Mechanischer Haarausfall – Welche Lösung gibt es für das Problem

Mechanischer Haarausfall und seine Folgen

WIE VIELE GRAFTS BENÖTIGEN SIE?


✔️ 99% Weiterempfehlungsquote
✔️ 100% Vertrauen
✔️ Top - Erfahrungsberichte
Kostenlose Beratung

Die Ursachen für Haarverlust sind sehr vielfältig. Der Ausfall der Haare kann sowohl erblich bedingt sein als auch durch Krankheiten oder Mangelerscheinungen ausgelöst werden. Eine weitere Ursache für den Verlust der Haare ist mechanischer Haarausfall. Hierbei wirken verschiedene äußere Faktoren auf die Haare ein und führen letztendlich dazu, dass diese mit der Zeit ausfallen.


Durch was wird mechanischer Haarausfall ausgelöst?

Die Ursache für Ihren Haarverlust sollte immer von einem erfahrenen Arzt herausgefunden werden. Denn nur, wenn die Ursache bekannt ist, kann eine passende Lösung für das Problem gefunden werden. Mechanische Alopezie wird durch extreme Faktoren, die auf das Haar wirken, ausgelöst. So können Druck, Reibung oder Zug dazu führen, dass die Haare mit der Zeit ausfallen. Der mechanische Haarverlust kann zum Beispiel durch zu strenge Frisuren, wie sehr feste Knoten oder Zöpfe, ausgelöst werden.

Wenn diese Frisuren dauerhaft getragen werden, wird das Haar sehr belastet. Aber auch durch zu schwere Lasten, denen das Haar ausgesetzt ist, kann mechanische Alopezie entstehen. Durch das ständige Tragen von sehr engen Kopfbedeckungen in Form von Hüten, Haarbändern oder Schutzhelmen, wird dieser Haarausfall ebenfalls ausgelöst.

Darüber hinaus kann auch eine lange Bettlägerigkeit für den Zustand verantwortlich sein. Dies ist zum Beispiel bei Säuglingen oder Pflegebedürftigen der Fall. Denn wenn sich der Kopf in der immer gleichen Position befindet und aufliegt, werden die Haare geschädigt.

Mechanische Alopezie ausgelöst durch eine Zwangsstörung

Der mechanisch bedingte Haarausfall kann auch durch eine Trichotillomanie verursacht werden. Hierbei handelt es sich um eine komplexe Störung der Impulskontrolle. Personen, die unter dieser Störung leiden reißen sich die eigenen Haare aus.

Die Faktoren für mechanisch bedingten Haarverlust auf einen Blick

Der Haarausfall entsteht durch Überbelastung und Überbeanspruchung des Haares. Folgende Faktoren können diesen Zustand herbeiführen:

  • Das zu häufige Kämmen und Bürsten der Haare
  • Starkes Reißen der Haare
  • Zu häufige Verwendung von Lockenstäben, Glätteeisen oder Lockenwicklern
  • Dauerwellen
  • Zu strenge Pferdeschwänze (auch das dauerhafte Tragen eines Pferdeschwanzes schädigt das Haar)
  • Die Verwendung von Haargummis aus schlechter Qualität
  • Zu häufiges Tragen von engen Kopfbedeckungen
  • Trichotillomanie 

Wie viele Grafts benötigen Sie?

Wie äußert sich mechanisch bedingter Haarverlust?

Wie äußert sich mechanisch bedingter HaarverlustTypisch für die mechanische Alopezie ist, dass sie nur an der Stelle auftritt, an der Ihr Haar den äußeren Faktoren besonders stark ausgesetzt war. Daher äußert sich diese Art des Haarausfalls meist zunächst dadurch, dass Ihre Haare anfangen abzubrechen. Insbesondere bei Personen, die fast ständig einen strengen Zopf tragen oder raue Haargummis verwenden, ist dies zu beobachten.

Wenn die Haare abbrechen, sind meist nur die Haare selbst durch die extremen Reize in Mitleidenschaft gezogen. Allerdings können diese Reize im schlimmsten Fall sogar dafür sorgen, dass auch die Haarfollikel beschädigt werden. Wenn dies der Fall ist, bilden sich kahle Stellen auf dem Kopf. Denn die Haarfollikel sind dafür verantwortlich, dass sich die Haare ständig erneuern. Wenn die Follikel beschädigt sind, fallen die Haare aus.

Wie kann der Haarverlust behandelt werden?

Wenn sich die mechanische Alopezie erst im Anfangsstadium befindet, kann es meist sinnvoll sein, wenn der Auslöser für die Überbelastung entfernt wird. So ist es zum Beispiel hilfreich, wenn auf die zu strenge Frisur oder das zu häufige glätten der Haare verzichtet wird. Auch das Wechseln der Haargummis oder das Vermeiden von zu engen Kopfbedeckungen kann den weiteren Haarverlust verhindern.

Darüber hinaus helfen milde Pflegeprodukte dabei, dass bereits überstrapazierte Haar nicht noch weiter zu schädigen. Sie sollten daher unbedingt auf das Färben und Tönen der Haare oder auf Dauerwellen verzichten.

Die PRP Behandlung hilft bei mechanischem Haarausfall

Die PRP-Eigenbluttherapie verbessert die Nährstoffversorgung der Haarfollikel, wodurch ein gesünderes und vermehrtes Haarwachstum entstehen kann. Bei der PRP-Behandlung wird Ihnen zunächst eine geringe Menge Blut abgenommen. Dieses wird anschließend aufbereitet und zentrifugiert. Das so erhaltene plättchenreiche Plasma (Platelet Rich Plasma) wird Ihnen anschließend mittels einer dünnen Nadel in Ihre Kopfhaut injiziert.

Da bei dieser Therapie ausschließlich körpereigene Stoffe zum Einsatz kommen, treten keine Nebenwirkungen auf. Die PRP-Eigenbluttherapie ist auch bei mechanischem Haarverlust dazu geeignet, den Haaren bei Ihrer Regeneration zu helfen.

Biotin und Folsäure gegen mechanisch bedingten Verlust der Haare

Wenn Sie unter mechanisch bedingtem Haarverlust leiden, kann es ebenfalls hilfreich sein Nahrungsergänzungsmittel zu verwenden. Insbesondere Folsäure und Biotin sind wichtig für ein gesundes Wachstum der Haare. Die Folsäure spielt bei der Zellentwicklung eine wichtige Rolle und unterstützt gleichzeitig die überbeanspruchten Haarfollikel.

Mechanischer Haarausfall: Eine Haarverpflanzung kann helfen

Mechanischer Haarausfall eine Haarverpflanzung kann helfenSollte der Haarverlust bereits sehr weit fortgeschritten und die Haarfollikel irreversibel geschädigt sein, hilft eine Verpflanzung der Eigenhaare. Viele Betroffene leiden sehr stark unter dem immer weiter fortschreitenden Verlust der Haare. Das Leid kann in einigen Fällen so weit gehen, dass psychische Probleme in Form von Depressionen auftreten.

Um das Selbstbewusstsein und die Lebensqualität zurückzugewinnen, kann die Eigenhaarverpflanzung der letzte Ausweg sein. Hierbei werden gesunde Haarfollikel aus dem Spenderbereich in den von Haarverlust betroffenen Empfängerbereich transplantiert. Dabei wird die moderne FUE-Methode verwendet, die kaum Narben hinterlässt.

Die Haarimplantation sollte stets von einem erfahrenen und kompetenten Haarspezialisten durchgeführt werden, da für die Verpflanzung viel Fingerspitzengefühl benötigt wird. Nur, wenn die Anwendung professionell durchgeführt wird, können Sie sich später über ein sehr natürliches und ästhetisches Ergebnis freuen.

Fazit: Mechanischer Haarausfall kann bekämpft werden

Mechanischer Haarausfall wird durch die Überbelastung Ihrer Haare ausgelöst. Zu starkes und zu häufiges Bürsten, falsche Haargummis, die Verwendung von Glätteeisen und Lockenstäben, Dauerwellen, das Colorieren der Haare oder zu enge Kopfbedeckungen können diese Überbelastung auslösen. Diese starken Reize von außen führen dazu, dass die Haare mit der Zeit abbrechen. Oftmals werden durch die äußeren Reize nicht nur die Haare selbst sondern auch die Haarfollikel geschädigt.

Wenn dies der Fall ist, fallen die Haare irreversibel aus. Um dem mechanisch bedingten Haarverlust entgegenzuwirken, ist es oftmals sehr hilfreich, zu vermeiden, dass das Haar den äußeren Reizen ausgesetzt wird. Das Verwenden eines anderen Haargummis oder der Verzicht auf das ständige Tragen eines strengen Zopfes, kann dabei helfen, dass sich die Haare wieder erholen.

Sollte der mechanische Haarverlust durch eine Zwangsstörung ausgelöst werden, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen, der Ihnen dabei hilft, diese Störung in den Griff zu bekommen. Auch eine Eigenbluttherapie hilft bei mechanischem Haarverlust, das Haarwachstum wieder anzuregen.

Sollten die Haarfollikel jedoch bereits so stark geschädigt sein, dass sie vollständig absterben, hilft nur eine Haartransplantation, um Betroffenen ihr Selbstbewusstsein zurückzugeben. Bei der Haarimplantation werden gesunde Haarfollikel in die von Haarausfall betroffenen Stellen transplantiert. Ein volles und ästhetisches Haarbild kann hierdurch erreicht werden.

JETZT KOSTENLOSE ONLINE HAARANALYSE VOM EXPERTEN


Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose & unverbindliche Haaranalyse von den Experten an und erfahren Sie Ihren individuellen Behandlungspreis.

Haarkalkulator von Elithairtransplant

Kostenlose Haaranalyse sichern!


Diesen Beitrag teilen

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema

Haarausfall