Haarausfall kann sehr unterschiedliche Ursachen haben. Auch starke Verspannungen der oberen Schädelmuskulatur können dazu führen, dass Ihre Haare ausfallen. Beim so genannten Spannungshaarverlust werden die betroffenen Bereiche Ihrer Kopfhaut nicht mehr ausreichend durchblutet und mit Sauerstoff versorgt. Die so genannte AC-Therapie kann gegen Haarausfall helfen, der durch solche Muskelverspannungen ausgelöst wird.

Junge Mann untersucht vor dem Badezimmerspiegel seinen fliehenden Haaransatz

Was ist die AC-Therapie gegen Haarausfall?

Die AC-Therapie gegen Haarausfall kommt bei Spannungshaarverlust zum Einsatz.

Bei der AC-Therapie wird ein bewährtes Muskelrelaxans örtlich in genau den Bereich Ihrer Kopfmuskulatur injiziert, der von starken Verspannungen betroffen ist.

Muskelrelaxantien sind Substanzen, die bewirken, dass eine vorrübergehende Entspannung der Muskulatur eintritt.

Durch die gezielte Injektion tritt die Entspannung der Kopfmuskulatur bereits nach wenigen Tagen ein.

Die Entspannung bewirkt, dass sich sowohl die Durchblutung als auch die Sauerstoffversorgung der Haarwurzeln wieder normalisiert.

Pro Behandlung besitzt die Therapie eine Langfristwirkung von bis zu sechs Monaten.

Was ist Spannungshaarverlust (Alopecia Contentionalis)?

Damit Haare gesund und kräftig wachsen können, müssen sie ständig mit Sauerstoff und wichtigen Nährstoffen versorgt werden.

Auch eine gute Durchblutung ist unerlässlich für die Haargesundheit.

Von Spannungshaarausfall spricht man, wenn die Blut- und Sauerstoffzufuhr zu den Wurzeln der Haare deutlich eingeschränkt ist.

Zu einer solchen Einschränkung kommt es, wenn die flachen Muskelbänder, die rund um den oberen Schädelbereich verlaufen, durch Stress oder starke Konzentration sehr angespannt werden.

Dies führt zu einem Sauerstoffmangel, der verursacht, dass sich in den betroffenen Schädelarealen vermehrt das Hormon Dihydrotestosteron ansammelt.

Dihydrotestosteron entsteht durch bestimmte Enzyme aus dem männlichen Sexualhormon Testosteron.

Die Ansammlung von Dihydrotestosteron hat zur Folge, dass die Haarwurzeln verkrümmen und die Haare mit der Zeit ausfallen können.

Die eingeschränkte Durchblutung führt darüber hinaus häufig dazu, dass die Haare zunächst ihre Struktur stark verändern und sich häufig strohig anfühlen.

Die starke Kompression der Blutgefäße in der Kopfhaut kann die örtliche Durchblutung in den betroffenen Bereichen um bis zu 60 Prozent verschlechtern.

Die Sauerstoffversorgung kann sich zusätzlich um bis zu 50 Prozent verringern. Die Stoffwechselprodukte lagern sich in den Haarzellen an.

Spannungshaarausfall hat zur Folge, dass sich die Wachstumsphase der Haare insgesamt verkürzt, wodurch die Haare zunehmend dünner werden.

In extremen Fällen geht der Spannungshaarverlust mit starkem Brennen, Kribbeln oder Spannen der Kopfhaut einher.

Wie viele Grafts benötigen Sie?

Die Symptome dieses Haarausfalls

Wenn Sie unter Spannungshaarverlust leiden, fallen die Haare ausschließlich in den Bereichen Ihres Kopfes aus, in denen die stärkste Verspannung vorliegt, wodurch die Sauerstoffversorgung und Durchblutung am stärksten gestört sind.

Die typischen Areale, an denen Spannungshaarausfall auftritt, sind der Bereich des Schädels, die Tonsur und die Geheimratsecken. Der Haarverlust tritt insbesondere in Phasen von Stress auf.

Die Verspannung der Schädelmuskulatur kann sich durch eine verstärkte Faltenbildung auf der Stirn zeigen.

Von Alopecia Contentionalis sind häufig Personen betroffen, die zudem unter Spannungskopfschmerzen leiden, stressbedingt mit den Zähnen knirschen, häufig Nackenverspannungen haben oder unter Ohrgeräuschen leiden.

Kann die AC-Therapie den Haarverlust stoppen?

Das gezielte injizieren des Muskelrelaxans sorgt dafür, dass das in den Haarfollikeln angesammelte Dihydrotestosteron wieder abtransportiert werden kann.

Dadurch bewirkt die AC-Therapie gegen Haarausfall, dass die Durchblutung wieder normalisiert wird.

Die Haare können wieder in die Wachstumsphase eintreten, wodurch der Haarausfall in vielen Fällen gestoppt werden kann.

Die ausgefallenen Haare können wieder gesund nachwachsen.

Dies ist allerdings nur dann der Fall, wenn der Spannungshaarverlust rechtzeitig behandelt wird.

Wann ist eine AC-Therapie gegen Haarverlust wirksam?

Die AC-Therapie gegen Haarverlust kann nur dann wirksam sein, wenn der Haarverlust durch die Verspannungen der Muskeln am Kopf ausgelöst wird.

Es gibt jedoch zahlreiche weitere Ursachen für Haarausfall. Darunter zum Beispiel bestimmte Krankheiten, die Einnahme von Medikamenten oder ein Nährstoffmangel.

Aus diesem Grund sollte der Grund für Ihren Verlust der Haare stets von einem Arzt abgeklärt werden.

Sollte die Ursache für den Verlust der Haare, eine andere sein, ist diese Therapie nicht wirksam.

Darüber hinaus sollte die Behandlung frühzeitig gestartet werden, bevor die Wurzeln der Haare nachhaltig geschädigt sind.

Denn sobald die Haarwurzeln irreversibel geschädigt sind, kann auch eine AC-Therapie nicht dabei helfen, dass neues Haarwachstum entstehen kann.

Die Haarwurzeln können vollständig absterben, wenn sie über einen zu langen Zeitraum schlecht durchblutet werden und von der Sauerstoffzufuhr abgetrennt sind.

In Bereichen, in denen die Haarwurzeln vollständig abgestorben sind, kann nie mehr gesundes Wachstum entstehen.

Welche Möglichkeit gibt es, wenn die Haarwurzeln abgestorben sind?

Sollten Sie unter Spannungshaarverlust leiden und Ihre Wurzeln bereits vollständig abgestorben sein, gibt es lediglich eine dauerhafte und effektive Möglichkeit, damit an den Kahlstellen wieder neue Haare wachsen: die Haarverpflanzung.

Mit der innovativen FUE-Methode ist es möglich, einzelne follikuläre Einheiten zu entnehmen und im Anschluss daran in die von Haarverlust betroffenen Areal der Kopfhaut wieder präzise einzupflanzen.

Die so genannten graftes werden dabei meist aus dem Bereich des Hinterkopfes entnommen, da die Haarfollikel in diesem Bereich keine Überempfindlichkeit gegen Dihydrotestosteron entwickeln.

Bereits wenige Wochen nach der Haarimplantation beginnt das neue Wachstum und rund ein Jahr nach der Eigenhaarverpflanzung ist das Endergebnis für Sie sichtbar.

100% kostenlos & unverbindlich!

Die AC-Therapie kann bei Spannungshaarausfall helfen

Die AC-Therapie gegen Haarausfall kann in bestimmten Fällen dabei helfen, dass neue Haare wachsen.

Die Therapie wird bei Spannungshaarverlust eingesetzt, bei der eine starke Anspannung der oberen Schädelmuskulatur durch Stress oder Konzentration dazu führt, dass die feinen Blutgefäße stark zusammengepresst werden.

Die Folgen hiervon sind Durchblutungsstörungen und eine fehlende Sauerstoffversorgung.

Durch die gezielte Injektion eines Muskelrelaxans können sich die Verspannungen lösen, wodurch sich auch die Haare erholen.

Sollten die Wurzeln jedoch bereits irreversibel geschädigt sein, kann dort nie mehr Haarwachstum entstehen.

In diesem Fall ist die Eigenhaarverpflanzung eine dauerhafte und effektive Lösung, um endlich wieder gesundes und kräftiges Haar zu bekommen.


Diesen Beitrag teilen