SUMMER DEAL! Jetzt 400€ sparen »

Bluttest bei Haarausfall

Bluttest bei Haarausfall: Unverzichtbar für gezielte Diagnose und Behandlung

Ein Bluttest bei Haarausfall gibt Ihnen entscheidende Anhaltspunkte für den richtigen Umgang mit einem Problem, das zahlreiche Männer und auch Frauen betrifft. Die Abklärung durch umfassende Untersuchungen ist wichtig, weil variantenreiche Ursachen den Haarverlust herbeiführen können. Dazu zählen genetische Faktoren genauso wie hormonelle Veränderungen, eingenommene Medikamente oder Stress.

Nach einem Bluttest besteht die Chance, konkrete Auslöser des Haarausfalls zu identifizieren. Mit den gewonnenen Erkenntnissen fällt es Haarspezialisten leichter, passende Behandlungen wie beispielsweise eine Haartransplantation vorzuschlagen.

Inhaltsverzeichnis

  1. Bluttest bei Haarausfall – Überprüfung von zahlreichen Faktoren
  2. Pre-Test-System bei Elithair mit zwei verschiedenen Blutuntersuchungen
  3. Behandlung des Haarverlusts mit Orientierung durch Testergebnisse
  4. Wichtige Abklärung und Absicherung vor Haartransplantationen
  5. Fazit: Bluttest bei Haarausfall bietet entscheidende Hilfestellung für die Behandlung

Bluttest bei Haarausfall – Überprüfung von zahlreichen Faktoren


Durch einen Bluttest bei Haarausfall überprüfen Spezialisten viele Faktoren, die häufig im Zusammenhang mit der jeweiligen Form von Haarausfall stehen. Hierzu zählen unter anderem die folgenden Kriterien:

  • Schilddrüsenhormone
  • Zink
  • Eisen
  • Vitamin B12
  • Vitamin D
  • Folsäure
  • Androgene

Außerdem haben Sie mit einem Bluttest die Gelegenheit, bestimmte Erkrankungen als potenzielle Auslöser der verschiedenen Arten des Haarausfalls auszuschließen. So wird bestimmt, ob es sich z.B. um kreisrunden oder diffusen Haarausfall handelt, oder der Grund für den Haarausfall doch erblich bedingt ist – die häufigste Form.

Mit Testergebnissen erhalten Ärzte zum Beispiel mögliche Hinweise auf Nierenerkrankungen, Anämie oder Krebs. Diese Abklärung ist äußerst wichtig, weil bei derartigen Erkrankungen oft frühzeitiger Handlungsbedarf besteht. Der Haarverlust ist dann lediglich das Symptom einer Krankheit, die auch für die allgemeine Gesundheit eine ernsthafte Bedrohung darstellen kann.

Arzt prüft die Blutprobe eines Patienten

Im Anschluss an einen Bluttest bei Haarausfall untersuchen Spezialisten die konkrete Zusammensetzung der Hormone. Dadurch erkennen erfahrene Mediziner beispielsweise, ob Ihre Schilddrüse ganz normal funktioniert.

Zugleich sind Hinweise auf einen Blutplättchen-Mangel für die weitere Behandlung sehr bedeutend. Falls bestimmte Stoffe in Ihrem Körper nicht mit ausreichenden Mengen vorhanden sind, erkennen Ärzte dank umfassenden Blutwerten dieses Problem und leiten direkt sinnvolle Gegenmaßnahmen zur Behebung des Mangels ein.

Pre-Test-System bei Elithair mit zwei verschiedenen Blutuntersuchungen


Elithair führt mit dem exklusiven und innovativen Pre-Test-System sogar zwei Bluttests durch, die Sie im Rahmen der 6-Schritte-Voruntersuchung für Haartransplantationen absolvieren dürfen. Diese umfassenden Blutuntersuchungen sind bei den Eigenhaarbehandlungen ein wichtiger Bestandteil des Erfolgsrezepts. 

Der erste Bluttest mit dem Pre-Test-System konzentriert sich in erster Linie auf Infektionskrankheiten. Dazu zählen Syphilis, Diabetes mellitus, HIV sowie Hepatitis B und C. Die Haarspezialisten wollen diese Infektionskrankheiten im Vorfeld der Behandlung durch die Testergebnisse ausschließen und Ihnen somit die Sicherheit geben, dass keine Hinweise auf Gefahren mit potenziellen Komplikationen vorliegen.

Der zweite Bluttest bei Haarausfall im Rahmen des Pre-Test-Systems dreht sich schließlich um die unterschiedlichen Ursachen des Haarausfalls. Dabei testen die Spezialisten in der Haarklinik Ihr Blut gezielt auf relevante Stoffe, die eventuell im Zusammenhang mit dem Verlust der Haarpracht stehen.

Die Haarspezialisten werten die Ergebnisse der Blutuntersuchungen im Detail aus, um die Behandlung möglichst exakt an Ihre individuellen Voraussetzungen anzupassen.

Behandlung des Haarverlusts mit Orientierung durch Testergebnisse


Resultate der Bluttests spielen während der Entwicklung einer individuellen Behandlungsstrategie gegen den Haarverlust eine zentrale Rolle, bevor einzelne Maßnahmen verordnet werden. Nachdem die Ursachen des Haarausfalls durch die Blutwerte eindeutig geklärt sind, fällt Spezialisten die Entscheidung für eine der zahlreichen Behandlungsoptionen leichter. Prinzipiell kommen unter anderem die folgenden Behandlungsmöglichkeiten gegen Haarverlust in Frage:

  • Haartransplantation
  • Medikamente
  • Haarersatztherapie
  • Lasertherapie
  • Ernährungsumstellung
  • Stressabbau

Manchmal erkennen Haarspezialisten durch die Ergebnisse eines Bluttests bei Haarverlust, dass eine oder mehrere dieser Optionen nicht in Frage kommen. Das gilt zum Beispiel, wenn Nebenwirkungen einer Behandlungsmethode für einen Patienten wegen der erkannten Erkrankungen ein zu hohes Risiko darstellen. Vor allem vor der Verordnung eines Medikaments achten Ärzte immer darauf, ob die Blutwerte auf potenzielle Komplikationen hinweisen.

Mit den Resultaten, die bei Haarausfall eine Blutuntersuchung liefert, entscheiden sich Spezialisten nicht immer nur für eine einzelne Behandlungsoption. In vielen Fällen ergibt es Sinn, unterschiedliche Lösungsansätze zu kombinieren. Daraufhin kann das Ziel darin bestehen, mit einer Maßnahme erkannte Ursachen zu bekämpfen und durch eine weitere Therapie die optischen Folgen des bisherigen Haarverlusts zu beheben.

Eine Kombinationslösung ist oft besonders lohnenswert, falls Haarfollikel bereits irreversibel geschädigt sind. Auch wenn die Behebung der Ursache in einem Einzelfall laut den Ergebnissen der Blutuntersuchungen möglich sein sollte, lassen sich die endgültig verlorenen Follikel auf Ihrer Kopfhaut danach nicht mehr wiederherstellen.

Wer beispielsweise mit einer umgestellten Ernährung und abgebautem Stress wieder bessere Bedingungen für Haarwachstum herbeigeführt hat, kann im Anschluss durch eine Eigenhaarverpflanzung kahle Bereiche behandeln lassen.

Insofern die Untersuchungsergebnisse auf erblich bedingten Haarverlust hindeuten und sich die Ursache somit nicht endgültig beseitigen lässt, stellt eine Haarimplantation in vielen Fällen trotzdem die effektivste Option dar.

Der Spenderbereich am Hinterkopf bietet so gut wie immer Haarfollikel ohne erhöhtes Haarausfall-Risiko. Diese Follikel ermöglichen dann nach der Haarverpflanzung in einem Empfängerbereich langfristiges Haarwachstum.

Wichtige Abklärung und Absicherung vor Haartransplantationen


Arzt und Patient sitzen sich gegenüber und besprechen die Diagnose nach dem Bluttest bei Haarausfall

Sobald die grundsätzliche Entscheidung gefallen ist, eine Haartransplantation vornehmen zu lassen, bleiben Bluttests zugleich bei einer notwendigen Abklärung der individuellen Voraussetzungen vor dem Beginn der Behandlung unentbehrlich.

Mit dem Bluttest bei Haarausfall erkennen Spezialisten Immunschwächen und ansteckende Erkrankungen, die im Rahmen der Eigenhaarbehandlung ein ernsthaftes Problem darstellen würden.

Der Bluttest ist in diesem Zusammenhang aber lediglich eine Vorsichtsmaßnahme. Denn es gibt nur relativ wenige Ausschlusskriterien, die erfolgreiche Haartransplantationen unmöglich machen. Es wäre jedoch unverantwortlich, auf die zuverlässige Abklärung zu verzichten.

Während Sie diese üblichen Tests durchführen lassen, besteht somit in der Regel kein Grund zur Sorge. Stattdessen sorgen Ergebnisse der Blutuntersuchungen für zusätzliche Sicherheit.

Fazit: Bluttest bei Haarausfall bietet entscheidende Hilfestellung für die Behandlung


Indem Sie einen Bluttest bei Haarausfall absolvieren, profitieren die behandelnden Spezialisten von einer wichtigen Hilfestellung für die Gestaltung der Therapie. Während der Diagnose mit der Feststellung der Ursache und der gezielten Behandlung liefern die Testresultate jeweils bedeutende Anhaltspunkte.

Sobald Sie die ersten Anzeichen des Haarausfalls auf Ihrer Kopfhaut bemerken, sollten Sie daher mit Ihrem Arzt über die Möglichkeiten der Bluttests reden. 

Eine Blutuntersuchung verschafft Ihnen frühzeitig Klarheit und gibt Ihnen Hinweise auf potenzielle Auslöser, die schnell behandelt werden sollten. Falls Haarfollikel dann schon endgültig verloren gegangen sind, bietet eine Haartransplantation nach der Abklärung der Blutwerte für Haarausfall in vielen Fällen interessante Chancen.

FAQ

Wie lange dauert es, bis die Ergebnisse der Bluttests vorliegen?

In der Regel liegen die Ergebnisse innerhalb von wenigen Tagen bis einer Woche vor.

Welche Vorbereitung ist für den Bluttest erforderlich?

Meistens ist keine besondere Vorbereitung nötig, aber es ist ratsam, den Arzt zu fragen.

Wie genau können Bluttests die Ursache von Haarausfall bestimmen?

Bluttests können Hinweise auf hormonelle Ungleichgewichte, Mangelerscheinungen oder andere medizinische Bedingungen geben.

Welche Behandlungsmöglichkeiten werden basierend auf den Ergebnissen des Bluttests empfohlen?

Abhängig von den Ergebnissen können Ernährungsumstellungen, Nahrungsergänzungsmittel oder medizinische Behandlungen empfohlen werden.