UPDATE ZUM CORONAVIRUS (COVID-19): Unsere Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen

Mehr erfahren
Haartransplantation
30.12.2020

Wie viele Haartransplantationen sind machbar?

Die erste fällt am schwersten, ab dann wird es leichter. Die Rede ist von Haartransplantationen. Vor dem ersten Eingriff wird üblicherweise viel recherchiert, Erstgespräche werden geführt und nach langem Überlegen trifft man die Entscheidung mit einer Haarverpflanzung ein neues Lebensgefühl zu kreieren.

Ist der Schritt getan und die Ergebnisse konnten überzeugen, finden sich schnell weitere Bereiche, in denen es an Haarwuchs mangelt. Doch wie viele Haartransplantationen sollten Sie machen lassen? Ab wann wird es zu viel? Hier kommen die wichtigsten Antworten auf Ihre Fragen.

Inhaltsverzeichnis

  1. Wie viele Haartransplantationen mit FUE Technik erzielen ein perfektes Ergebnis?
  2. Mehr als zwei Operationen sind nicht zu empfehlen
  3. Wann ist ein wiederholter Eingriff erforderlich?
  4. So sorgen Sie für ein optimales Ergebnis
  5. Begeben Sie sich rechtzeitig in Behandlung
  6. Fazit – mit der Eigenhaartransplantation ein dauerhaftes Ergebnis erzielen

Wie viele Haartransplantationen erzielen ein perfektes Ergebnis?

Bei Elithair kommt die moderne FUE Methode zur Anwendung. Denn mit ihr lässt sich bei der Eigenhaarverpflanzung eine besonders hohe Dichte erzielen. Das Ziel besteht hierbei darin, mit nur einem Eingriff ein dauerhaftes Ergebnis zu gewährleisten. Ein weiterer Vorteil der Technik besteht darin, dass es hier nicht zu einer Narbenbildung kommt.

Die Entnahme der Spenderhaare erfolgt dabei mit einer Hohlnadel. Ebendiese werden vom Hinterkopf entfernt und anschließend in eine nährstoffhaltige Lösung gelegt. Der Arzt fertigt danach mit einem feinen Skalpell Öffnungen an den Transplantationsbereichen an. Dort erfolgt im nächsten Schritt das Einsetzen der Grafts.

Mit besonders feinen Werkzeugen ist es dem Operateur möglich, genau zu arbeiten. Er berücksichtigt dabei auch die Wuchsrichtung des Haars. So kann er eine hohe Dichte und ein realistisches Ergebnis erzielen.

Bei der Anwendung handelt es sich um eine erprobte Technik, die sich als gut verträglich erweist. Sie minimiert das Entzündungsrisiko und reizt die Kopfhaut nur minimal. Daher ist sie selbst für Personen mit empfindlicher Haut die richtige Wahl. Die Eigenhaarverpflanzung ist übrigens mit so gut wie keinerlei Schmerzen verbunden.

Mehr als zwei Operationen sind nicht zu empfehlen

Es ist generell nicht ratsam, mehr als zwei Eingriffe durchzuführen. Denn hierbei kommt es mitunter zum Ausdünnen des Spenderbereichs. Dieses Risiko besteht insbesondere dann, wenn die kahlen Bereiche besonders groß ausfallen. In diesem Fall werden besonders viele Spenderhaare benötigt.

Doch lassen Sie sich die Frage: “Wie viele Haartransplantationen kann man machen?” am besten von einem erfahrenen Experten beantworten. Denn jeder Patient bringt andere Voraussetzungen mit.

Ist der Spenderbereich bei Ihnen bereits dünn behaart, ist vielleicht sogar nur ein Eingriff möglich. Sind die Haare dort aber in hoher Dichte vorhanden, können mitunter mehrere Operationen problemlos durchgeführt werden.

Wann ist ein wiederholter Eingriff erforderlich?

Bei den meisten Patienten ist es mit nur einer Eigenhaartransplantation möglich, ein perfektes Ergebnis zu erzielen. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn Sie sich für eine renommierte Klinik wie Elithair entscheiden.

Das Team weist mehrjährige Erfahrung auf. So ist die vollste Zufriedenheit des Klienten gewährleistet. Doch verschiedene Umstände beeinflussen, wie viele Haartransplantationen nötig sind.

Ein zweiter Eingriff wird jedoch dann erforderlich, wenn der Haarverlust bei Ihnen bereits weit fortgeschritten ist. Haben Sie fast eine Vollglatze, ist es nicht möglich, diese bei nur einem Eingriff ganz aufzufüllen. Dies würde den Spenderbereich zu stark belasten.

In einigen Fällen kommt es dort sogar zu einem Shock Loss – die Haare gehen Ihnen dann in diesem Areal aus, sodass dort eine kahle Stelle entsteht. Mit einer graduellen Entnahme des Spenderhaars wird dieses Szenario vermieden.

Auch kommt eine zweite Haartransplantation zur Korrektur von Fehlern zur Anwendung. Bilden sich nach der ersten Haarverpflanzung erneut kahle Stellen auf dem Kopf, ist eine Nachverdichtung erforderlich. Mit einem wiederholten Eingriff ist es möglich, Perfektion zu erzielen.

So sorgen Sie für ein optimales Ergebnis

  • Kein Alkohol und Nikotin
  • Kein Druck oder Zug auf der Kopfhaut
  • Sanfte Haarwäschen
  • milde Pflegeprodukte
  • Keine Anstrengungen jeglicher Form

Wollen Sie sich die Durchführung mehrerer Eingriffe ersparen, können Sie mit dem richtigen Verhalten für ein ideales Ergebnis sorgen. Halten Sie sich dafür unbedingt an die Nachsorgeempfehlungen der Klinik. Dies gilt besonders für die ersten Wochen nach der Haarimplantation.

Belasten Sie Ihren Körper nicht und ernähren Sie sich gesund. Die Weiteren sind die Empfängerbereiche vor mechanischen Einflüssen zu schützen. Ein Druck oder Zug ist unbedingt zu vermeiden. Dies gilt auch für die Haarwäsche – gehen Sie dabei äußerst sanft vor und verwenden Sie ausschließlich ein Shampoo, das Ihnen von der Klinik empfohlen wurde.

Entscheiden Sie sich für Elithair, erhalten Sie von uns eine ausführliche Beratung. Wir bieten Ihnen auch im Voraus ein unverbindliches Beratungsgespräch an. Im Zuge dessen, informieren wir Sie außerdem über die Kosten für die Behandlung – so wissen Sie, welche Ausgaben auf Sie zukommen und können eine gut durchdachte Entscheidung treffen.

Begeben Sie sich rechtzeitig in Behandlung

Dr. Balwi untersucht Patienten, der wissen wollte, wie viele Haartransplantation möglich sind
Ganz gleich, ob Sie eine Haarverpflanzung zum ersten Mal durchführen wollen oder sich für einen zweiten Eingriff interessieren – stellen Sie sicher, dass Sie sich rechtzeitig in Behandlung begeben. Denn handeln Sie frühzeitig, stehen die Chancen für den Behandlungserfolg sehr gut.

Damit sich nämlich eine Operation durchführen lässt, müssen im Spenderareal ausreichend Haare zum Verdecken der kahlen Bereiche vorhanden sein. Wir sehen uns die Stelle daher im Vorfeld genau an. Dies gilt vor allem dann, wenn wir einen wiederholten Eingriff durchführen. Es sollte dadurch nicht zum sichtbaren Ausdünnen der Behaarung an der Stelle kommen.

Uns ist es wichtig, dass Sie mit dem Ergebnis dauerhaft zufrieden sind. Darum achten wir darauf, dass Sie auf dem gesamten Kopf volles Haar haben. Sollte nach der Operation wider Erwarten doch die Kopfhaut am Spenderbereich durchscheinen, können Sie mit der Haarpigmentierung Abhilfe schaffen. Die Farbpigmente kaschieren die kahle Stelle optisch.

Fazit – mit der Eigenhaartransplantation ein dauerhaftes Ergebnis erzielen

Stellen Sie sich die Frage: “Wie viele Haartransplantationen kann man machen?”, so sollten Sie sich mit einem erfahrenen Spezialisten in Verbindung setzen. Denn im Vorfeld ist stets eine genaue Analyse erforderlich. Der Arzt wird den Verlauf des Haarverlusts und den Spenderbereich begutachten. So ist es ihm möglich, eine Prognose zu machen.

Generell sind bei einer Eigenhaarverpflanzung nicht mehr als zwei Eingriffe zu empfehlen. Denn in diesen Fällen kommt es mitunter zum sichtbaren Ausdünnen der Haare im Spenderbereich. Doch hierbei gilt es, die individuelle Situation des Patienten zu berücksichtigen.

Ein wiederholter Eingriff ist in der Regel nur dann erforderlich, wenn der kahle Bereich auf Ihrem Kopf sehr groß ausfällt. Auch dann, wenn Sie etwaige Fehler der ersten Eigenhaarimplantation korrigieren wollen, profitieren Sie von einer zweiten Operation. Lassen Sie sich diesbezüglich aber von einem Spezialisten beraten.

JETZT KOSTENLOSE ONLINE HAARANALYSE VOM EXPERTEN


Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose & unverbindliche Haaranalyse von den Experten an und erfahren Sie Ihren individuellen Behandlungspreis.

Haarkalkulator von Elithairtransplant

Kostenlose Haaranalyse sichern!


Diesen Beitrag teilen

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.