Fallen die Haare nach der Haartransplantation wieder aus, ist die Enttäuschung meistens groß. Schließlich hat man sich erhofft, dass der Spuk des Haarausfalls mit dem Eingriff endlich ein Ende hat. Der erneute Ausfall der Haare ist aber ein normaler Bestandteil der Wundheilung. Es besteht deshalb kein Grund zur Beunruhigung. Wie das Haarwachstum nach einer Haartransplantation genau verläuft, erklären wir Ihnen hier Schritt für Schritt.

Wie läuft das Haarwachstum nach einer Haartransplantation ab?

Haarwachstum nach einer HaartransplantationWenige Tage nach der Eigenhaarverpflanzung mit der FUE Methode bilden sich Schwellungen und Krusten in den behandelten Bereichen. Bei Die Krusten im Empfängerbereich lösen sich etwa nach 10 Tagen. Die Krusten sollten Sie auf keinen Fall selbst lösen oder abkratzen, da so die empfindlichen Haarwurzeln rausgezogen werden können. Das würde bedeuten, dass der ganze Eingriff umsonst gewesen wäre und kein Haarwachstum nach einer Haartransplantation möglich wäre. 2 bis 6 Wochen nach der Eigenhaarverpflanzung fallen die eingesetzten Haare aus. Das kommt daher, dass die Wurzeln während des Eingriffs eine kurze Zeit nicht mit Sauerstoff und wichtigen Nährstoffen versorgt wurden. Sie verfallen jetzt in eine Ruhephase.

Die Haarpapille, die für das Wachstum der Implantate verantwortlich ist, hat sich in dieser Phase bereits fest verankert. Es besteht deshalb kein Grund zur Sorge, dass das Haarwachstum nach der Haartransplantation nicht eintritt. Die Wachstumsphasen beginnen nach der Ruhephase. Auch die umliegenden Haare können bei manchen ausfallen. Die Ursache hierfür ist meist eine Art Stressverhalten. Doch auch diese Haare wachsen zusammen mit den Transplantierten im Haarwachstum nach einer Haartransplantation wieder wie gewohnt nach.

Die Neubildung der Haare nach der Haarverpflanzung

Nachdem die Haare ausgefallen sind, dauert es etwa 3 bis 5 Monate, bis sich die Haare neu ausbilden und es zum Haarwachstum nach einer Haartransplantation kommt. Das hängt ganz davon ab, wie Ihr Körper damit umgeht. So kann es beim Einen schnell gehen und beim Anderen etwas dauern. Wenn die neugewachsenen Haare durch die Kopfhaut stoßen, kann es zu vermehrten Pickelchen in diesen Bereichen kommen. Das sieht zwar etwas unschön aus, ist aber im Rahmen des Haarwachstum nach einer Haartransplantation völlig normal. Diese Pickel oder Hautunreinheiten sollten Sie nicht ausdrücken. Ansonsten kann es zu Entzündungen der Haarwurzeln kommen.

Nach und nach füllt sich so der komplette behandelte Bereich mit neuem Haar. Die Haare unterlaufen auch verschiedene Stadien. Die ersten Haare sind noch dünn und fein. Sie werden nach und nach dicker und stärker nachwachsen. Das Wachstum nach einer Haartransplantation ist nach etwa einem Jahr vollständig abgeschlossen. Das Endergebnis ist sichtbar. Bei manchen ist das Endergebnis von dem Haarwachstum nach einer Haartransplantation schon nach wenigen Monaten abgeschlossen. Bei anderen wiederum kann es sogar sein, dass nach 18 Monaten noch positive Veränderungen in der Haardichte auftreten. Auch das ist sehr individuell und bei jedem Menschen unterschiedlich.

Die Haare wachsen in den meisten Fällen ein Leben lang so weiter wie am Ende des Haarwachstum nach einer Haartransplantation. Nach Abschluss von dem Haarwachstum nach einer Haartransplantation können Sie die transplantierten Haare wieder so behandeln, wie Ihre restlichen Haare:

  • Färben
  • Benutzung von Glätteeisen oder Lockenstab
  • Stylingprodukte wie Gel, Haarspray, Wax
  • Verwendung von herkömmlichen Haarpflegemitteln
  • Sonnenbaden
  • Saunabesuche

Wie kann das Haarwachstum nach einer Haartransplantation angeregt werden?

Damit das Haarwachstum nach einer Haartransplantation möglichst schnell und vor allem komplikationslos vorangeht, ist es wichtig auf die richtige Pflege nach der Eigenhaarverpflanzung zu achten. Für das schönste Endergebnis ist es wichtig, dass Sie sich an die Empfehlungen Ihrer Klinik halten. Also die betroffenen Stellen nicht mit Hitze, Schweiß, Sonne oder Druck belasten. Ansonsten können die anfangs empfindlichen Haarfollikel beschädigt werden und sich nicht richtig in der Haut verankern.

Auch die Pflege mit dem richtigen Shampoo und Lotion sind für das Haarwachstum nach einer Haartransplantation wichtig. Sie sind genau auf die Bedürfnisse Ihrer Kopfhaut abgestimmt und regen die eingepflanzten Haare zum Wachstum nach einer Haartransplantation an. Auf Sport und direkter Sonneneinstrahlung sollten Sie die ersten Wochen bis Monate auch verzichten, damit Sie vom optimalen Ergebnis profitieren können.

Das Haarwachstum nach einer Haartransplantation zusammengefasst

Das Haarwachstum nach einer Haartransplantation erfordert Ihnen einiges an Geduld ab. Nach dem Einpflanzen in den Empfängerbereich fallen die Haare wegen der kurzzeitigen Sauerstoff- und Nährstoffunterversorgung aus. Auch die nicht betroffenen, aber umliegenden Haare fallen wegen des Stress` manchmal auch aus. Die Haarwurzeln haben sich allerdings schon in der Kopfhaut verankert. Nach einer oft monatelangen Ruhepause beginnt das Haarwachstum nach einer Haartransplantation. Die Neubildung der Haare beginnt. Begleitet wird das die erste Zeit durch Pickel und Hautunreinheiten, wenn die neuen Haare sich durch die Kopfhaut schieben.

Das Haarwachstum nach einer Haartransplantation ist die erste Zeit noch schwach mit dünnen Haaren. Doch sie werden immer dicker und voller. Nach etwa einem Jahr, manchmal auch schon früher, können Sie das Endergebnis betrachten. Sie werden wieder eine volle Haarpracht haben und sich wohl in Ihrer Haut fühlen können.

Diesen Beitrag teilen