Schmerzen bei einer Haartransplantation

WIE VIELE GRAFTS
BENÖTIGEN SIE?



99% Weiterempfehlungsquote
100% Vertrauen
Top - Erfahrungsberichte
Kostenlose Beratung

Schmerzen bei einer Haartransplantation

Viele Betroffene von Haarverlust haben bei einer Behandlung Angst vor den Haartransplantation Schmerzen. Da es sich um einen operativen Eingriff handelt, assoziieren viele sofort einen hohen Schmerzfaktor mit dem Verfahren. Doch muss eine Haarverpflanzung immer schmerzhaft sein? Gibt es Möglichkeiten zur Betäubung? Lesen Sie im folgenden Artikel welche Optionen Ihnen Elithairtransplant anbietet, um bei der FUE Methode Schmerzen zu vermeiden.


Lassen sich Haartransplantation Schmerzen vermeiden?

Wer sich auf die Suche nach einer Lösung für seinen Haarausfall begibt, stößt schnell auf die Methode der Eigenhaarbehandlung.

Obwohl die Resultate überzeugen und der Wunsch nach vollem Haar immer größer wird, macht sich dennoch ein mulmiges Gefühl breit: Die Frage, ob bei der FUE Methode Schmerzen entstehen können.

Sowohl Nervenschmerzen auf der Kopfhaut als auch strake Schmerzen nach der Haartransplantation müssen nicht sein.

Wir möchten Ihnen einen genauen Einblick in die Optionen der Betäubungsmethoden geben und stellen Ihnen diesbezüglich auch unser exklusives Comfort-In System von Elithairtransplant vor.

Schmerzen bei einer Haartransplantation Betaeubung

Nach der FUE Methode: Schmerzen treten nicht immer auf

Bei den meisten operativen Eingriffen können starke Schmerzen nach der Haartransplantation auftreten, sobald die Betäubung nachlässt und keine Medikamente eingenommen werden.

Schmerzen nach einer FUE Haartransplantation stehen eigentlich nicht an der Tagesordnung, abgesehen von einem später auftretenden kleinen Juckreiz, der aber völlig normal ist und auch schnell wieder vergeht.

Wenn hier die Betäubung der Kopfhaut nachlässt, tritt in den meisten Fällen keine schmerzende Kopfhaut auf.

Wie bereits erwähnt, kann es aber zu einem Spannungs- oder Kribbelgefühl an den betroffenen Stellen kommen.

Das kann zwar unangenehm sein, tut allerdings nicht weh. Sollte es dennoch zu Schmerzen kommen, können Sie jederzeit ein leichtes Schmerzmittel einnehmen.

Achten Sie darauf, dass Sie die behandelten Areale am Kopf schonen, sodass Sie bei der Haartransplantation keine Schmerzen danach verspüren.

Betäubung sorgt für schmerzfreie Behandlung

Die Kopfhaut ist eine sehr sensible und empfindliche Körperstelle. Zurecht stellt sich also die Frage, ob bei der FUE Methode Schmerzen auftreten können.

Schließlich handelt es sich bei der Haarverpflanzung um einen operativen Eingriff.

Bei der FUE-Methode, die wir in unserer Klinik anwenden, werden einzelne Haarwurzeln aus der Entnahmestelle entnommen und in den kahlen Empfängerbereich transplantiert.

Dies geschieht mit einer feinen Hohlnadel, die durch die Kopfhaut gestochen wird.

Da dieser Vorgang Nervenschmerzen unter der Kopfhaut verursachen kann, werden die betroffenen Stellen vor der Operation betäubt.

Somit wird sichergestellt, dass Sie bei der Behandlung keine schmerzende Kopfhaut erleiden müssen. Im weiteren Verlauf des Artikels gehen wir detaillierter auf die angewendete Methode der Betäubung ein.

Wie ist der genaue Ablauf der Anästhesie?

Schmerzen bei einer Haartransplantation Comfort InDamit es während der Behandlung nicht zu Nervenschmerzen auf der Kopfhaut kommt, ist eine örtliche Betäubung notwendig.

Dazu sind bei der herkömmlichen Methode einige Nadelstiche in die Kopfhaut nötig, um das Betäubungsmittel erfolgreich zu injizieren.

Dadurch macht das lokal wirkende Anästhetikum die schmerzfreie Entnahme und Einpflanzung der einzelnen Haare möglich.

Ähnlich wie beim Zahnarzt oder Hautarzt kann es bei diesem Standardverfahren, dank der Betäubungsspritzen, zu einem kurzzeitigen und stechenden Schmerz kommen.

In manchen Fällen entsteht auch nur ein drückendes, leicht brennendes Gefühl an der Einstichstelle.

Beides lässt innerhalb weniger Sekunden wieder nach, sodass Sie bei der darauffolgenden FUE Methode keine Schmerzen haben.

Betäubung ohne Nadel: Unser Comfort-In-System

Damit Angstpatienten auch die Furcht vor den Schmerzen bei der Betäubung genommen wird, haben wir ein exklusives Verfahren zur Anästhesie entwickelt – das sogenannte “Comfort-In-System”.

Hierbei wird das Betäubungsmittel, mithilfe eines Spezialinstruments inklusive Stiftkolben, durch Hochdruck in die Kopfhaut injiziert – und zwar ganz ohne Nadel.

Dank dieses Verfahrens profitieren Sie von:

  • weniger Infektionsrisiko
  • keine Schmerzen bei einer Haartransplantation
  • schnellere Verbreitung des Betäubungsmittels
  • bessere Wirksamkeit als bei einer normalen Injektion
  • keine zusätzliche Verletzung der Kopfhaut

Diese neue Anwendung ist ideal für Sie, wenn Sie Angst vor Spritzen haben oder den möglichen Schmerzen bei einer Haartransplantation durch eine Injektion aus dem Weg gehen wollen.

Viele Patienten möchten bei der Haartransplantation keine Schmerzen. Erfahrungen zeigen, dass Betroffene von unserer entwickelten Methode sehr begeistert sind und ihnen die Angst vor dem Eingriff somit genommen wurde.

Was tun, wenn trotz der Betäubung Schmerzen bei einer Haartransplantation entstehen?

Jeder Körper ist unterschiedlich. So kann es sein, dass Ihr Körper zum Beispiel das lokale Anästhetikum schneller abbaut oder mehr davon benötigt wird, als es üblicherweise sonst der Fall ist.

Sollte das auf Sie zutreffen, kann es sein, dass Sie während des Eingriffs eine schmerzende Kopfhaut oder sogar Nervenschmerzen unter der Kopfhaut verspüren.

Wenn Sie das bemerken sollten, geben Sie dem Operationsteam einfach Bescheid, dass Sie das Gefühl haben, dass die örtliche Betäubung nachlässt.

Da Sie keine herkömmliche Narkose bekommen, sondern stets bei vollem Bewusstsein sind, ist das möglich.

Das Team wird sofort den Eingriff unterbrechen und Ihnen noch einmal das Betäubungsmittel injizieren.

Durch das neue Comfort-in System ist das natürlich schmerzfrei für Sie. Sobald dieses wieder die volle Wirkung zeigt, wird mit dem Eingriff fortgefahren.

Sie brauchen deshalb keinerlei Bedenken haben, dass es zu großen Schmerzen bei einer Haartransplantation kommt.

Fazit: Haartransplantation Schmerzen müssen nicht sein

Schmerzen bei einer Haartransplantation Comfort In ElithairtransplantEine Haarverpflanzung ist ein invasiver Eingriff an Ihrer Kopfhaut.

Mit einer Hohlnadel werden Ihre Haarwurzeln aus dem Empfängerbereich entnommen und in die kahlen Stellen am Kopf wieder eingesetzt. Damit Sie bei der FUE Methode keine Schmerzen verspüren, wird Ihnen ein lokales Betäubungsmittel verabreicht.

Bei der herkömmlichen Methode wird Ihnen die Narkose mit einer Spritze gesetzt, was viele Patienten als schmerzhaft empfinden. Wir bieten Ihnen allerdings das spezielle Comfort-In System an, welches mit keinerlei Schmerzen verbunden ist.

Anstatt einer Nadel wird ein stiftartiger Kolben verwendet, der die Flüssigkeit innerhalb weniger Sekunden in die Kopfhaut injiziert. So verspüren Sie weder vor noch während der Eigenhaarverpflanzung Schmerzen.

Halten Sie sich auch an die Anweisungen des Artztes bezüglich des richtigen Umgang mit der Kopfhaut. So lassen sich starke Schmerzen nach der Haartransplantation vermeiden und Sie werden nicht

Schmerzen nach einer FUE Haartransplantation sind zwar die Ausnahme, können aber auftreten. Sollte das jedoch der Fall sein, können Sie ein leichtes Schmerzmittel dagegen einnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema

Haartransplantation