SUMMER DEAL! Jetzt 400€ sparen »

Haarausfall durch Alkoholkonsum

Haarausfall durch Alkoholkonsum – warum ist das so?

Haarausfall betrifft Frauen und Männer jeden Alters. Es gibt viele Gründe, warum das Haar dünner wird und schließlich in großen Mengen sichtbar ausfällt. Übermäßiger und häufiger Alkoholkonsum ist eine der Ursachen, die das Haar schädigen und zu Geheimratsecken oder diffusem Haarausfall führen können. Denn Alkohol schädigt nicht nur Leber und Nieren, sondern kann auch das Haarwachstum auf verschiedene Weise beeinträchtigen.

Inhaltsverzeichnis

  1. Alkohol schadet der allgemeinen Gesundheit
  2. Welche Faktoren führen zum Haarausfall durch Alkohol?
  3. Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?
  4. Fazit: Alkohol schadet der Gesundheit der Haare

Der Zusammenhang zwischen dem Konsum von Alkohol und Haarausfall


Haarausfall und Alkoholkonsum stehen in engem Zusammenhang. Denn Alkohol kann die Durchblutung der Kopfhaut vermindern, was zu einer Unterversorgung der Haarwurzeln mit wichtigen Vitalstoffen führt. Auch Entzündungen der Kopfhaut können durch erhöhten Alkoholkonsum entstehen und das Haarwachstum nachhaltig beeinträchtigen. Wer Alkohol in größeren Mengen zu sich nimmt, muss mit einer erhöhten Testosteronproduktion rechnen. Das wiederum kann zu Haarausfall führen und kahle Schläfen, eine hohe Stirn oder eine Mönchsglatze auf dem Oberkopf verursachen. 

Alkoholkonsum setzt den Körper unter Stress und greift in den Hormonhaushalt ein. Er schwächt das Immunsystem und fördert Mangelerscheinungen. Zudem entzieht Alkohol dem Körper Flüssigkeit und wertvolle Mineralien und Nährstoffe wie Vitamin C. Die Haarwurzeln gehören zu den letzten Zellen, die mit lebenswichtigen Vitalstoffen versorgt werden. Ein Mangel führt unweigerlich dazu, dass die Follikel irgendwann unter der Unterversorgung leiden und absterben. Menschen, die regelmäßig und viel Alkohol trinken, sind häufiger von Glatzenbildung betroffen als Abstinenzler.

Symptome von alkoholbedingten Haarausfall


Vor der vollständigen Kahlheit des Kopfes gibt es einige Symptome, die bei Haarausfall durch Alkoholkonsum auftreten können. Wenn das Haar immer dünner wird, ist es ratsam, das eigene Trinkverhalten unter die Lupe zu nehmen. Geheimratsecken sind nicht unbedingt erblich bedingt. Ein erhöhter Alkoholkonsum kann durch die gesteigerte Testosteronproduktion innerhalb kurzer Zeit zu sichtbaren Geheimratsecken führen. 

Mehrere Flaschen stehen vor einem Mann, der depressiv ein Glas Alkohol trinkt

Die Glatze ist das Endstadium, wenn man den Zusammenhang zwischen Haarausfall und Alkoholkonsum nicht erkennt und nicht umkehrt. Schon lange vor dem Haarausfall führt übermäßiger Alkoholkonsum zu stumpfem, krausem und brüchigem Haar. Auch vorzeitiges Ergrauen kann auf Alkoholkonsum zurückzuführen sein. Wenn Sie diese Symptome bei sich feststellen und erkannt haben, dass Sie Alkohol in schädlichen Mengen zu sich nehmen, sollten Sie die Diagnose von einem Arzt abklären lassen. Ebenso wichtig ist es, die Ursache zu beheben und den Alkoholkonsum zu reduzieren.

Diagnose von alkoholbedingten Haarausfall


Alkoholbedingter Haarausfall wird von einem Arzt diagnostiziert. Es ist ratsam, bei den ersten Anzeichen den Hausarzt oder direkt einen Facharzt aufzusuchen. Er wird die Kopfhaut untersuchen und Sie zu den Symptomen, aber auch zu Ihrem Alkoholkonsum befragen. Offenheit ist wichtig, denn nur so kann man die Ursache und die Folgen in den Griff bekommen. 

In manchen Fällen wird der Arzt eine Blutuntersuchung anordnen, da er im Blut den Alkoholgehalt und mögliche alkoholbedingte Störungen feststellen kann. Ein erhöhter Alkoholkonsum geht immer mit einem Mangel an Nährstoffen und Vitaminen einher. Ein Arzt kann Ernährungsmängel im Blutbild feststellen und Ihnen so dabei helfen, der Glatzenbildung vorzubeugen und Ihr Leben umzustellen. 

Die medizinische Diagnose ist auch die Basis für eine erfolgreiche Behandlung, wenn es zu Haarausfall durch Alkoholkonsum kommt. Vertrauen Sie sich Ihrem Arzt an und verheimlichen Sie nicht, welche Art von Alkohol Sie trinken und in welchen Mengen. Ihre Offenheit ist nicht nur für die richtige Diagnose, sondern auch für die spätere Behandlung wichtig.

Behandlung von alkoholbedingten Haarausfall


Die beste und wichtigste Behandlung von alkoholbedingtem Haarausfall ist die Abstinenz von der Ursache. Wenn Sie Ihren Alkoholkonsum reduzieren oder ganz aufhören zu trinken, können Ihre Haare nach einiger Zeit wieder wachsen. Dies dauert eine Weile, da der Körper die Giftstoffe abbauen und sich vom Alkohol erholen muss. Ist das Haar bereits mit der Wurzel ausgefallen oder sind die Follikel so geschädigt, dass sie kein neues Haar bilden können, kann eine Haartransplantation notwendig werden. 

Voraussetzung ist aber auch, dass Sie Ihren Alkoholkonsum vorübergehend ganz einschränken und später mäßig oder gar nicht mehr trinken. Andernfalls besteht die Gefahr, dass die eingepflanzten Haarwurzeln wieder ausfallen und sich eine Glatze bildet. Die Eigenhaartransplantation ist die erfolgreichste Methode bei Patienten, die durch unkontrollierten Alkoholkonsum einen Großteil ihrer Haarwurzeln zerstört haben. 

Vor dem Eingriff und in den ersten Wochen der Heilungsphase ist Alkohol tabu. Deshalb sollten Sie vor einer Haartransplantation wissen, ob Sie auf das Genussmittel verzichten können und die Anweisungen des Behandlungsteams befolgen.

Vorbeugung von Haarausfall durch Alkohol


Die beste Vorbeugung gegen alkoholbedingten Haarausfall ist der generelle Verzicht auf Alkohol oder ein mäßiger Konsum. Der Verzicht ist besonders wichtig, wenn Sie bereits unter dünnem Haar und Haarausfall leiden. Wenn Sie in diesem Fall Alkohol trinken, wird sich der Haarausfall verschlimmern und es kann zu kahlen Stellen auf dem Kopf oder sogar zum völligen Verlust der Kopfbehaarung kommen. 

Eine Person lehnt ein Glas mit Alkohol ab, das ihr angeboten wird

Um alkoholbedingtem Haarausfall vorzubeugen, ist es wichtig, insbesondere bei bereits schütterem Haar und beginnendem Haarausfall den Körper nicht zusätzlich mit Alkohol zu belasten. Ebenso wichtig ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung.

Fazit: Alkohol wirkt sich auf verschiedene Weise negativ auf das Haarwachstum aus


Ein erhöhter und regelmäßiger Alkoholkonsum vermindert die Versorgung des Körpers mit Vitalstoffen, was zu einer Unterversorgung der Haarwurzeln führt. Außerdem kann Alkohol zu einem Anstieg des Testosteronspiegels führen. Dies wiederum hat zur Folge, dass mehr Dihydrotestosteron gebildet wird, was die Hauptursache für die Bildung von Geheimratsecken ist. 

Die beste Behandlung bei alkoholbedingtem Haarausfall ist der Verzicht auf Alkohol. Wenn Sie dabei Hilfe benötigen, scheuen Sie sich nicht, Ihren Arzt über Ihren Haarausfall und Ihren Alkoholkonsum zu informieren. Wenn Sie auf Alkohol verzichten und abstinent leben, können Ihre Haare, sofern die Follikel noch intakt sind, wieder dicht und gesund nachwachsen.

FAQ

Wie beeinflusst Alkohol den Hormonhaushalt und führt zu Haarausfall?

Alkohol kann den Hormonhaushalt stören, indem er die Testosteronproduktion erhöht, was zu einer höheren Produktion von Dihydrotestosteron (DHT) führt, einem Hauptfaktor für Haarausfall.

Welche Rolle spielt die Ernährung bei alkoholbedingtem Haarausfall

Alkohol kann Mangelerscheinungen verursachen, indem er die Aufnahme von Nährstoffen wie Vitaminen und Mineralien beeinträchtigt, die für gesundes Haarwachstum notwendig sind.

Gibt es spezifische Nährstoffe, die durch Alkoholkonsum besonders beeinträchtigt werden und Haarausfall verursachen?

Ja, insbesondere B-Vitamine, Vitamin C, Zink und Eisen können durch übermäßigen Alkoholkonsum reduziert werden, was zu Haarausfall führen kann.

Wie kann man den Haarausfall rückgängig machen, wenn er durch Alkohol verursacht wurde?

Eine gesunde Ernährung, ausreichende Flüssigkeitszufuhr und der Verzicht auf Alkohol können helfen, den Haarausfall zu stoppen und das Haarwachstum wieder zu fördern.

Sind bestimmte alkoholische Getränke schädlicher für das Haar als andere?

Hochprozentige alkoholische Getränke können möglicherweise schädlicher sein als Getränke mit niedrigem Alkoholgehalt, da sie stärker dehydrierend wirken und mehr Nährstoffe entziehen können.

Kann moderater Alkoholkonsum auch zu Haarausfall führen, oder betrifft dies nur starken Konsum?

Starker und regelmäßiger Alkoholkonsum ist wahrscheinlicher eine Ursache für Haarausfall, aber auch moderater Konsum kann bei anfälligen Personen eine Rolle spielen.