UPDATE ZUM CORONAVIRUS (COVID-19): Mehr erfahren

UPDATE ZUM CORONAVIRUS (COVID-19): Mehr erfahren

Traubenkernöl gegen Haarausfall

Hilft Traubenkernöl gegen Haarausfall?

Dichtes, griffiges und glänzendes Haar ist für Männer und Frauen gleichermaßen ein natürliches schmückendes Accessoire. Leider gibt es sehr viele innere und äußere Einflüsse, die die Haarstruktur schädigen und letztendlich sogar zu Haarausfall führen können. Die Anwendung von Traubenkernöl gegen Haarausfall basiert auf der Botschaft: Wehret den Anfängen. In der Behandlung einer Glatze werden Sie mit dem Kernöl der Weintraube keinen Erfolg erzielen. Ist Ihr Haar hingegen stumpf, bricht ab oder fällt im Vergleich zu früher in größerer Menge aus, können Spülungen und Kuren mit dem Hausmittel durchaus helfen.

Inhaltsverzeichnis

  1. Die Geschichte des Traubenkernöls für schönes Haar
  2. Ein natürliches Hausmittel – Traubenkernöl gegen Haarausfall
  3. Wenn auch Traubenkernöl nicht hilft – Die Haartransplantation bei Glatzenbildung 
  4. Kein Wundermittel – doch im Anfangsstadium kann Traubenkernöl gegen Haarverlust helfen

Die Geschichte des Traubenkernöls für schönes Haar

Die historische Bedeutung des Traubenkernöls geht bis ins Mittelalter zurück. Schon damals wurde es zur Pflege der Haut und der Haare genutzt, was allerdings nur der gut betuchten Oberschicht vorbehalten war.

Die Gewinnung des Öls erwies sich als sehr schwierige und aufwändige Prozedur, wodurch das Mittel seinen Preis hatte und nicht für jedermann erschwinglich war. Ein Liter Öl wird aus 45 Kilogramm Traubenkernen gefertigt.

Dabei werden die Trauben für die Herstellung des heutigen Hausmittels nicht extra für die Ölgewinnung angebaut, sondern aus den Rückständen der Weinherstellung, dem Trester, gewonnen. Einige Hersteller berufen sich auf die heiße, andere auf die kalte Pressung.

Wenn Sie das Öl nicht nur äußerlich anwenden möchten, sollten Sie wissen, dass die heiß gepresste Variante über weniger Geschmacksintensität als kalt gepresstes Traubenkernöl verfügt.

Ein natürliches Hausmittel – Traubenkernöl gegen Haarausfall

Über viele Jahrzehnte war Traubenkernöl praktisch aus der Heilkunde verschwunden. Doch heute erlebt es einen völlig neuen Boom und findet in der Kosmetik, aber auch in der Gastronomie Verwendung.

Wenn es um den Einsatz von Traubenkernöl gegen Haarverlust geht, erfolgt die Anwendung im Regelfall äußerlich. Die reichhaltigen Inhaltsstoffe, vor allem der hohe Anteil von 68 Prozent Linolsäure sowie für den Haarwuchs wichtige Vitamine näheren die Kopfhaut und stärken das Haar.

Wie bei allen Naturprodukten sollten Sie wissen, dass Traubenkernöl beim Verlust des Follikels kein neues Haar nachwachsen lässt. Die Wirkung gegen Haarausfall tritt ein, wenn Sie frühzeitig behandeln und schlecht genährtem Haar die lebenswichtigen Vitalstoffe zuführen.

Es handelt sich nicht um ein Haarwuchsmittel, sondern um ein Produkt aus den natürlichen Inhaltsstoffen von Weintraubenkernen. Dennoch ist Traubenkernöl eines der ältesten Mittel, wenn es um die Verwendung für schönes Haar und glatte Haut geht.

Weintrauben gelten generell als wertvolle Anti-Aging-Frucht. Doch die vitamin- und mineralstoffreichsten Bestandteile der Weinbeere werden im Regelfall nicht verzehrt. Im Handel kaufen wir kernlose Trauben und bei Säften sind die Kerne ebenfalls vor der Zubereitung vom Fruchtfleisch getrennt worden.

Erst durch die explizite Verwendung der Traubenkerne in der Ölherstellung wurde das traditionelle Geheimnis für schönes Haar neu entdeckt.

Kann Traubenkernöl jede Form des Haarverlusts aufhalten?

So schön es wäre, hier lautet die Antwort dennoch nein.

Wenn Sie unter genetischem, krankheits- oder medikamentenbedingtem Haarverlust leiden, erzielt das Kernöl der Weintraube leider keine stoppende Wirkung. Ist Ihr Haar durch Mangelernährung oder eine schlecht durchblutete Kopfhaut geschädigt, kann die Pflege mit Traubenkernöl gegen Haarausfall helfen.

Da das Öl trotz seiner hochwertigen Bestandteile nicht fettet, können Sie es als Haarspülung oder Haarkur in einer Menge von vier Esslöffeln anwenden. Die beste Wirkung erzielen Sie mit lauwarmen Öl. Zu heiß sollte es nicht sein, da es sonst die Haarstruktur aufrauen und zusätzlich schädigen kann.

Bei sehr trockener Kopfhaut und damit verbundenem trockenen Haar wirkt Traubenkernöl besonders gut. Es legt sich wie ein schützender Film um jedes einzelne Haar und verhindert eine weitere Austrocknung, Spliss und Haarbruch.

Entsteht Haarausfall auf Basis einer rauen Haaroberfläche oder Mangelerscheinungen in der Vitamin- und Vitalstoffversorgung, erzielen Sie durch regelmäßige Kuren mit natürlichem Traubenkernöl gegen Haarverlust durchaus Erfolg.

Wenn auch Traubenkernöl nicht hilft – Die Haartransplantation bei Glatzenbildung

Verzichten Sie bei Haarbruch und Anzeichen von Haarausfall auf die breite Palette an Haarwuchsmitteln. Die meisten frei verkäuflichen Mittel erzielen keine Wirkung und bei verschreibungspflichtigen Medikamenten sind Nebenwirkungen zu befürchten.

Bei leichten Haarproblemen und strukturellen Veränderungen empfiehlt sich die Behandlung mit Traubenkernöl. Gegen Haarausfall in starker Ausprägung und mit Glatzenbildung kann dennoch nur eine Haartransplantation helfen.

Bei der Eigenhaarverpflanzung handelt es sich um ein minimalinvasives Verfahren, für das Ihnen die benötigte Menge Grafts im Spenderbereich entnommen werden. Anschließend werden die einzelnen Grafts mit einer feinen Hohlnadel dort verpflanzt, wo der Haarausfall sichtbare Spuren der Kahlköpfigkeit hinterlassen hat.

In den ersten Wochen nach der Behandlung sollten Sie die Kopfhaut nicht mit Traubenkernöl behandeln. Befolgen Sie ausschließlich die Anweisungen, die Sie in puncto Nachsorge in der Haarklinik bekommen haben. Nach einem Zeitraum von spätestens sechs Monaten beginnen erste kräftige Haare zu sprießen.

Jetzt können Sie auch wieder zum Traubenkernöl greifen und Ihre frisch verpflanzten Follikel so nähren, dass das Haar nicht erneut ausfällt.

Kein Wundermittel – doch im Anfangsstadium kann Traubenkernöl gegen Haarverlust helfen

Gegen erblichen oder krankheitsbedingten Haarausfall ist kein Kraut gewachsen. Auch wenn die Ursache im Stress oder in einer psychischen Ausnahmesituation zu finden ist, können Sie mit dem natürlichen Heilmittel kaum Erfolg erzielen.

Hier gilt es, die Ursachen abzustellen und Ihrem Haar die nötige Kraft zum Wachsen zu geben. Bei nährstoffbedingtem Haarverlust oder bei Haarbruch mit anschließendem Ausfall der Follikel lohnt sich ein Versuch mit Traubenkernöl.

Bei Haarverlust im Anfangsstadium können Sie gute Ergebnisse erzielen und aus der reichhaltigen Pflege einen positiven Effekt erzielen. Sollte der Erfolg ausbleiben und das Haar fällt weiter aus, ist eine Abklärung durch einen Dermatologen sinnvoll.

Betrifft der Haarverlust die Follikel, werden Sie nur mit einer Haartransplantation wieder volles Haar haben. Wo sich keine Haarwurzel mehr in der Kopfhaut befindet, sind keine Grundlagen für den Haarwuchs gegeben.

Noch keine Kommentare!

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.