Was ist FUE / FUT ?

Der Unterschied zwischen FUT und FUE

Geht es um das Thema Haartransplantation, dann kommen immer wieder verschiedene Fachbegriffe zu Tage, die unter anderem die Technik der Transplantation beschreiben. Hier gibt es zwei wesentliche Vorgehensweisen, die unter FUT und FUE bekannt sind. Die beiden Verfahren sollen an dieser Stelle kurz in ihrer grundsätzlichen Weise vorgestellt werden.

FUT Haartransplantation

FUT steht für „Follicular Unite Transplantaion“ (Transplantation Follikularer Einheiten). Eine solche Einheit bildet jeweils ein ganzes Haarbüschel, das mehrere Haarwurzeln beinhaltet. Da es sich hierbei um ein komplettes anatomisches Glied handelt, sind die Ergebnisse nach der Transplantation sehr gut und natürlich. Allerdings besteht bei dieser Technik immer die Gefahr, einige Haarwurzeln zu verlieren oder die Lebenszeit von Haarwurzeln drastisch zu verkürzen. Die Haarwurzeln, die transplantiert werden sollen, werden zwischen den beiden Ohren als schmaler Streifen entnommen. Nach dem Eingriff bleibt hier eine Narbe zurück, die durch das überliegende Haar jedoch vollständig verdeckt wird. Der gewonnenen Streifen wird unter dem Mikroskop zergliedert und für die weitere Transplantation vorbereitet.

FUE Haartransplantation

FUE steht für „Follicular Unite Extraction“ (Entnahme follikularer Einheiten). Bei diesem Verfahren bleiben die jeweiligen Haarwurzeln erhalten, da die jeweiligen follikularen Einheiten mit einem speziellen medizinischen Gerät entnommen werden. Diese Methode eignet sich daher nicht nur für die Transplantation von Haaren am Kopf, sondern auch am übrigen Körper. Der große Vorteil der FUE Haartransplantation besteht darin, dass die Entnahmestellen der Spenderwurzeln nicht sichtbar sind, also generell keine Narben zurückbleiben. Die entnommenen Haarwurzeln werden dann einzeln an ihren neuen Bestimmungsort transplantiert. Durch die Anwendung der FUE-Methode ist es möglich mehr Grafts in einer Sitzung zu verpflanzen. So können bis zu 5500 Graft an einem Tag verpflanzt werden.

Aus benannten Gründen haben wir von Elithairtransplant Istanbul uns auf die FUE-Technik spezialisiert.

Wissenschaftlich belegt ist, dass eine Haardichte von 70 bis 100 Haarfollikel pro Quadratzentimeter Kopfhaut als gute Haardichte verstanden wird. In diesem Fall wirkt das Haar wirklich dicht und die Kopfhaut ist nicht zu sehen.
Wie dicht die Haare nach einer Haartransplantation letztlich ausfallen, hängt wiederum von mehreren Faktoren ab, unter anderem von der Dicke der Haare und von den Wurzeln. Bei so genannten Dreierwurzeln können schon rund 30 Haarfäden ausreichen, um für eine ausreichende Haardichte zu sorgen.

Damit das Ergebnis in Sachen Haardichte nach dem Eingriff dem Wunsch des Patienten entspricht, ist dieser Punkt ein sehr wichtiger bei der Besprechung des Eingriffs und bei der zuvor stattfindenden Voruntersuchung. Hier wird ermittelt, wie hoch die Haardichte beim verbleibenden Haar ausfällt und wie dicht das neue Haar sein kann und sollte.

Angebot einholen