Jeder kommt anders mit Haarausfall klar. Für den einen ist es überhaupt nicht schlimm, für den anderen stellt es psychische Belastungen dar. Ich für meinen Teil gehörte der zweiten Gruppe an.

Mit 19 Jahren fing bei mir der Haarausfall an. Bei mir war es sowieso nur eine Frage der Zeit, da es erblich bedingt ist. Dennoch hat auch starker Stress den frühzeitigen Eintritt des Haarausfalls begünstigt. Ich habe vieles ausprobiert. Auch die ganzen Shampoos, die einem immer so in den Werbungen gegen Haarausfall gezeigt werden. Ob es geholfen hat? Nicht wirklich. Lediglich ein Shampoo hat meinen Haarausfall stoppen können. Und zwar Thymuskin, das verwende ich auch wieder. Doch dazu kommen wir später. Nach vielen frustrierten Arzt-Besuchen, die mir immer das Produkt Finasterid verschrieben, wovon ich Dir dringend abrate, da die Nebenwirkungen einfach zu groß sind, habe ich mich schließlich für eine Haartransplantation entschieden.

Okay, wie bin ich vorgegangen? Erfahre mehr in meinem Haartransplantation Türkei Blog.