Die Haartransplantation war erfolgreich, doch die Haare fallen wieder aus? Ist das normal oder Grund zur Besorgnis?

Bis das neue Wachstum der Haare nach einer Behandlung beginnt, müssen Sie etwas Geduld aufbringen.Die frisch verpflanzten Grafts müssen nämlich zunächst erst einmal richtig festwachsen und diese Heilungsphase benötigt einige Zeit. Das Wachstum beginnt erst einige Monate nach der Verpflanzung. Dass die Haare zunächst wieder ausfallen ist ein völlig natürlicher Prozess. In diesem Beitrag erläutern wir Ihnen die Gründe und klären Sie über die Thematik auf.

Haartransplantation haare fallen wieder aus - Ist das normal

Bei jeder Haartransplantation gilt: die Haare fallen wieder aus

Es ist völlig normal, dass nach der Haarimplantation einige Zeit vergeht, bis aus den neu verpflanzten Haarfollikeln wieder Haare wachsen.

Dies liegt daran, dass sich die Grafts nach dem operativen Eingriff zunächst erholen müssen.

Während der Haarverpflanzung werden die Grafts für einige Zeit von Ihrer Sauerstoff- und Nährstoffzufuhr getrennt, weshalb sie in eine Art Ruhephase fallen.

Aus diesem Grund ist es ganz natürlich, dass rund zwei bis sechs Wochen im Anschluss an die Haartransplantation, die Haare wieder ausfallen.

Dabei können sogar so viele Haare betroffen sein, dass lediglich noch rund zehn Prozent übrig bleiben.

Sollte dies bei Ihnen passieren, müssen Sie jedoch auf keinen Fall verunsichert oder beunruhigt sein.

Es handelt sich lediglich um den Haarschaft der ausfällt und nicht um die Haarwurzel selbst.

Wann beginnt das Wachstum der neu verpflanzten Haare?

Haartransplantation Haare fallen wieder aus - Dr. Balwi untersucht die neu verpflanzten HaareFolgend der Haartransplantation fallen die Haare wieder aus.

Ungefähr drei bis fünf Monate später setzt das Wachstum allerdings wieder ein.

Die Haare fangen nun an sich neu zu bilden und das frische Haarwachstum der verpflanzten Haarfollikel beginnt.

Wann genau das Wachstum einsetzt, ist natürlich von Patient zu Patient unterschiedlich.

Mit einem endgültigen Ergebnis der Haarverpflanzung können Sie nach rund einem Jahr rechnen.

Sobald die Haare wachsen, stoßen die neuen Haarschäfte durch Ihre Kopfhaut.

Durch diesen Vorgang kann es dazu kommen, dass sich kleinere Unreinheiten aber auch eitrige Pickel auf Ihrer Kopfhaut bilden.

Auch dieser Vorgang sollte Sie nicht verunsichern, sondern ist ein natürlicher Prozess.

Die Stellen an der Kopfhaut, die durch die Haarverpflanzung verwundet wurden, sind es nicht mehr gewöhnt, dass dort Haare wachsen.

Aus diesem Grund reagiert Ihre Kopfhaut zunächst empfindlich.

Die Unreinheiten sollten nicht ausgedrückt werden

Wenn im Anschluss an die Haartransplantation Haare wieder ausfallen sollten, kann es durchaus sein, dass Sie an den Stellen Pickelchen bilden.

Sie sollten es in jedem Fall vermeiden, diese Unreinheiten auszudrücken. Natürlich sehen die Areale nicht besonders schön aus, doch verschwinden die Pickel mit der Zeit ganz von allein.

Wenn Sie Herumdrücken oder Kratzen, besteht die Gefahr, dass sich dort Entzündungen bilden.

Diese können die frisch verpflanzten Haarwurzeln beschädigen und das Ergebnis Ihrer Haartransplantation maßgeblich beeinflussen.

Sobald sich alle neuen Haare durch Ihre Kopfhaut geschoben haben, werden auch die Pickel wieder verschwinden.

Die Unreinheiten können sich sowohl im Empfänger- als auch im Spenderbereich bilden.

Insbesondere dann, wenn Sie generell zu fettiger Haut neigen, werden sich vermutlich vermehrt Pickelchen bilden.

Um möglichen Entzündungen der Kopfhaut vorzubeugen, sollten Sie Ihre Hände immer zunächst waschen, bevor Sie Ihre Kopfhaut berühren.

Wenn Sie sehr unter den Unreinheiten leiden, können Sie sich an Ihre Haarspezialisten wenden.

In extremen Fällen ist es möglich ein Antibiotikum gegen die Pickel einzunehmen. Sie können auch dagegen vorbeugen, indem Sie ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen.

Kann das Wachstum der neuen Haare beeinflusst werden?

Wie schnell die neuen Haare bei Ihnen anfangen zu wachsen, kann nicht beeinflusst werden.

Sie können jedoch auf einige Dinge achten, damit die Heilungsphase problemlos verlaufen kann.

Hierzu gehört vor allem, dass Sie die neu verpflanzten Grafts so gut wie möglich schützen.

Sie sollten daher auf enge Kopfbedeckungen, Stöße oder Hiebe und das Anfassen der Kopfhaut verzichten.

Da im Anschluss an die Haartransplantation, die Haare wieder ausfallen, müssen die neu wachsenden Haarfollikel gut geschützt werden. Nur so stellen Sie sicher, dass das Endergebnis optimal wird.

Damit das Haarwachstum der neuen Follikeleinheiten kräftig ist, sollten Sie unbedingt die speziellen Shampoos und Lotionen verwenden, die Sie von Ihren Haarexperten bekommen.

Dies ist wichtig, damit die frisch verpflanzten Grafts mit ausreichend Feuchtigkeit und Sauerstoff versorgt werden.

Vermeiden Sie es daher unbedingt herkömmliche Shampoos und Pflegeprodukte zu verwenden, da diese die Kopfhaut meist unnötig austrocknen und strapazieren.

Auch das Färben oder Colorieren der Haare sollte unbedingt unterlassen werden. Die erste Haarwäsche sollte rund zwei Tage nach dem operativen Eingriff durchgeführt werden.

Mit den speziellen Pflegeprodukten der Haarexperten können Sie danach täglich die Haare waschen.

Achten Sie darauf, dass Sie die Haare nach der Wäsche nicht trocken rubbeln, sondern lediglich vorsichtig abtupfen. Noch besser ist es, wenn Sie die Haare an der Luft trocknen lassen.

Wie viele Grafts benötigen Sie?

Dass Haare wieder ausfallen, ist ein natürlicher Prozess

Das Ausfallen der neu verpflanzten Haare gehört zu dem gewöhnlichen Heilungsprozess nach einer Eigenhaarbehandlung.

Die Haare fallen wieder aus, da sich die Haarfollikel zunächst regenerieren müssen.

Während der Transplantation waren sie von ihrer Nährstoff -und Sauerstoffzufuhr getrennt und fallen deshalb in eine Ruhephase.

Es besteht jedoch kein Grund zur Beunruhigung, da lediglich der Haarschaft und nicht etwa die Wurzel ausfällt.

Das Ausfallen der Haare setzt rund zwei bis sechs Wochen nach dem operativen Eingriff ein.

Etwa drei bis fünf Monate später, beginnen die Haarwurzeln erneut mit dem Wachstum der Haare.

Wenn Sie sich während des Genesungsprozesses genau an die Anweisungen der Spezialisten halten, steht einem gesunden und kräftigen Haarwachstum nichts im Weg.

Sobald sich die neuen Haarschäfte durch die Kopfhaut schieben, können sich dort kleine Pickelchen und Unreinheiten bilden.

Dies ist ebenfalls ganz normal, da die von Haarausfall betroffenen stellen nicht mehr gewöhnt sind, dass dort Haare wachsen.

Sobald sich alle Haare erfolgreich durch die Kopfhaut geschoben haben, verschwinden auch die Pickel wieder ganz von allein.

Für ein gutes und kräftiges Haarwachstum nach der Haartransplantation, sollten Sie die Haarfollikel gut schützen.