Jubiläums-Angebot sichern! Nur für Buchungen im Juni, Juli & August! Jetzt sichern

Sport nach der Haartransplantation

Sport nach einer Haartransplantation – Was ist zu beachten?

Eine Haartransplantation ist ein minimalinvasiver Eingriff, bei dem der Körper zunächst Energie und Zeit für die Heilung benötigt.

Viele Patienten fragen sich nun, wann Sie wieder Sport nach der Haartransplantation ausüben dürfen, ohne das Resultat oder die Gesundheit zu gefährden.

In diesem Artikel gehen wir darauf ein, in welchem Zeitraum nach der Operation Aktivitäten welcher Intensität unbedenklich sind.

Inhaltsverzeichnis

  1. Warum ist Sport nach einer Haartransplantation problematisch?
  2. Fahrrad, Walken & Co: Leichte Intensität nach zwei Wochen
  3. Krafttraining erlaubt: Mittlere Intensität nach vier Wochen
  4. Hochleistungssport: Hohe Intensität nach sechs Wochen
  5. Wahl einer seriösen Klinik ist entscheidend
  6. Fazit: Vorsicht bei Sport nach der Haartransplantation

Warum ist Sport nach einer Haartransplantation problematisch?


Bei einer Haartransplantation handelt es sich zwar um einen minimalinvasiven, aber dennoch um einen medizinischen Eingriff. Dieser geht mit einer Belastung für den Körper einher.

Für die Regeneration nach der Operation benötigt der Körper Energie, um schnell wieder fit zu werden. Betreibt man zu früh Sport nach der Haartransplantation, entzieht man sich selbst damit Energie, die für die Heilung so wertvoll ist.

Das ist aber nicht der einzige Grund, aus dem Sport zunächst vermieden werden sollte. Denn auch der Schweiß stellt eine Gefahr für die Wundheilung dar und es sollte darauf geachtet werden, möglichst wenig zu schwitzen.

Man muss jedoch nicht lange auf Sport verzichten. Die ersten Einheiten können bereits zwei Wochen nach der Haartransplantation wieder absolviert werden, wenn dafür die Intensität beachtet wird.

Fahrrad, Walken & Co: Leichte Intensität nach zwei Wochen


Um die körperliche Anstrengung weiter gering zu halten, sind zunächst Aktivitäten wie Nordic Walking oder gemütliches Joggen nach der Haartransplantation zu empfehlen. Auch Fahrrad fahren auf niedriger Intensität kann bedenkenlos absolviert werden.

Die Beine eines Mannes von hinten, der auf einem Weg joggt

Soll der Sport draußen stattfinden, sollte jedoch auf die Vermeidung von direkter Sonneneinstrahlung geachtet werden. Die UV-Strahlen können eine echte Gefahr für die Wundheilung darstellen.

Schwimmen nach der Haartransplantation ist nicht nur wegen der Sonne suboptimal. Das chlorhaltige Wasser kann den verpflanzten Haaren Schaden und gefährdet somit nicht nur die Heilung, sondern auch das Endergebnis.

Krafttraining erlaubt: Mittlere Intensität nach vier Wochen


Nach vier Wochen können die sportlichen Aktivitäten mittlerer Intensität wieder ausgeübt werden. So ist Krafttraining im Fitnessstudio ebenso wieder möglich, wie erste schweißtreibende Aktivitäten zu absolvieren.

Mann übt Krafttraining nach der Haartransplantation aus

Da Erschütterungen die Transplantate beschädigen können, ist Boxen nach der Haartransplantation in dieser Phase möglicherweise noch keine gute Idee. Stattdessen bieten sich normal anstrengendes Training an, bei dem auf direkten Kontakt verzichtet wird.

Hochleistungssport: Hohe Intensität nach sechs Wochen


Sind sechs Wochen nach dem Eingriff vergangen, steht auch jeglicher körperlicher Aktivität nichts mehr im Wege. Unabhängig von der Anstrengung ist nun die Heilung soweit abgeschlossen, um weder die Gesundheit, noch das Resultat zu beeinträchtigen.

Nun kann man neben Sport jeder Intensität inklusive Hochleistungssport auch wieder mit Kampfsport nach der Haartransplantation beginnen.

Wahl einer seriösen Klinik ist entscheidend


Wichtiger als sich an die Richtlinien zu halten, ab wann Sport zu treiben sinnvoll ist, ist es es immer, die Anweisungen des Arztes zu beachten. Dieser kennt Ihre persönliche Situation und kann besser einschätzen, was in Ihrem Fall sinnvoll ist.

Moderne Methoden wie die bei Elithair eingesetzte FUE Haartransplantation sind dank der einzeln entnommenen Haarfollikel besonders schonend und kommen mit einer schnelleren Heilung daher.

Wird auf veraltete Techniken gesetzt oder die Operation nicht fachgemäß ausgeführt, ist womöglich ein noch längerer Verzicht auf Sport nötig. Die Entscheidung für eine seriöse Haarklinik mit viel Erfahrung ist also auch in diesem Aspekt von entscheidender Wichtigkeit.

Fazit: Vorsicht bei Sport nach der Haartransplantation


Da der Körper nach einem operativen Eingriff für die Regeneration Energie braucht, sollte in den ersten zwei Wochen nach der Eigenhaarverpflanzung auf Sport verzichtet werden.

Beginnt man zunächst mit leichter Intensität und steigert dann nach vier Wochen auf körperlich anstrengendere Aktivitäten wie Krafttraining nach der Haartransplantation, geht man kein Risiko ein. Nach sechs Wochen ist gar Hochleistungssport wieder möglich.

Für volles Haar ist es stets von immenser Bedeutung, den Anweisungen des Arztes zu folgen. Bestehen noch Fragen, stehen die Experten von Elithair jederzeit für ein unverbindliches Beratungsgespräch zur Verfügung.

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.