Nach einer Eigenhaarverpflanzung ist viel Geduld gefordert, denn das neu verpflanzte Haar muss zunächst richtig festwachsen. Während der Heilungsphase kommen immer wieder die Fragen auf, was in dieser Zeit unbedingt beachtet werden sollte. Eine dieser Fragen ist, ob Haargel nach der Haartransplantation verwendet werden darf. Um den Genesungsprozess nicht zu gefährden, sollte für einige Zeit auf die klebrige Substanz verzichtet werden.

Haargel nach Haartransplantation - Junge Mann mit Bart und schöner Haare

Warum sollte auf Haargel nach der Haartransplantation zunächst verzichtet werden?

Nach einer Eigenhaartransplantation müssen einige Dinge beachtet werden, damit der Heilungsprozess optimal verlaufen kann.

Wenn Sie über einen langen Zeitraum unter Kahlstellen auf Ihrem Kopf gelitten haben, ist es verständlich, dass Sie Ihre neue Haarpracht so bald wie möglich anderen Personen präsentieren möchten.

Damit das neue Haar so richtig zur Geltung kommt, ist die Versuchung groß, das Haar zu frisieren und zu stylen.

Allerdings sollten Sie nach einer Haarimplantation einige Zeit auf die Verwendung von Haargel und anderen Stylingprodukten verzichten.

Der Grund hierfür ist, dass die frisch verpflanzten Haarfollikel zunächst in der Kopfhaut festwachsen müssen.

Die Ruhephase der neuen Haare muss abgewartet werden, bevor Sie Haargel nach einer Haartransplantation verwenden dürfen.

Sie sollten mindestens drei Monate nach dem operativen Eingriff auf die Verwendung von Gel verzichten.

Der Heilungsprozess nach der Haarverpflanzung

Während der Transplantation sind die follikulären Einheiten, die entnommen wurden, für einen längeren Zeitraum von der wichtigen Nährstoff- und Sauerstoffzufuhr getrennt.

Aus diesem Grund fallen die Wurzeln der Haare einige Wochen nach dem operativen Eingriff in eine Art Ruhephase.

Die Dauer dieser Ruhephase kann zwischen zwei und drei Monaten liegen. Während dieser Zeit ist es völlig normal, dass ein Großteil der verpflanzten Haare wieder ausfällt.

Sie sollten sich hierdurch jedoch in keinem Fall verunsichern lassen, da es sich um einen natürlichen Prozess handelt und lediglich die Haare, nicht aber die Haarwurzeln verloren gehen.

Nach dem Ausfall der Haare beginnt ungefähr vier Monate nach dem operativen Eingriff ein neues, natürliches Wachstum der Haare.

Die Haare wachsen, genau wie die übrigen Kopfhaare, rund einen Zentimeter pro Monat.

Um das Endergebnis Ihrer neuen Haarpracht bewundern zu können, kann bis zu einem Jahr vergehen.

Nach einer Haartransplantation sollten Sie zunächst also etwas Geduld aufbringen.

Die Verwendung von Haargel in den ersten Tagen nach der Transplantation kann das Wachstum der neuen Haare gefährden.

Wie viele Grafts benötigen Sie?

Warum gefährdet Haargel nach der Haarverpflanzung das Endergebnis?

Durch das klebrige Gel können die Poren verstopft werden und schadet dadurch der Gesundheit der frisch verpflanzten Haare.

Wenn Sie das Haargel im Empfängerareal verwendet, besteht zudem die Gefahr, das neue Haar gleich wieder herauszureißen bevor es richtig festgewachsen ist.

Hierdurch kann das gesamte Ergebnis des operativen Eingriffs negativ beeinflusst werden.

Nach rund drei Monaten sind die verpflanzten Haarfollikel in der Kopfhaut festgewachsen, so dass Sie wieder Haargel verwenden können.

Für ein optimales Wachstum, sollten Sie so lange wie möglich auf Haargel verzichten.

Im Spenderbereich sowie in anderen Bereichen der Haare können Sie natürlich auch direkt nach der Haarverpflanzung Haargel verwenden.

Was sollte während der Heilungsphase beachtet werden?

Nach Ihrer Eigenhaarverpflanzung erhalten Sie von den Haarexperten eine spezielle Kopfbedeckung, um die frisch verpflanzten Grafts vor äußeren Einflüssen zu schützen.

Darüber hinaus erhalten Sie ein spezielles Shampoo. Zwei Tage nach dem operativen Eingriff dürfen Sie die Haare zum ersten Mal waschen.

In den ersten Tagen nach der Haarimplantation sollten Sie körperliche Anstrengungen sowie Stress weitestgehend meiden.

Übermäßiges Schwitzen sollte vermieden werden, da sonst das Risiko für eine Infektion deutlich erhöht ist.

Neben Haargel, sollten Sie auch auf Haarspray und das Föhnen der neuen Haarpracht verzichten.

Achten Sie darauf, dass durch zu enge Kopfbedeckungen kein starker Druck auf die frisch verpflanzten Grafts ausgeübt wird.

100% kostenlos & unverbindlich!

Sie sollten zunächst auf die Verwendung von Haargel verzichten

Nach einer erfolgreichen Haarimplantation, sind die meisten sehr neugierig auf Ihre neue Haarpracht.

Bis diese zu sehen ist, vergeht jedoch einige Zeit. Zunächst müssen die frisch verpflanzten Haare richtig festwachsen.

Um diesen Prozess nicht zu gefährden, sollte mindestens drei Monate nach der Verpflanzung auf die Verwendung von Haargel verzichtet werden.

Haargel nach der Haartransplantation kann dazu führen, dass die neuen Haare wieder herausgerissen werden.

Darüber hinaus verstopft die klebrige Substanz die Poren der Kopfhaut, so dass das Wachstum der Haare erheblich gestört werden kann.

Der Verzicht von Haargel bezieht sich insbesondere auf den Empfängerbereich.

In anderen Bereichen des Kopfes kann das Haargel auch direkt nach der Verpflanzung wieder verwendet werden.

Erst, wenn die follikulären Einheiten richtig angewachsen sind, darf auch im Empfängerbereich wieder Gel verwendet werden.

Für einen optimalen Heilungsprozess sollten Sie daher mindestens 3 Monate – am besten noch länger – auf das Styling mit Gel verzichten.


Diesen Beitrag teilen