UPDATE ZUM CORONAVIRUS (COVID-19): Mehr erfahren

UPDATE ZUM CORONAVIRUS (COVID-19): Mehr erfahren

MSM gegen Haarausfall

Ist MSM gegen Haarausfall wirklich wirksam?

Kräftige und gesunde Haare sind das Schönheitsideal vieler Menschen. Damit die Haare glänzen und gesund wachsen können, benötigen die Haarwurzeln ausreichend Sauerstoff und verschiedene Vitalstoffe. Hierzu zählt unter anderem auch organischer Schwefel. Wenn ein Schwefelmangel vorliegt, kann dies auf Dauer zum Verlust der Haare führen. In solchen Fällen kann daher MSM gegen Haarausfall helfen. Doch hilft der organische Schwefel auch, wenn die Haarwurzeln bereits beschädigt sind?

Inhaltsverzeichnis

  1. Kann MSM gegen Haarausfall helfen?
  2. Warum kann sich MSM bei Haarverlust positiv auswirken?
  3. In welcher Form kann organischer Schwefel aufgenommen werden?
  4. Gegen welche Formen des Haarausfalls kann Abhilfe geleistet werden?
  5. Was hilft, wenn die Haarwurzeln bereits beschädigt sind?
  6. Wie läuft eine Eigenhaarverpflanzung ab?

Kann MSM gegen Haarausfall helfen?

Schwefel ist ein sehr wichtiger Nährstoff, welchen der menschliche Körper benötigt, um lebenswichtige Funktionen durchführen zu können. Der menschliche Körper selbst besteht zu 0,2 Prozent aus diesem wichtigen Spurenelement. Der Körper ist allerdings nicht dazu in der Lage, den wichtigen Nährstoff selbst herzustellen. Sobald ein Mangel an Schwefel vorliegt, kann sich dies negativ auf das Wachstum die Struktur Ihrer Haare auswirken.

MSM steht für Methylsulfonylmethan und wird auch als organischer Schwefel bezeichnet. Diese natürliche Schwefelbindung des menschlichen Körpers ist ein sehr wichtiger Bestandteil für den Stoffwechselprozess. Schwefel gilt als eine der Substanzen, die für den Menschen lebenswichtig sind, denn der organische Schwefel unterstützt maßgeblich die Herstellung von Aminosäuren.

Diese wiederum sind für den Aufbau der Proteine verantwortlich. Zu den Proteinen zählt auch Keratin. Keratin ist ein wichtiger Bestandteil der Haare, weshalb in einigen Fällen die Einnahme von MSM gegen Haarausfall helfen kann.

Warum kann sich MSM bei Haarverlust positiv auswirken?

Wenn bei Ihnen ein Schwefelmangel vorliegt, können viele wichtigen Prozesse in Ihrem Körper nicht mehr richtig ablaufen, weshalb die unterschiedlichsten Krankheiten entstehen können. Auch die Haare können durch den Schwefelmangel geschädigt werden. Denn um das Protein Keratin, das ein wesentlicher Bestandteil der Haare ist, herstellen zu können, wird organischer Schwefel benötigt.

Sobald nicht mehr genügend organischer Schwefel zur Verfügung steht, um Keratin zu bilden, werden die Haare mit der Zeit deutlich kraftloser und spröde. Sollte Ihr Haarverlust auf einen MSM-Mangel zurückzuführen sein, kann es demnach helfen, dem Körper ausreichend organischen Schwefel zuzuführen, um gegen den Haarverlust vorzugehen. Ohne eine ausreichende Zufuhr, ist es dem menschlichen Körper nicht möglich gesunde Zellen aufzubauen, dies betrifft auch die Haarzellen.

In welcher Form kann organischer Schwefel aufgenommen werden?

Schwefel kommt nur in geringen Mengen in Lebensmitteln vor. Aus diesem Grund ist es schwierig, den täglichen Bedarf über die Ernährung abzudecken. Insbesondere in tierischen Produkten wie Fleisch, Fisch oder Milchprodukten ist Schwefel enthalten. Darüber hinaus ist der Nährstoff auch in verschiedenen Zwiebelarten oder Nüssen zu finden.

Da sich in der heutigen Zeit jedoch meist nur noch sehr geringe Mengen Schwefel in den Lebensmitteln befinden, kann es notwendig sein Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen, um den Bedarf an Schwefel zu decken. MSM ist sowohl in Tablettenform als auch als Kapseln erhältlich. Auch eine äußere Aufnahme durch ein MSM-Gel ist möglich. Dabei wird dieses direkt auf die betroffenen Stellen aufgetragen.

Gegen welche Formen des Haarausfalls kann Abhilfe geleistet werden?

Die zusätzliche Zufuhr von organischem Schwefel kann lediglich dabei helfen Haarverlust in den Griff zu bekommen, der durch einen Schwefelmangel verursacht wurde. Die Ursachen für Haarausfall können jedoch sehr vielfältig sein. Neben einem Schwefel- und Nährstoffmangel können auch verschiedene Krankheiten oder Medikamente dazu führen, dass die Haare mit der Zeit ausfallen.

Darüber hinaus gibt es sowohl erblich als auch hormonell bedingten Haarausfall. Schwefel hilft dabei die Haargesundheit aufrechtzuerhalten. Sollte die Ursache für Ihren Haarverlust jedoch eine andere sein, kann MSM nicht dabei helfen, das Haarwachstum wieder zu fördern. Denn insbesondere dann, wenn Ihre Haarwurzeln nachhaltig geschädigt sind, kann dort nie mehr Wachstum entstehen.

Was hilft, wenn die Haarwurzeln bereits beschädigt sind?

Wenn der Haarausfall bereits soweit fortgeschritten ist, dass die Haarwurzeln abgestorben sind, kann MSM gegen Haarverlust nicht mehr helfen. In diesem Fall hilft nur eine Haartransplantation dabei wieder volles und gesundes Haar zu bekommen. Die Eigenhaarverpflanzung ist die einzige dauerhafte Lösung, um kahle Stellen auf der Kopfhaut endlich loszuwerden.

Wie läuft eine Eigenhaarverpflanzung ab?

Eine Haarimplantation ist ein operativer Eingriff, bei dem follikuläre Einheiten verpflanzt werden. Die neusten Technologien und Methoden sorgen jedoch dafür, dass der Eingriff nahezu schmerzfrei ist. Zunächst werden Haarfollikel aus einem Spenderbereich Ihres Kopfes entnommen. Hierfür wird meist ein Areal am Hinterkopf ausgewählt, da dort häufig noch gesunde Haarwurzeln vorhanden sind. Vor der Entnahme wird die entsprechende Stelle lokal betäubt. Nach der Entnahme werden die so genannten Grafts in eine Nährlösung eingelegt und speziell aufbereitet.

Im Anschluss daran kann bereits die Verpflanzung erfolgen. Die entnommenen Grafts werden in die von Haarausfall betroffenen Stellen auf Ihrer Kopfhaut wieder eingepflanzt. Nachdem die Grafts angewachsen sind, kann dort bereits nach wenigen Monaten wieder gesundes und natürliches Haarwachstum entstehen. Mit der innovativen FUE-Methode können die Haare so präzise verpflanzt werden, dass Außenstehende später nicht wahrnehmen werden, dass Sie sich einer Haarimplantation unterzogen haben.

Ein Jahr nach der Behandlung ist das endgültige Ergebnis zu sehen und Sie können sich endlich wieder über eine volle Haarpracht freuen.

MSM hilft nicht immer gegen Haarausfall – eine Haartransplantation schon

Schwefel ist ein wichtiger Nährstoff, den Ihr Körper benötigt, um lebenswichtige Funktionen durchzuführen. Sollte Ihr Köper nicht mit ausreichend Schwefel versorgt werden, kann dies negative Auswirkungen auf Ihre Gesundheit haben. Hiervon können auch Ihre Haare betroffen sein. Ohne Schwefel kann Keratin nicht gebildet werden. Ihre Haare bestehen jedoch zu einem Großteil aus genau diesem Protein. Infolge eines Schwefelmangels kann es daher zu Haarausfall kommen. In diesem Fall kann MSM gegen Haarausfall helfen.

Wenn Sie durch Nahrungsergänzungspräparate ausreichend MSM zu sich nehmen, kann der Haarverlust gestoppt werden. Allerdings kann MSM gegen Haarverlust nur dann helfen, wenn Schwefelmangel der Grund für Ihren Haarausfall ist.

Sollten jedoch Ihre Haarwurzeln bereits geschädigt sein, bleiben die Stellen auf Ihrem Kopf meist auf Dauer kahl. Dann hilft nur eine Haarimplantation, um endlich wieder volles Haar zu bekommen. Die moderne FUE-Methode ermöglicht eine präzise Verpflanzung der Eigenhaare, so dass später ein sehr natürliches und ästhetisches Ergebnis entsteht.

Haben Sie Fragen zu diesem Thema oder möchten Sie weitere Informationen zu unseren Behandlungen? Dann kontaktieren Sie unser Expertenteam, welches Ihnen jederzeit beratend zur Seite steht. Sie können auch eine kostenlose und unverbindliche Haaranalyse vornehmen lassen.

Profitieren auch Sie von der Expertise von Dr. Balwi und seinem erfahrenen Team. Elithairtransplant  steht für eine erfolgreiche Haartransplantation in der Türkei!

Noch keine Kommentare!

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.