UPDATE ZUM CORONAVIRUS (COVID-19): Mehr erfahren

UPDATE ZUM CORONAVIRUS (COVID-19): Mehr erfahren

Haartransplantation negative Erfahrung

12 Gründe für negative Erfahrungen bei Haartransplantationen

Eine Haartransplantation kann Männern, die unter Haarausfall leiden, neues Selbstbewusstsein und ein gutes Lebensgefühl zurückgeben. Mit einer Haarimplantation kann endlich der Wunsch von vollem und kräftigem Haar erfüllt werden. Wenn die Eigenhaarverpflanzung allerdings nicht durch einen professionellen und kompetenten Arzt durchgeführt wird, können bei der Haartransplantation negative Erfahrungen gemacht werden.

Haartransplantation: negative Erfahrungen und ihre Faktoren

Eine Haarverpflanzung sollte immer von einem kompetenten und erfahrenen Arzt durchgeführt werden. Ansonsten könnten Sie bei einer Haartransplantation negative Erfahrungen machen.

Neben der Durchführung der Haarverpflanzung sind auch die Beratung im Voraus und die Nachsorge sehr wichtig, damit ein ästhetisches und natürliches Ergebnis erzielt werden kann.

Wir haben die folgenden 12 Gründe ermittelt, warum Patienten immer wieder negative Erfahrungen mit Haartransplantation machen.

1. Schlechte und ungenügende Beratung

Haartransplantation negative Erfahrung - Schlechte und ungenügende Beratung

Viele Betroffene machen bei der Haartransplantation negative Erfahrungen bei der Qualität der Beratung.

Vor einer Verpflanzung der Haare sollten Sie unbedingt die Ursache für Ihren Haarausfall medizinisch abklären lassen. Wichtig ist zu wissen, dass bei genetisch bedingtem Haarausfall, der Haarschwund durch die Haartransplantation nicht gestoppt wird. Ihnen werden auch weiterhin Haare ausfallen.

Jedoch verlangsamt sich der Prozess durch den Eingriff enorm. Bevor die Behandlung durchgeführt wird, sollte Sie der behandelnde Arzt umfassend über die einzelnen Schritte und möglichen Risiken aufklären.

Die Kompetenz des Spezialisten ist für den Verlauf und das Ergebnis der Behandlung wegweisend.

Eine nur oberflächliche Beratung kann sich später schlecht auf das Endergebnis auswirken.

Bei einer Haartransplantation können schlechte Erfahrungen auch damit gemacht werden, dass bei der vorausgehenden Beratung ausschließlich die positiven Aspekte der Verpflanzung betont werden.

Mögliche Risiken und Nebenwirkungen werden nicht angesprochen.

Denn ein kompetenter Arzt wird Sie immer darauf hinweisen, dass es sich hierbei um einen operativen Eingriff handelt und somit – genau wie bei jeder anderen Operation – Komplikationen auftreten können.

Sie sollten zudem immer hellhörig werden, wenn im Ausland kein deutscher Ansprechpartner für Sie zur Verfügung gestellt wird.

2. Das Verschweigen einer weiteren Transplantation

Falsche Haartransplantation mit negativen Erfahrungen beim Patienten

Dies führt dann oft zu Unmut beim Patienten und negativen Erfahrungen bei der Haartransplantation.

Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn der Haarausfall sehr stark und bereits weit fortgeschritten ist. Häufig sind dann zwei oder sogar drei Eigenhaarverpflanzungen notwendig, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Ein kompetenter Arzt wird Sie als Patienten stets darauf hinweisen, dass eine Haarimplantation möglicherweise nicht ausreichen wird.

Sie sollten sich daher, wenn Sie unsicher sind, lieber die Meinung eines weiteren Spezialisten einholen. Ansonsten kann es zu einer unschönen Überraschung und vor allem zu weiteren Kosten kommen.

In der Regel handelt es sich bei einer Eigenhaarbehandlung in der Türkei um einen All-Inclusive Preis. Hier ist meist eine bestimmte Anzahl an Grafts schon inbegriffen.

Es kann jedoch vorkommen, dass während des operativen Eingriffs festgestellt wird, dass weitere Haarfollikel verpflanzt werden müssen, um ein schönes Ergebnis zu erzielen.

Ihr behandelnder Arzt sollte Sie daher bereits im Vorfeld über solche möglichen Kosten aufklären. Um sich abzusichern, können Sie bei der Beratung nachfragen, wie viel Euro pro Grafts zusätzlich bezahlt werden müssen.

Wie viele Behandlungen tatsächlich notwendig sind, um ein natürliches und ästhetisches Ergebnis zu erzielen, hängt davon ab wie groß die zu transplantierende Fläche ist und wie viele Grafts zur Verfügung stehen.

3. Eine unnatürlich wirkende Haarlinie

Haartransplantation negative Erfahrung - Eine unnatürlich wirkende Haarlinie

Insbesondere kann bei einer Haartransplantation eine schlechte Erfahrung bezüglich der Haarlinie gemacht werden. Wenn der Haaransatz vor dem operativen Eingriff nicht exakt angezeichnet wird, kann später ein verpfuschtes Ergebnis entstehen.

Bei dem Einzeichnen der Linie müssen viele Dinge beachtet werden. Auch das Einpflanzen der Haarfollikel am Haarstrich erfordert besonderes Können.

Wenn die Haarlinie durch einen unprofessionellen Arzt eingezeichnet wird, kann sie später viel zu gerade verlaufen. Dies wirkt dann als wäre sie mit einem Lineal gezeichnet worden.

Die Folge ist, dass das Ergebnis sehr unnatürlich wirkt und für andere meist sofort zu erkennen ist, dass eine Haarverpflanzung vorgenommen wurde. Auch bei der Dichte im Bereich der Haarlinie können einige Fehler begangen werden.

Wenn hier zu viele oder zu wenig Haarfollikel eingepflanzt werden, sieht das Endergebnis später sehr unschön aus. Bereits das Einzeichnen des Haaransatzes kann Auskunft über das Können des Arztes geben.

Sollten bei dem Prozess die natürlichen Symmetrien Ihres Gesichtes nicht berücksichtigt werden, kann kein gutes Ergebnis erzielt werden.

Ein erfahrener Arzt berücksichtigt in diesem Schritt auch die Wuchsrichtung der Haarfollikel und vermeidet so negative Erfahrungen bei der Haartransplantation. Denn bei der Haartransplantation kann eine schlechte Erfahrung sein, dass die Grafts in die falsche Richtung eingepflanzt werden.

Wenn Sie bereits bei der Einzeichnung des Haaransatzes ein ungutes Gefühl verspüren und mit der Linie nicht einverstanden sind, sollten Sie die Behandlung auf keinen Fall durchführen lassen.

4. Entzündungen und Blutungen nach der Haarverpflanzung

Bei einer Eigenhaarimplantation werden die Haarfollikel in die geöffneten Kanäle im Empfängerbereich eingesetzt. Hierbei kann es natürlich zu kleinen geröteten Punkten kommen.

Generell sollten sich diese in den ersten Wochen nach der Eigenhaarverpflanzung zurückbilden und verschwinden.

Natürlich ist die Wundheilung von Patient zu Patient sehr individuell.

Allerdings sollten die kleinen Wundpunkte in keinem Fall anfangen zu schmerzen oder sogar zu nässen. Dies spricht für das unsaubere Arbeiten des Operateurs.

Insbesondere wenn die Wunden nicht sauber vernäht wurden, kann es zu Komplikationen kommen. Machen Sie nach der Haartransplantation diese schlechte Erfahrung, sollten Sie umgehend einen kompetenten Arzt aufsuchen. Auch eine lange und sichtbare Narbenbildung kann zu negativen Erfahrungen nach der Haartransplantation führen.

Dies entsteht meist dann, wenn der Arzt die Schnitte nicht präzise und sauber durchführt. Aber auch, wenn eine veraltete Methode zur Haarimplantation angewendet wird.

Bei Elithair wird stets die bewährte FUE-Technik mit der Saphir Methode bei der Transplantation von Haaren angewendet.

Bei diesen Techniken kommt es kaum zu einer Narbenbildung, da die Schnitte mikroskopisch klein sind. Auch die Krustenbildung fällt dementsprechend geringer aus, was den gesamten Heilungsprozess beschleunigt.

5. Sofortiges Entlassen nach der Operation

Eine weitere negative Erfahrung, die bei der Haartransplantation gemacht werden kann, ist das sofortige Entlassen aus der Klinik nach dem operativen Eingriff.

Nachdem Sie sich einer Eigenhaarbehandlung unterzogen haben, sollten Sie sich mindestens für eine weitere Stunde in der Klinik aufhalten.

Es ist wichtig, dass Sie nach dem Eingriff gründlich überwacht und kontrolliert werden.

Wenn Sie direkt nach der Verpflanzung der Haare entlassen werden, spricht dies nicht für die Seriosität der Klinik.

6. Keine Anlaufstelle nach der Haartransplantation

Haartransplantation negative Erfahrung - Keine Anlaufstelle

Bei der Haartransplantation kann eine schlechte Erfahrung auch darin gemacht werden, dass Sie am Tag nach dem operativen Eingriff nicht noch einmal untersucht werden. Generell sollte am folgenden Tag eine Nachuntersuchung durchgeführt werden.

Es ist erforderlich, dass Sie noch einmal über alle notwendigen Informationen über den Genesungs- und Heilungsprozess ausführlich aufgeklärt werden. Insbesondere dann, wenn die Behandlung im Ausland durchgeführt wird, ist es wichtig, dass in Deutschland eine Anlaufstelle für Sie zur Verfügung steht.

Sie sollten hierauf unbedingt achten, bevor Sie sich für eine Eigenhaarverpflanzung entscheiden, um eine negative Erfahrung zu vermeiden. Elithairtransplant bietet Ihnen in Deutschland sechs Anlaufstellen, an die Sie sich nach Ihrer Haarimplantation wenden können.

Diese befinden sich in Hamburg, Düsseldorf, Berlin und München.

7. Unnatürliches Ergebnis nach der Eigenhaarverpflanzung

Ein schlechtes Endergebnis kann immer dann die Folge sein, wenn der behandelnde Arzt nicht sauber gearbeitet hat. Sowohl bei der Entnahme der Grafts als auch beim Einsetzen in den Empfängerbereich sind höchste Genauigkeit und viel Erfahrung gefordert.

Zudem kann es vorkommen, dass zu wenig Grafts verpflanzt wurden, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Dies ist häufig dann der Fall, wenn mit einem besonders niedrigen Preis geworben wird.

Das Resultat kann im Endeffekt dann sehr spärlich ausfallen, da das Haar auch nach dem operativen Eingriff nicht voll und kräftig wirkt, wenn zu wenig Haarfollikel verpflanzt wurden.

Zudem können Fehler beim Einsetzen der Grafts gemacht werden, wenn die Struktur und Wuchsrichtung der übrigen Haare nicht beachtet wird.

8. Veraltete Technik

Altes Gerät

Bei einer Haartransplantation können negative Erfahrungen gemacht werden, wenn veraltete Techniken oder Geräte eingesetzt werden.

Um eine unschöne Überraschung zu vermeiden, sollten Sie sich daher im Vorfeld genau darüber informieren welche Methoden in der jeweiligen Klinik angewendet wird.

Es ist wichtig, dass der behandelnde Arzt alle Behandlungsmöglichkeiten sehr gut beherrscht. Nur, wenn bei der Haarverpflanzung eine präzise Arbeit geleistet wird, ist es möglich, dass das Ergebnis später perfekt aussieht und sich keine großen Narben bilden.

9. Unfreundliches Personal

Wenn Sie bereits bei dem ersten telefonischen Kontakt das Gefühl haben, dass das Personal sehr unfreundlich und inkompetent wirkt, ist Vorsicht geboten, damit Sie keine negative Erfahrungen bei der Haartransplantation machen.

Denn wenn bereits vor der Haartransplantation eine schlechte Erfahrung gemacht wird, sollte besser eine andere Klinik ausgewählt werden.

Ein kompetentes und erfahrenes Personal wird sich stets darum bemühen, dass Sie bei Ihrer Haartransplantation keine negativen Erfahrungen sammeln und sich rundum wohl fühlen.

10. Keine Datenschutzregelung

Mann unterhält sich über die Haartransplantation und schlechte Erfahrungen bezüglich Datenschutz

Achten Sie darauf, dass Ihre Daten in der Klinik gut geschützt und nicht einfach an Dritte weitergegeben werden können.

Wenn die Klinik über keine ausreichenden Datenschutzregelungen verfügt, sollten Sie besser die Finger hiervon lassen, da hier dann nicht seriös gearbeitet wird und negative Erfahrungen bei der Haartransplantation vorprogrammiert sind.

11. Kein Impressum

Haartransplantation negative Erfahrung - Keine Impressum

Wenn Sie auf der Website der Klinik kein Impressum finden, handelt es sich meist um keinen seriösen Anbieter. Dies ist eines der verlässlichsten Anzeichen.

Eine seriöse Klinik – wie Elithair – hat stets das Anliegen Ihnen eine möglichst große Transparenz zu bieten.

Wenn Sie keinerlei Informationen über den Betreiber finden können, sollten Sie stutzig werden.

Denn eine seriöse und kompetente Klinik, hat nichts zu verbergen. Wenn Sie auf der Website kein Impressum vorfinden, ist es zudem möglich, dass es sich bei dem Institut lediglich um eine sogenannte „Briefkastenfirma“ handelt.

Ein Impressum ist insbesondere dann wichtig, wenn bei dem operativen Eingriff etwas schief gegangen ist. Sie sollten stets die Möglichkeit haben einen Ansprechpartner aus der Klinik zu kontaktieren.

12. Keine nachweisbaren Referenzen

Sie sollten sich, bevor Sie sich für eine Klinik entscheiden, unbedingt über die Referenzen informieren. Recherchieren Sie hierzu im Internet.

Möglicherweise gibt es bereits Patienten, die bei einer Haartransplantation negative Erfahrungen gemacht haben.

Zudem ist es wichtig, dass Sie darauf achten, dass die Klinik über nachweisbare Referenzen wie zum Beispiel Zertifikate verfügt. Kann ein Anbieter von Haarbehandlungen solche Referenzen nicht vorweisen, spricht dies gegen ihn.

Es ist empfehlenswert, dass Sie sich ausführlich und gründlich über das Institut informieren, bevor Sie sich für einen operativen Eingriff entscheiden.

Denn Sie sollten stets bedenken, dass es sich bei einer Eigenhaarverpflanzung um einen dauerhaften operativen Eingriff handelt.

Um bei Ihrer Haartransplantation schlechte Erfahrungen zu vermeiden, sollten Sie bereits im Vorfeld einige Dinge beachten. Selbstverständlich obliegt es Ihnen, für welchen Anbieter Sie sich entscheiden. Meist sind es offensichtliche Hinweise, wenn Sie es mit einem unseriösen Betreiber zu tun haben.
Achten Sie zunächst einmal darauf, dass Ihnen eine kompetente und seriöse Beratung angeboten wird. Kompetente Beratung erkennen Sie daran, dass anhand Ihrer Bedürfnisse und Haarsituation ein Behandlungsplan erstellt wird, um negative Erfahrungen bei der Haartransplantation zu vermeiden.

Sollte dem nicht so sein, ist dies bereits ein erster Hinweis darauf, dass die Haarverpflanzung nicht kompetent durchgeführt wird.

Wenn Sie im Beratungsgespräch nicht über mögliche Risiken und Nebenwirkungen aufgeklärt werden, sollten Sie hellhörig werden. Auch wenn Sie selbst kritische Fragen stellen und die Antworten Ihnen das Gefühl geben, dass Ihre Bedenken einfach nur abgetan werden, ist Vorsicht geboten. Viel zu schnell kann es dann bei der Haartransplantation zu negativen Erfahrungen kommen.

Entscheiden Sie sich daher auf keinen Fall für eine Verpflanzung der Eigenhaare in einer Klinik, in der nur ein oberflächliches Beratungsgespräch durchgeführt wird.

Fazit: Negative Erfahrungen können bei einer Haartransplantation vermieden werden

Bei einer Eigenhaarbehandlung können einige Dinge schieflaufen. Hierzu zählt zum Beispiel eine schlecht eingezeichnete Haarlinie, die später für ein sehr unnatürliches Ergebnis sorgt. Veraltete Methoden und inkompetente Ärzte können zur Folge haben, dass nach der Transplantation Blutungen und Schmerzen auftreten und Sie bei der Haartransplantation schlechte Erfahrungen machen.

Wird die Verpflanzung nicht sauber und korrekt durchgeführt, kann es nach dem Eingriff zu einer unschönen Operationsfläche kommen, auf der sich unschöne und starke Narben bilden.

Wenn Sie sich für eine Eigenhaarverpflanzung im Ausland entscheiden, sollte Ihnen stets ein deutscher Ansprechpartner zur Seite stehen.

Von Kliniken, die über kein Impressum und über keinerlei Referenzen verfügen, sollten Sie besser die Finger lassen. Das Personal und der behandelnde Arzt sollten sich stets Zeit dafür nehmen, Ihre Fragen ausführlich zu beantworten.

Noch keine Kommentare!

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.