfähigkeit hängt von Transplantationsmethode ab

Gesellschaftsfähigkeit nach der Haartransplantation FUE Methode

Bei der FUE Methode wird Ihnen im Spenderbereich ein Hautstreifen mit Haarfollikeln entnommen.

Daher kann sich die Gesellschaftsfähigkeit nach einer Haarverpflanzung im FUE Verfahren deutlich nach hinten verschieben.

Entscheiden Sie sich dem gegenüber für die FUT Methode und die damit verbundene Entnahme einzelner Grafts, bleiben größere Operationsnarben aus und Sie sind bereits am Folgetag des Eingriffs in der Lage zu kleineren Unternehmungen.

Sind Sie in einem stressfreien Business tätig oder selbstständig, können Sie dem Beruf unmittelbar nach der Behandlung nachgehen.

Bezüglich sportlicher Aktivitäten, Sauna- oder Schwimmbadbesuche und anderer schweißtreibender Aktivitäten ist allerdings Vorsicht geboten.

Auch wenn Sie sich gut und fit fühlen, sollten Sie sich in der Heilungsphase nicht anstrengen.

Die Bildung von Schweiß erhöht die Infektionsgefahr auf der Kopfhaut und kann dazu führen, dass die verpflanzten Follikel durch eine Infektion ausfallen.

Nach einer Haartransplantation müssen Sie nicht das “Haus hüten”, sondern können durchaus mit Ihrer Partnerin ins Kino oder in ein Restaurant gehen.

Bedenken Sie aber, dass es bis zur natürlichen Entfernung der Verkrustungen im Spender- und Implantationsbereich zwischen 10 und 14 Tagen dauern kann.

Wie viele Grafts benötigen Sie?

Wissenswertes zur Heilung – schneller gesellschaftsfähig dank optimaler Nachsorge

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, durch die Sie die Heilung beschleunigen und damit Ihre vollständige Gesellschaftsfähigkeit nach einer Haarverpflanzung wieder herstellen können.

  • Die ersten Tage und Wochen nach dem Eingriff sind entscheidend.
  • Absolute Hygiene, eine ausreichende Versorgung mit wichtigen Nährstoffen und Mineralien sowie die Förderung der Durchblutung Ihrer Kopfhaut sind essenziel.
  • Richten Sie sich nach den Anweisungen des Behandlungsteams.
  • Vermeiden Sie den Griff zur Zigarette, trinken Sie keinen Alkohol und legen Ihre sportlichen Aktivitäten vorübergehend auf Eis.
  • Vermeiden Sie Stress, gehen Sie nicht zum Friseur und nutzen für die Kopfhautpflege ausschließlich die in der Haarklinik empfohlenen Produkte.
  • Wenn Sie die Krusten auf der Kopfhaut abkratzen, erzielen Sie damit das Gegenteil des gewünschten Effekts.
  • Sie zögern die Heilung heraus und gehen das Risiko ein, dass es in Ihrem Körper – explizit in der Kopfhaut – zu Entzündungen kommt.
  • Auch wenn Sie in einer renommierten Haarklinik kernkompetent beraten und über die einzelnen Zeiträume der Heilung aufgeklärt werden, sollten Sie Ihre Individualität als Mensch nicht außer Acht lassen.
  • Bei einigen Menschen verheilen Wunden schneller, wodurch die Gesellschaftsfähigkeit nach der Haartransplantationfrüher in vollem Umfang gegeben ist.

Grundsätzlich können Sie davon ausgehen, dass Ihre gewünschte Attraktivität mit vollem Haar ohne sichtbare Zeichen eines erfolgten Eingriffs der Haarimplantation nach etwa drei bis sechs Monaten wiederhergestellt ist.

Unterschiedliche Zeiträume bei Aktivitäten beachten

Arbeiten, Ihren Alltag meistern und sich mit Freunden treffen können Sie bereits am Folgetag des Eingriffs.

Den Besuch im Fitnessstudio oder im Sonnenstudio sollten Sie hingegen in den ersten vier bis acht Wochen generell meiden.

Alle schweißtreibenden Aktivitäten, Stress und den Besuch beim Friseur streichen Sie am besten für ein Vierteljahr von Ihrer Agenda.

Je mehr Sie auf Hygiene achten und je weniger Sie sich belasten, umso positiver verläuft die Heilung.

Hier sollten Sie auch bedenken, dass die frisch verpflanzten Follikel noch unter einem “Operationsschock” stehen.

Stressen Sie sich zusätzlich, könnte dies zu einer Einschränkung des gewünschten Ergebnisses und zum Verlust der Haare im Empfängerbereich führen.

Es lohnt sich, in der Haarklinik zu erfragen, ab wann Sie welche Aktivität wieder aufnehmen können.

100% kostenlos & unverbindlich!

Fazit – Die Gesellschaftsfähigkeit nach der Haarverpflanzung tritt individuell noch am selben Tag ein

Grundsätzlich sind Sie ab dem Zeitpunkt des Krustenabfalls wieder voll gesellschaftsfähig.

Das heißt, dass Sie nach 10 bis 14 Tagen “wieder unter Menschen gehen” und Ihren gewohnten Alltag teilweise wieder aufnehmen können.

Bei gutem “Heilfleisch” und wenn Sie kein Geheimnis aus der Haartransplantation machen, können Sie bereits am Folgetag des Eingriffs am gesellschaftlichen Leben teilnehmen und beispielsweise ins Büro gehen.

Die endgültige Gesellschaftsfähigkeit nach einer Haarverpflanzung richtet sich nach unterschiedlichen Faktoren, so dass es hier keine pauschale und allgemeingütige Antwort gibt.

In der Haarklinik erhalten Sie wichtige Infos, welche Tätigkeiten Sie wann nach der Haarverpflanzung aufnehmen und welche Belastungen Sie über einen längeren Zeitraum prinzipiell ausschließen sollten.

JETZT KOSTENLOSE ONLINE HAARANALYSE VOM EXPERTEN


Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose & unverbindliche Haaranalyse von den Experten an und erfahren Sie Ihren individuellen Behandlungspreis.

Haarkalkulator von Elithairtransplant

Kostenlose Haaranalyse sichern!


Diesen Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema

Haarausfall