UPDATE ZUM CORONAVIRUS (COVID-19): Mehr erfahren

UPDATE ZUM CORONAVIRUS (COVID-19): Mehr erfahren

Unterschied zwischen Haartransplantation und Haarimplant

Haarimplantation und der Unterschied zur Haartransplantation

Häufig wird der Begriff Haarimplantation als Synonym für die Haartransplantation verwendet. Zu der anfänglichen Verzweiflung, dass die Haare immer weniger werden, das soziale Leben leidet und man sich kaum noch im Spiegel ansehen kann, kommt also auch noch die Verunsicherung über die Fachbegriffe hinzu. Oft ist halt nicht ganz klar, worin der genaue Unterschied zwischen den beiden Eingriffen besteht und welche der Methoden effektiver durchgeführt werden kann.

In diesem Artikel erfahren Sie ob eine Haarimplantation und eine Haarverpflanzung dasselbe sind und falls nicht, wodurch sie sich unterscheiden.

Inhaltsverzeichnis

  1. Was ist eine Haartransplantation?
  2. Was ist eine Haarimplantation?
  3. Worin liegen die Unterschiede zwischen beiden Verfahren?
  4. Welche Methode ist für mich besser geeignet?
  5. Woraus bestehen Haarimplantate?
  6. Haarimplantation und Haartransplantation – das Fazit

Was ist eine Haarimplantation?

Drei verschiedene Bündel von künstlichen Haarverlängerungen
Die eigenen Haare verpflanzen ist heutzutage problemlos möglich. Doch was ist, wenn zu wenige Resthaare über sind, welche für die kahlen Stellen nicht ausreichen? Oder was, wenn der Haarausfall von innen kommende körperliche Ursachen hat und deshalb die transplantierten Follikel früher oder später trotzdem wieder ausfallen? Auch in diesen Fällen müssen sie nicht mit den lichten Stellen leben, sondern können auch wieder volles Haar bekommen.

Mit der Haarimplantation wird Ihnen Kunsthaar implantiert. Meist wird hierfür biosynthetisches Kunsthaar verwendet. Die zu verwendenden Produkte sind besonders allergenarm, sodass es in den meisten Fällen nicht zu einer allergischen Reaktion kommt. Die Herangehensweise ist, dass in die lichten oder kahlen Stellen das Kunsthaar eingepflanzt wird.
Selbst bei nur wenigen Resthaaren können mit dieser Methode gute Resultate erzielt werden. Auch wenn Ihr Haarausfall hormonell hervorgerufen wird oder krankheitsbedingte Ursachen hat, können Sie mit der Methode wieder volles Haar bekommen.

Die Haartransplantation im Detail

Nahaufnahme einer Haartransplantation am Kopf eines Patienten
Bei der Eigenhaarverpflanzung werden aus dem Spenderbereich am Hinterkopf Kopfhaut Haarfollikel entnommen und in die kahlen Stellen eingepflanzt. Dazu gibt es zwei Herangehensweisen. Zum einen die FUT-Technik, auch Follicular Unit Transplantaion genannt. Hierbei wird aus dem dicht bewachsenen Areal am Hinterkopf ein Hautstreifen mit den Haarwurzeln entnommen.
Im nächsten Schritt trennt der Experte die einzelnen Haarwurzeln heraus und setzt jene einzeln im Empfängerbereich ein. Diese Methode war bis vor kurzem noch sehr beliebt. Doch wegen der großen Wunde und der daraus zurückbleibenden Narbe wurde sie von einer neueren und schonenderen Variante abgelöst. Einige Kliniken bieten sie allerdings weiterhin noch an.

Die Weiterentwicklung ist die FUE Methode. Ausgeschrieben heißt sie: Follicular Unit Extraction. Hierbei werden mit einer feinen Hohlnadel die Haarwurzeln direkt aus dem Spenderbereich entnommen. Anschließend werden sie in den Empfängerbereich eingesetzt, allerdings ohne einen Hautstreifen entfernen zu müssen.

Die FUE Methode ist die schonendere Variante, bei der auch keine später sichtbaren Narben auf der Kopfhaut zurückbleiben. Auch das Infektionsrisiko während und vor allem nach dem Eingriff ist hier geringer.

Bei beiden Methoden werden ausschließlich die eigenen Haare verwendet. Deshalb nennt man die Anwendung auch häufig Eigenhaarverpflanzung.

Die Unterschiede zwischen den beiden Methoden

Der wohl größte Unterschied zwischen einer Haarimplantation und einer Haarverpflanzung ist, dass bei der erstgenannten Variante Kunsthaare in die Kopfhaut implantiert werden. Hierbei sollte allerdings auch beachtet werden, dass der menschliche Körper nur eine gewisse Anzahl an Kunsthaaren annimmt und den Rest wieder abstößt, sodass diese Haare wieder ausfallen.Da die Menge der unechten Haare nur für ganz kleine kahle Stellen ausreicht, eignet sich die Methode nicht um starkem Haarverlust entgegenzuwirken.

Bei der Transplantation wird hingegen das eigene Haar verwendet. Was sich jedoch ähnelt ist, dass bei beiden Varianten Haare unter die Kopfhaut implantiert werden und somit effektive Lösungen gegen Haarschwund sind.

Welche Methode ist für mich besser geeignet?

Natürlich stellt man sich die Frage, ob die Haarimplantation oder doch die Haartransplantation für einen persönlich besser geeignet ist. Pauschal kann diese Frage nicht beantwortet werden. Schließlich ist dieMethode mit Kunsthaaren nur in wenigen Fällen realisierbar und erzielt langfristige Ergebnisse.

Allerdings gibt es einige Hinweise darauf, in welchen Fällen die Haarverpflanzung sinnvoller sein kann.

Beispielsweise:

  • Krankheitsbedingter Haarausfall
  • Hormoneller Haarverlust
  • Keisrunder Haarschwund

Der Vorteil der Eigenhaarverpflanzung ist, dass sie sehr effektiv ist und dank der modernen FUE-Technik so gut wie narbenfrei von statten geht. Die kurze Regenerationsphase sorgt dafür, dass Sie innerhalb kürzester Zeit wieder komplett gesellschaftsfähig sind und somit neues Selbstbewusstsein erhalten.

Fazit: Haarimplantation nur bedingt geeignet

Obwohl beide Begriffe häufig in eine Schublade gesteckt werden, steckt dahinter ein großer Unterschied. Bei der Haarimplantation werden künstliche Haare in die kahlen Areale der Kopfhaut eingepflanzt. Bei der Eigenhaarbehandlung hingegen werden die eigenen Haarwurzeln von einer Kopfhautstelle entnommen und in den Empfängerbereich eingepflanzt.

Bei einigen Ursachen des Haarschwunds bietet es sich durchaus an Kunsthaar einzusetzen, allerdings muss der Empfängerbereich dementspechend klein ausfallen, da nur eine geringe Menge an Kunsthaar vom Körper angenommen wird. Der Rest würde ausfallen und das Problem der kahlen Stellen weiterbestehen.

Eine Haartransplantation ist die durchaus bessere und effektivere Lösung um Haarverlust erfolgreich zu bekämpfen. Da bei dieser Methode eigenes Haar aus dem Spenderbereich verwendet wird, halten die neu verpflanzten Haare ein Leben lang.

Achten Sie am besten darauf, ob bei einem Angebot wirklich eine Kunsthaartransplantation gemeint ist oder ob eine Haartransplantation angeboten wird.

Fragen Sie im Zweifel immer nach, damit Sie die für Sie passende Methode empfohlen bekommen.

Noch keine Kommentare!

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.