UPDATE ZUM CORONAVIRUS (COVID-19): Mehr erfahren

UPDATE ZUM CORONAVIRUS (COVID-19): Mehr erfahren

Geheimratsecken Undercut - Haarschnitten bei Frisuer

Bei Geheimratsecken ist der Undercut eine beliebte Frisur

Sehr viele Männer, die unter Haarverlust leiden, sind stets auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, um das lichter werdende Haar erfolgreich zu verbergen. Aus diesem Grund ist bei Geheimratsecken der Undercut so angesagt. Durch das längere Deckhaar erhoffen sich die meisten, die unschönen Kahlstellen abzudecken. Allerdings ist die Frisur bei fortschreitendem Haarverlust jedoch nur eine Überganglösung.

Inhaltsverzeichnis

  1. Geheimratsecken und Undercut – die optimale Frisur bei Haarausfall?
  2. Die Geschichte kurz erklärt
  3. Kann der spezielle Haarschnitt Geheimratsecken wirklich zuverlässig abdecken?
  4. Wie verläuft eine Eigenhaarverpflanzung?
  5. Ein Undercut kann den Haarverlust nur bedingt kaschieren

Geheimratsecken und Undercut – die optimale Frisur bei Haarausfall?

Eine große Anzahl an Männern mit Geheimratsecken tendieren zum Undercut. Bei der Frisur werden die Haare im Bereich der unteren Kopfhälfte stark gekürzt beziehungsweise rasiert. Die Haare im oberen Bereich des Kopfes bleiben bestehen und sind deutlich länger als die unteren. Der Schnitt zeichnet sich dadurch aus, dass er nur wenig Aufwand benötigt.

Damit die Frisur gepflegt aussieht, ist es jedoch wichtig, den Haarschnitt regelmäßig nachzuschneiden. Hierdurch bieten sich insbesondere bei langem Deckhaar viele verschiedene Möglichkeiten des Stylings. Bei der heutigen Form der Frisur, ist das Deckhaar meist nicht nur etwas, sondern sehr viel länger als die Seiten.

Die Haare lassen sich ganz einfach mit der Hand und etwas Wachs in Form bringen. Insbesondere bei jungen Männern, die bereits von zunehmendem Haarausfall betroffen sind, ist der Schnitt aufgrund seiner Wandelbarkeit sehr beliebt.

So sind viele Betroffene davon überzeugt, dass sich das obere, längere Deckhaar optimal dazu eignet, um Geheimratsecken abzudecken.

Die Geschichte kurz erklärt

Die Geschichte der Frisur geht weit zurück. Zwischen den 20er und den 40er Jahren war dieser Haarschnitt besonders populär und bei zahlreichen Männern äußerst beliebt. Er zeichnet sich seit jeher durch einen sehr markanten Schnitt aus, der den oberen Bereich des Kopfes deutlich von der unteren Haarpartie abtrennt.

Während vieler Kriege war er auch insbesondere in der Armee populär, weshalb er nach Beendigung zunächst in Vergessenheit geriet. In den 1980er Jahren galt der Schnitt beim Mann dann als echte Szenefrisur. Er wurde zu einem echten Stilmittel, mit dem sich verschiedenste Subkulturen identifizierten.

Seit 2011 ist er wieder häufig – insbesondere bei jüngeren Männern – zu sehen.

Kann der spezielle Haarschnitt Geheimratsecken wirklich zuverlässig abdecken?

Rund 80 Prozent aller Männer auf der ganzen Welt sind von der sogenannten androgenetischen Alopezie betroffen. Hierbei handelt es sich um erblich bedingten Haarausfall, der immer weiter fortschreitet und sich nicht aufhalten lässt.

Im frühen Stadium des Haarverlusts kann man die langsam entstehenden Geheimratsecken mit einem Undercut einigermaßen erfolgreich abdecken. Allerdings sollte Ihnen von Anfang an bewusst sein, dass es sich hierbei nur um eine temporäre Lösung für Ihr Problem handelt.

Denn der typische Verlauf des anlagebedingten Haarausfalls zeigt, dass sich die Haare zwar zunächst im Schläfen- und Stirnbereich lichten, im weiteren Verlauf jedoch eine unschöne Tonsur, also eine Oberkopfglatze bildet. Durch die längeren Deckhaare können zunächst die sich bildenden Geheimratsecken verborgen werden, indem das Haar über diesen Bereich fällt.

Es ist jedoch nicht möglich eine komplette Tonsur hierdurch zu kaschieren. Insbesondere weil die Haare am Oberkopf, die für diesen Haarschnitt unbedingt erforderlich sind, mit der Zeit ausfallen. Es handelt sich hierbei also nur um eine kurzweilige Lösung, um beispielsweise die Zeit bis zu einer Haartransplantation zu überbrücken. 

Diese ist nämlich die einzige wirklich dauerhafte und effektive Möglichkeit, um die kahlen Stellen auf Ihrer Kopfhaut loszuwerden.

Wie verläuft eine Eigenhaarverpflanzung?

Bei dem Eingriff, der mit der innovativen FUE-Methode durchgeführt wird, werden aus einem Spenderbereich, meistens am Hinterkopf, einzelne follikuläre Einheiten entnommen und im Labor aufbereitet. Im Anschluss daran können die sogenannten Grafts verpflanzt werden.

Durch das Verfahren ist es möglich, besonders natürliche und ästhetische Ergebnisse und eine besonders hohe Haardichte zu erzielen. An den Stellen, die von Haarverlust betroffen sind, sind Ihre Haarwurzeln häufig irreversibel geschädigt, sodass dort von allein nie wieder gesundes und kräftiges Haarwachstum entstehen kann.

Das Team von Elithairtransplant rund um Dr. Balwi führt bereits seit vielen Jahren erfolgreich Haarimplantationen durch. Der Spezialist, der sich stets weiterbildet, verfügt über sehr viel Erfahrung, weshalb Sie bei Elithairtransplant mit einem sehr zufriedenstellenden Endergebnis rechnen dürfen. Wenige Wochen nach dem operativen Eingriff werden Sie bereits eine Veränderung bemerken. Die verpflanzten Haare beginnen nun zu wachsen. Nach rund einem Jahr ist das vollständige Ergebnis zu sehen.

Die Eigenhaarverpflanzung hält Ihr Leben lang, weshalb Sie sich nie mehr Gedanken über das Kaschieren Ihrer Geheimratsecken machen müssen.

Ein Undercut kann den Haarverlust nur bedingt kaschieren

Bei Geheimratsecken ist ein Undercut nur bedingt geeignet. Bei den meisten Personen, die von Haarverlust betroffen sind, bilden sich zunächst die typischen Geheimratsecken. Durch den Haarschnitt, bei dem das obere Deckhaar deutlich länger getragen wird, als die seitlichen Haarpartien, lassen sich die „Ministerwinkel“ in manchen Fällen verbergen.

Ihnen sollte jedoch stets bewusst sein, dass der Ausfall Ihrer Haare weiter voranschreiten wird. Aus diesem Grund handelt es sich bei hierbei, wenn überhaupt, lediglich um eine Übergangslösung. Wenn Sie sehr unter dem Verlust Ihrer Haare leiden und endlich wieder eine volle und gesunde Haarpracht wünschen, ist ausschließlich eine Haarimplantation dazu in der Lage, Ihnen diesen Wunsch zu erfüllen.

Dr. Balwi und das Team von Elithairtransplant führen die Transplantationen mit der modernen und innovativen FUE-Methode durch, sodass ein natürliches und ästhetisches Gesamtergebnis entsteht. Bereits nach einem Jahr können Sie Ihre volle Haarpracht wieder im Spiegel bewundern.

Das lästige kaschieren der kahlen Stellen gehört dann endlich der Vergangenheit an. Wenn Sie an einer Behandlung interessiert sind, stehen Ihnen die Haarexperten von Elithair gerne bei allen Fragen und Anliegen zur Verfügung.

Noch keine Kommentare!

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.